Gefahr Auto in der Sonne: So heiß wird es wirklich!

hitze auto

Foto: iStock

"Wartest du kurz im Auto, Schatz? Mama ist gleich wieder da." NEIN! Was für eine Hitze sich in nur wenigen Minuten in einem Auto entwickelt, zeigt unsere Tabelle.

Es ist einfach unglaublich: Jedes Jahr wieder wird überall davor gewarnt, wie heiß es in Autos wird, die in der Sonne parken. Und dennoch: Jedes Jahr wieder müssen zahlreiche Kinder und Hunde aus solchen Autos gerettet werden. Viele unterschätzen die Gefahr.

In den USA sterben jährlich etwa 40 Kinder, die "nur mal eben kurz" im Auto allein gelassen werden. Darum machte sich auch der amerikanische Wissenschaftler Dr. Andrew Grundstein von der University of Georgia daran, die Hitzeentwicklung in Autos zu untersuchen.

Er zeigte auf, wie schnell sich ein Auto in der Sommersonne wirklich aufheizt:

  Foto: Wunderweib.de, Daten nach Dr. Andrew Grundstein

Bei dem Versuch wurde ein grauer Honda Civic mit grauen Sitzbezügen an 58 Tagen zwischen Anfang April und Ende August in die pralle Sonne gestellt.

Je nach Schwüle oder Farbe des Wagens können die Temperaturen im Auto noch schneller ansteigen. Ein Fenster einen Spalt auf zu lassen, kann eine Überhitzung des Autos nicht verhindern. Die Luftzirkulation reicht nicht aus.

Was macht eine solche Hitze im Auto mit dem Körper?

Gerade die kleinen Körper von Babys und Kleinkinder können mit Hitze nicht so gut umgehen, wie es zum Beispiel ein Erwachsener kann. Die Hautoberfläche ihrer kleinen Körper ist zu gering, um die Körpertemperatur ausreichend regulieren zu können:

Bei Hitze erweitern sich die Hautgefäße, so dass mehr Blut zirkuliert. Hitze entsteht, die in die Außenhaut abgegeben wird. Das Kind beginnt zu schwitzen, gibt also Wasser ab. Ohne Flüssigkeit wird das Blut zähflüssiger und das Herz muss schwerer arbeiten.

Die Körpertemperatur steigt weiter an, worauf der Körper, wieder mit der weiteren Beschleunigung des Blutkreislaufes reagiert, um die überflüssige Wärme nach außen abzugeben. Ein Teufelskreis. Ab einer Körpertemperatur von über 42 Grad versagt der menschliche Organismus, das Eiweiß im Blut stockt.

Was kann ich tun, wenn ich ein Kind in der Sommerhitze in einem Auto sehe?

Auf jeden Fall handeln! Versuchen Sie, Kontakt mit dem Kind aufzunehmen. Reagiert es träge oder schlimmstenfalls sogar gar nicht, rufen Sie gleich die Polizei. Wenn Lebensgefahr zu befürchten ist, dürfen sie sogar die Scheibe des Autos einschlagen.


Dieser Aufklärungsfilm verdeutlicht nochmals die Gefahr, die Kindern in Autos auf sonnigen Parkplätzen droht:

Auch interessant: Sommer im Büro: Tipps gegen die Hitze

Kreislaufprobleme: So bleibt Ihr Kreislauf sommerfit

Kategorien: