Fußpilz Hausmittel: Lavendelöl hilft!

fusspilz hausmittel
Das beste Hausmittel gegen Fußpilz: Lavendelöl.
Foto: iStock

Fußpilz

Die Haut zwischen den Zehen ist gerötet, brennt und juckt: Fußpilz! Eine schnelle Behandlung ist wichtig - diese Fußpilz Hausmittel eignen sich am besten.

Die Haut zwischen den Zehen ist gerötet, brennt und juckt - Fußpilz! Ursache dafür sind meist kleine Risse in der Haut, durch die Pilzsporen eindringen und eine Infektion auslösen. Eine schnelle Behandlung ist wichtig - diese Fußpilz Hausmittel eignen sich am besten.

Fußpilz Hausmittel - Lavendelöl

Die ätherischen Öle des Lavendels hemmen den Pilz und töten die Sporen ab. Das ist wichtig, denn bleiben Erreger in der Haut zurück, kann die Infektion nach einigen Wochen erneut aufflammen. Behandeln Sie bereits beim ersten Jucken Ihren Fußpilz mit dem Hausmittel Lavendelöl. Geben Sie einmal täglich einen Tropfen Lavendelöl auf einen Waschlappen und tupfen Sie damit die betroffenen Stellen ab. Wiederholen Sie die Anwendung, bis der Fußpilz abgeklungen ist. Bei empfindlicher Haut können statt Fußpilz Hausmittel auch medizinische Cremes mit dem Anti-Pilz-Wirkstoff Terbinafin (z. B. in Lamisil Creme, Apotheke) angewandt werden. Sie pflegen die Haut und schützen so vor neuen Rissen.

Weitere Fußpilz Hausmittel

Zwei Mal täglich 10-15 Tropfen Teebaumöl in einen Eimer mit warmem Wasser geben und die Füße darin 10 Min. baden.

Auch Eichenrindentee kann helfen, da er austrocknend wirkt und so den Sporen den "Lebensraum" entzieht. Hierfür 250 g Eichenrinde in 1 l Wasser aufkochen, abseihen und ins Fußbad gießen.

Nicht nur Ihre Füße, auch Ihre Fußnägel streiken? Vielleicht steckt ein Nagelpilz dahinter. Alles über Nagelpilz Symptome und Behandlungsmöglichkeiten.

Kategorien: