Gemüsechips selber machen: Gesunder Knabberspaß

Gemüsechips selber machen
Knusprige Gemüsechips
Foto: RFF
Inhalt
  1. Rezept: Gemüsechips selber machen
  2. Rezeptvariante: Gemüsechips aus dem Ofen
  3. (Fast) freie Wahl beim Gemüse für die Chips

Wir lieben es, leckere Chips zu knabbern. Doch leider enthalten herkömmliche Kartoffelchips viel Fett, so dass eine Tüte am Abend unser Gewissen ziemlich belastet... Doch wir kennen ein Rezept für gesunde und leckere Gemüsechips, bei dem wir ohne schlechtes Gewissen zugreifen können.

Wir wollen uns den Spaß am Essen nicht nehmen lassen – es muss nur gesund sein! Dieses Rezept für Gemüsechips sorgt für Knabberspaß ohne Reue. Es ist gesund, schmeckt lecker und ist schnell gemacht. So muss es doch sein!

Viel Spaß beim Zubereiten und beim Knabbern!

 

Rezept: Gemüsechips selber machen

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g dicke Möhren
  • 1 Zucchini (ca. 300 g)
  • 1 Aubergine (ca. 350 g)
  • ca. 400 g größere festkochende Kartoffeln 
  • ca. 750 ml Öl zum Frittieren
  • Salz
  • Edelsüß-Paprika

Gemüsechips selber machen ArbeitsschritteRFF

Zubereitung:

1. Möhren schälen, putzen und mit dem Sparschäler in lange Streifen schneiden. Zucchini und Aubergine waschen, putzen und schräg in 1–2 mm dünne Scheiben hobeln. Kartoffeln schälen, waschen, ebenfalls in dünne Scheiben hobeln und in kaltes Wasser legen. 

2. Öl auf ca. 150–160°C erhitzen, sollte nicht heißer sein. Gemüsesorten darin nacheinander portionsweise 4–6 Minuten unter "Rühren oder Wenden" frittieren, bis kaum noch kleine Bläschen aufsteigen. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Kartoffeln vor dem Frittieren trocken tupfen. 

3. Chips mit Salz und etwas Paprika würzen. Eventuell mit einem leichten Joghurt-Schmand-Dip servieren.

4. Genießen!

Zubereitungszeit ca. 25 Minuten. Pro Portion ca. 710 kJ, 170 kcal. E 2 g, F 13 g, KH 11 g

 

Rezeptvariante: Gemüsechips aus dem Ofen

Gemüsechips müssen nicht in Öl frittiert werden, du kannst sie auch im Ofen garen. Wie das funktioniert, zeigen wir im Video Schritt für Schritt:

 

Diese Variante ist zwar fettärmer, dauert allerdings deutlich länger.

 

(Fast) freie Wahl beim Gemüse für die Chips

Bei der Wahl des Gemüses für die Gemüsechips sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Probiere doch zum Beispiel mal Rote Bete, Süßkartoffeln oder Navetten. Es geht mit allem, was sich in dünne Scheiben schneiden lässt, ohne zu zerfallen. Brokkoli wäre also zum Beispiel eher ungeeignet.

 

Kategorien: