Georg Friedrich von Preußen: Er zieht in das Dorf, in dem er als Kind so glücklich war

georg friedrich preussen kind h
Georg Friedrich und seine Sophie. Anderthalb Jahre nach der Hochzeit freuen sie sich nun auf ihr Babyglück.
Foto: WireImage

Kurz vor der Geburt der Zwillinge!

In Fischerhude bei Bremen kann der Nachwuchs ganz in Ruhe aufwachsen.

Kaiserliche Stimmung herrscht im idyllischen Fischerhude vor den Toren Bremens. Denn kein Geringerer als Prinz Georg Friedrich von Preußen (36) zählt jetzt zur Dorfgemeinschaft.

Zusammen mit seiner Frau Prinzessin Sophie (34) zog er gerade von Berlin an den Ort, an dem er als Kind so glücklich war.

Die Ruhe und die gesunde Landluft sind auch gewiss genau das Richtige für den künftigen Nachwuchs des Paares.

Und da steht wohl gleich doppeltes Babyglück ins Haus. Offiziell wollte die Familie es zwar noch nicht kommentieren – aber inzwischen sickerte durch, dass Sophie Zwillinge erwartet.

Im Februar soll das kleine Preußen-Duo in einem Bremer Krankenhaus das Licht der Welt erblicken.

Im beschaulichen Fischerhude werden die Kinder ebenso behütet aufwachsen können wie einst ihr Papa. Georg Friedrichs Großvater, Kaiserenkel Prinz Louis Ferdinand (†86), hatte 1947 den Wümmehof für die Familie gekauft – und sich später rührend um den kleinen Georg gekümmert.

Denn der Preußen-Prinz musste damals ohne Vater aufwachsen. Louis Ferdinand jun. (†32) starb 1977 nach einem Manöverunfall, als sein kleiner Sohn gerade ein Jahr alt war.

Doch die Liebe von Mutter Donata (62) und dem Großvater schenkten Georg und Schwesterchen Cornelie-Cecilie (34) eine glückliche, unbeschwerte Kindheit.

Kein Wunder, dass es ihn zurück in seine Heimat zieht. Und dort wird bald wieder das fröhliche Lachen zweier Kinder auf einem ländlichen Anwesen die Herzen erfreuen…

Kategorien: