Geheimnisse: Liebende spionieren gern

spionieren h

Foto: Aleshyn Andrei

Sie haben ein Geheimnis? Gehen Sie davon aus, dass ihr Partner schon längst alles weiß

Wie gut kennt man den Menschen, den man liebt, wirklich? Falls Sie Geheimnisse vor Ihrem Partner haben, dann gehen Sie besser davon aus, dass der diese bereits kennt.

Vertrauen? Fehlanzeige? Vor allem beim Verdacht auf eine Affäre werden Paare aktiv – Liebesspione schnüffeln zuerst in Textnachrichten und E-Mails.

Das ergab eine repräsentative Umfrage von Twentieth Century Fox zum Filmstart des neuen Thrillers „Gone Girl – Das perfekte Opfer“ mit Ben Affleck als Ehemann, dessen attraktive Frau spurlos verschwindet.

Gelegenheit macht Spione und vor allem digitales Leben spielt neugierigen Partnern in die Hände: 53 Prozent würden bei Verdacht Textnachrichten und SMS lesen , 47 Prozent Mails kontrollieren und 39 Prozent seine oder ihre Aktivitäten in Sozialen Medien nachverfolgen.

Frauen spionieren gerne im Handy

Frauen sind dabei deutlich aktiver: 63 Prozent der Frauen, aber nur 45 Prozent der Männer würden das Smartphone des Partners durchsuchen. Ihn heimlich verfolgen würden jedoch nur 33 Prozent und einen Detektiv engagieren oder gar sein Tagebuch lesen kommt nur noch 8 Prozent aller Frauen in den Sinn.

Keine Chance auf Verzeihen hat eine Affäre

Dauerhafter Betrug würde für Zweidrittel (66 Prozent) aller Befragten das Ehe-Aus bedeuten. Bei einem einmaligen Seitensprung wäre die Partnerschaft noch zu retten, denn nur ein knappes Drittel (30 Prozent) könnte das nicht vergeben.

„In der Theorie wünschen wir uns vielleicht einen Partner, der keine Geheimnisse vor uns hat, doch in der Praxis benötigen wir unsere Privatsphäre. Nachspionieren birgt immer die Gefahr, Dinge zu erfahren, die man vielleicht lieber nicht gewusst hätte“, ordnet Eric Hegmann, Autor und Beziehungs-Coach die Ergebnisse ein.