Gelber Linsensalat

gelber linsensalat

Kleine Kostprobe

Das Wetter ist durchwachsen: Der Himmel ist grau und die feuchte Winterkälte kriecht Ihnen die Hosenbeine hoch. Kein Wunder, wenn sich Ihr Körper schlapp und kraftlos anfühlt. Zeit, ihm etwas Gutes zu tun. Daher präsentieren wir Ihnen in dieser Schlecht-Wetter-Woche ein Rezept mit Linsen. Denn die lustigen, kleinen Hülsenfrüchte sind reich an Energie liefernden Kohlenhydraten - die machen nicht dick, wenn man sie morgens und mittags zu sich nimmt -, enthalten wertvolles Eiweiß sowie zahlreiche wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Na, wenn das keine Energiebomben sind ...! Ihr Körper wird es Ihnen danken.

So geht's Bereiten Sie 250 Gramm gelbe Linsen nach Packungsanweisung bissfest zu. Lassen Sie sie anschließend gut abtropfen.

Säubern Sie ein halbes Bund glatte Petersilie und hacken Sie es in feine Stücke. Waschen Sie vier Frühlingszwiebeln sowie eine rote und eine gelbe Paprika. Schneiden Sie die Frühlingszwiebel in feine Ringe und die Paprika in kleine Würfel.

Eine kleine rote Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Eine Salatgurke putzen, längs halbieren und mit einem Löffel entkernen. Anschließend fein würfeln. Mengen Sie Zwiebel und Gurke mit den Linsen, der Frühlingszwiebel und den Paprikawürfeln in einer Schüssel zusammen.

Pressen Sie nun zwei Knoblauchzehen in eine kleine Schüssel. Mit sechs Esslöffeln Olivenöl, zwei Esslöffeln hellem Balsamico-Essig sowie drei Esslöffeln Himbeeressig verrühren. Schmecken Sie das Ganze mit Salz und Pfeffer ab.

Geben Sie nun das Dressing über den Salat. Vor dem Servieren sollten Sie ihn etwa drei Stunden kalt stellen, dann kann er gut durchziehen und schmeckt besonders gut.

Zubereitung: 30 Minuten, Umdrehungen: 410 Kalorien