Gartentipps im November: Wir machen alles winterfest

gartentipps

Foto: deco&style

Herrliches Finale

Die Natur bittet zur Gala und schenkt uns noch einige Blüten und Beeren. Herbstastern und Chrysanthemen zeigen sich üppig, und Vogelbeeren leuchten mit den Hagebutten um die Wette.

Nebel und November, das scheint zusammenzugehören. Dabei kann dieser Monat auch ganz anders. Mit etwas Glück gönnt er uns ein wenig mildes Licht – und das sollten wir auskosten. Vielleicht haben Sie in Töpfen und Beeten auch noch ein paar exotische Schönheiten wie das Rote Lampenputzergras, das Elefantenohr oder Dahlien . Bevor solche Pflanzen ins frostfreie Winterquartier umziehen, sollten Sie noch ein paar Schnappschüsse von diesen Schönheiten machen. In der schräg stehenden Herbstsonne wirken ihre Farben besonders intensiv. Machen Sie sich von den gelungensten Fotos Vergrößerungen oder pinnen Sie kleinere Bilder an Ihr Memoboard . An trüben Wintertagen wird es guttun, hinzuschauen und Farbe zu tanken.

Wechselstimmung

Statt Pelargonien schmücken frostharte Gewächse wie Torfmyrte, Zierkohl und Heide die Töpfe. Tipp: Nur sparsam gießen, damit die Wurzeln nicht faulen.

Gartentipps: Das machen wir im November

1. Zapfen sammeln: Den kostenlosen Schmuck vom Waldspaziergang mitbringen und gut trocknen lassen.

2. Werkzeuge einwintern: Schaufeln und Rosenscheren mit einem Lappen reinigen und mit etwas Öl pflegen.

3. Vögel bewirten: Futterhäuschen säubern, mit Sonnenblumenkernen füllen und katzensicher aufhängen.

Hier tobt das Leben

Vogel-Imbiss mit Gästen. Aus Eisen, 110 x 20 cm, etwa 14 €, Keimzeit

Ein Garten ohne Tiere? Wie langweilig! Zum Glück lässt sich das ändern. Ordnung ist prima, doch im Garten muss man es nicht übertreiben. Eine Ecke mit Ästen oder ein Laubhaufen sind ein ideales Winterquartier für Igel. Wer weniger Platz hat, kann dem gern gesehenen Gast auch ein Top(f)-Hotel aus Keramik anbieten. Auf dem Balkon lässt sich der Tisch zumindest für Vögel decken. Tipp: Hängen Sie Futter wie zum Beispiel Meisenknödel gut sichtbar vor einem Fenster auf.

Gartentipps: Den Garten winterfest machen

Nicht nur Geschenke, auch einige Pflanzen möchten verpackt werden. Auch vermeintlich frostharte Pflanzen können erfrieren. Mit einem passenden Wintermantel verhindern Sie das.

Hübsch angezogen

Was uns Menschen mollig warm hält, tut auch dem Buchsbaum gut. Matten aus Schurwolle schützen Wurzeln vor Frost.

50 x 150 cm, ca. 10 €, Videx über Winterschutz.de

Doppel gut

Matte schützt die im Sommer gepflanzten Erdbeeren vor Kälte und Unkraut gleichermaßen.

Kokosfaser, 50 x 150 cm, ca. 12 €, Videx über Winterschutz.de

Gartentipps: Blumenerde selber herstellen

Laub ist lästig? Kommt drauf an, wie man damit umgeht. Wir finden die vielen Blätter sogar praktisch. Zugegeben, das herbstliche Kehren kann nerven. Vor allem, wenn Sie das Laub säckeweise zum Wertstoffhof bringen. Nutzen Sie es einfach selbst: Sie brauchen nur einen Quadratmeter Platz für einen Kompostbehälter. Dort wird aus den Blättern bis zum Frühling erstklassige Erde für Beerensträucher.

Praktische Gartenhelfer

Alles im Eimer: Ob zum Putzen, als Übertopf oder Laubbehälter - Eimer kann man doch immer brauchen. Verzinktes Metall, 7 Liter, etwa 8 €, Dehner

Schöner Schutz: Mit diesen Handschuhen können Sie anpacken, ohne die Haut zu ruinieren. Aus atmungsaktiver Kunstfaser, mit verstärkten Handinnenflächen, ca. 7 €, Dehner

Viel Volumen: Die edle Schubkarre wurde in Schweden gefertigt und hat Platz für 90 Liter Gartenabfälle oder Blumenerde. Metallwanne mit Holzgriffen, 64 x 145 x 67 cm, etwa 158 €, Manufactum

Natur pur: Neue Besen kehren gut. Hier ein Modell aus Fasern der Palmyra-Palme, das Laub in Windeseile wegfegt. 142 x 34 cm, ca. 21 €, Manufactum

Alle Bilder: Hersteller, deco&style

Kategorien: