Fußreflexzonenmassage: Alles im Lot mit sanften Druck

fussreflexzonenmassage
Per Fußreflexzonenmassage zu schneller Entspannung
Foto: iStock

Schmerzfrei vor dem Schlafengehen mit sanften Druck auf diese Stellen deiner Füße

Unsere Füße müssen im Alltag ganz schön was aushalten. Nicht nur, dass sie uns tragen müssen, nein, wir strapazieren sie zusätzlich mit hartem Asphalt, hohen Schuhen, stundenlangen Umherlaufen oder Sitzen. Fest steht: Wir muten ihnen einiges, oder aber manchmal auch zu wenig zu. Mit einer wohltuende und entlastenden Reflexzonenmassage tun wir ihnen am Abend deshalb einen wirklich großen Gefallen – und auch dem Rest des Körpers!

Die Fußreflexzonenmassage ist eine Methode aus der fernöstlichen alternativen Medizin und nicht nur für die Füße eine Wohltat, denn es wird davon ausgegangen, dass jede Fußzone einem bestimmten Körperbereich zugeteilt werden kann. Durch die Massage dieser Zonen, soll ein schmerzlindernder und positiver Einfluss auf die zugeordneten Körperteile oder Organe erreicht werden. Die etlichen Nervenzellen, die durch unsere Füße laufen, werden bei der Massage stimuliert und außerdem der Blutfluss angeregt. Es gibt zwar keine wissenschaftlichen Studien, die eine Wirkung belegen, aber viele Menschen bestätigen, dass sie sich nach einer solchen Massage entspannter, weniger gestresst und schmerzfreien fühlen. Wir finden, dass klingt nach etwas, was wir zumindest einmal ausprobieren wollen. Diese Karte zeigt, welche Bereiche Du durch die Massage stimulierst:

Foto: Twitter/FoodTrients

Kopf Die fernöstliche Lehre besagt, dass die Zehnspitzen direkt mit dem Kopf und dem Gehirn verbunden sind. Wer unter Kopfschmerzen leidet, kann mit einer Massage dieser Zone wohlmöglich eine Schmerzlinderung herbeiführen.

Nacken Wer kennt das nicht: Ein langer Tag im Büro geht zu Ende und der Nacken schmerzt. Eine Massage unterhalb der großen Zehen, soll hier der Schlüssel zur Besserung sein.

Lunge Die Mitte des Fußballens soll mit unserer Lunge verbunden sein. Menschen, die unter Asthma oder Kurzatmigkeit leiden, ist eine Massage dieser Zone zu empfehlen, um sich besser zu fühlen.

Herz Viele Menschen leiden unter Kreislaufprobleme. Besonders schlimm ist es oft bei schwierigen Witterungsverhältnissen. Hier kann es helfen den Bereich unter dem linken Fußballen regelmäßig zu Kneten.

Leber Wer die Leberfunktion positiv beeinflussen will, der sollte das Fußinnengewölbe massieren. Dünndarm Die Stimulation des Bereichs unterhalb der Ferse, soll eine regulierende Wirkung auf die Verdauung zum Beispiel bei Verstopfungen und Blähungen haben.

Unterer Rücken Es ziept mal wieder im Rücken? Wer dieses Problem kennt, kann sich mit der Massage der Fersen behelfen.

Weiterlesen:

Fußdiagnose: Deine Füße verraten mehr über dich, als du denkst!

Diese 5 Fuß-Probleme sind einfach nur peinlich

Kategorien: