Gebärmutterentfernung: 5 Tipps für die Entscheidungsfindung

frau bauch
Gebärmutterentfernung: Tipps für die Entscheidungsfindung sind sehr wichtig
Foto: Fotolia

Keine leichte Entscheidung

Eine Gebärmutterentfernung ist keine leichte Entscheidung. Hier 5 wichtige Tipps, damit sie die richtigen Fragen stellen können.

1. Genau nachfragen!

Scheuen Sie sich nicht, Ihren Arzt oder Ihre Ärztin genau zu fragen: Was habe ich für eine Krankheit? Was bedeutet dieser Fachbegriff? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für mich? Welche Vor- und Nachteile haben sie? Warum ist eine Gebärmutter-Entfernung notwendig? Ihr Arzt hat Ihnen gegenüber eine Aufklärungspflicht! Notieren Sie sich die Fragen vorher, damit Sie sie nicht vergessen.

2. Auf Unterstützung setzen!

Vier Ohren hören mehr als zwei - nehmen Sie eine Vertrauensperson zum Gespräch mit.Weitere Meinungen einholen! Holen Sie sich auf jeden Fall von einem anderen Arzt eine Zweitmeinung ein. Und informieren Sie sich in einer Beratungsstelle (siehe Kasten unten).

3. Nie vorsorglich!

Es wird immer noch mehr operiert, als nötig wäre. Eierstöcke werden z. B. oft "vorsorglich" entfernt. Das bringt den Hormonhaushalt stark durcheinander. Wenn es keinen Grund (Krebs) gibt, sollten Sie die Eierstock-Entfernung ablehnen. Und auch wenn Ihr Arzt bei Ihnen z. B. Myome entdeckt, die Ihnen aber keine Beschwerden bereiten, müssen Sie sich nicht operieren lassen!

4. Zeit nehmen!

Lassen Sie sich von keinem unter Druck setzen, nehmen Sie sich viel Zeit für die Entscheidung. Es gibt nur ganz wenige Situationen, in denen eine Operation wirklich sofort notwendig ist.

5. Nehmen Sie weitere Beratung in Anspruch!

Hier finden Sie Rat und Hilfe: Beratung bieten u. a. 17 Frauengesundheitszentren an. Weitere Infos unter der Rufnummer des Bundesverbands: 05 51/48 70 25.

Kategorien: