Germanwings Flug 4U9525: Das Ergebnis der zweiten Blackbox!

flugzeugabsturz zweite blackbox gefunden

Foto: iStock

Der Absturz des Germanwings-Fluges 4U9525 schockiert immer noch viele. Nun wurde die zweite Blackbox gefunden.

Knapp zehn Tage nach dem tragischen Absturz des Germanwings-Fluges 4U9525 wurde die zweite Blackbox gefunden.

Sie ist nur knapp faustgroß und lag irgendwo in dem riesigen Trümmerfeld des Flugzeugabsturzes in den französischen Alpen. Nun teilte der Staatsanwalt von Marseille, Brice Robin, mit, dass die zweite Blackbox endlich gefunden wurde.

Der Flugdatenschreiber in der Blackbox zeichnet die technischen Daten eines Fluges auf, wie die Geschwindigkeiten und Beschleunigungen des Flugzeuges, Flughöhe und -lage, Kurs, Triebwerksdaten, Klappenstellungen, Kabinendruck und auch die von den Piloten vorgenommenen Einstellungen und noch vieles, vieles mehr.

So kann sie den Ermittlern viele aufschlussreiche Informationen geben. Entsprechend wichtig ist es, den Flugdatenschreiber nach einem Flugzeugabstuz zu finden.

Während der Cockpit Voice Recorder (CVR), der alle Gespräche und Geräuscheim Cockpit aufzeichnet, bereits einen Tag nach dem Absturz gefunden wurde, wurde nach dem Flight Data Recorder (FDR), also dem Flugdatenschreiber, bis heute gesucht.

Sowohl CVR als auch FDR befinden sich in der Regel im Heck des Flugzeugs, weil dieser Bereich bei einem Absturz meist die geringsten Beschädigungen aufweist.

Update 03.04.2014 11:48 Uhr:

Die zweite Blackbox bestätigt jetzt laut offiziellen Angaben der Ermittler die Absturzabsicht des Co-Pilot Andreas L. . Der traurige Verdacht hat sich also bestätigt und es gibt endlich eine offizielle Antwort auf die Frage nach dem "Wie konnte das passieren?"

Auch interessant:

Wut über Anonymous-Facebook-Post zum Flugzeugabsturz

Wie ein Pilot seinen Passagieren die Angst nahm

Kategorien: