Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Laura

Das ABC der Heilpflanzen

Laura,
Tags:
reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Wenn der Magen grummelt oder es im Hals kratzt, wollen wir nicht gleich zur Chemie-Waffe greifen. Natürliche Heilmittel stehen darum bei vielen Beschwerden hoch im Kurs. So bewirkt ein Kräutertee häufig schnelle Besserung.

Starkes Immunsystem, gute Stimmung und weniger Schmerzen - diese Heilpflanzen bewirken Wunder.

Lesen Sie: Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Arnika

Die leuchtend gelbe Pflanze mindert einen entzündlichen Arthroseschub in Finger- oder Zehengelenken. 100 ml Arnika-Tinktur (Apotheke) in 1 l Wasser geben. Hände oder Füße darin etwa 15 Minuten baden.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Bärentraube

Bei Harnwegsinfekten hilft dieses Heidekrautgewächs. Es hemmt das Wachstum von Bakterien und wirkt harntreibend. Gibt es als fertige Teemischungen (Drogerie).

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Chili

Der Chili-Scharfstoff Capsaicin fördert die Durchblutung und lindert Rückenschmerzen. Zur äußeren Anwendung eignen sich capsaicinhaltige Salben oder Pflaster (Apotheke).

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Distel

Die Gerbstoffe und ätherischen Öle der Mariendistel regen die Verdauung an, wirken Verstopfungen entgegen. Als Tropfen (Apotheke) zum Essen einnehmen.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Eibisch

Die Pflanze enthält nützliche Schleimstoffe, die sich über gereizte Schleimhäute im Mund- und Rachenraum legen. Eine Wohltat bei Reizhusten: Eibischsirup (Apotheke).

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Frauenmantel

Bei Menstruationsleiden: 50 g getrocknetes Kraut (Apotheke) in 300 ml Wasser einweichen. Tuch eintauchen, auf den Unterleib legen.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Galgant

Die Wurzel des Asia-Gewächses als Gewürzpulver (Reformhaus) bei Magen-Darm-Beschwerden ins Essen geben. Das macht es bekömmlicher.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Holunder

Bei fiebrigen Erkältungen kommen seine Blütenblätter zum Einsatz: 2 TL davon mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, 5 Min. ziehen, abseihen, heiß trinken.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Ingwer

Die scharfe Knolle regt den Stoffwechsel an. Reiben Sie ein daumengroßes Stück ins Essen - immer wenn es zum Gericht passt.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Johanniskraut

Seine Wirkstoffe sind als Stimmungsaufheller bei leicht depressiven Verstimmungen geeignet. Zur einfachen Einnahme gibt es Johanniskrautkapseln (Apotheke).

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Kamille

Mit seiner antibakteriellen und krampflösenden Wirkung lindert Kamillentee Bauchschmerzen.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Lavendel

Bringt Entspannung: etwa 60g Blütenstängel mit 1 l heißem Wasser überbrühen, nach 10 Min. absieben, Sud ins Badewasser geben.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Mönchspfeffer

Seine Inhaltsstoffe helfen der Fruchtbarkeit auf die Sprünge und lindern Regelbeschwerden. Sinnvoll sind Fertigpräparate (Apotheke).

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Nachtkerze

Bei rissiger und trockener Haut: 15 g getrocknete Sprossspitzen (Apotheke) mit 200 ml kochendem Wasser übergießen und 10 Min. ziehen lassen. Die Hautstellen mit dem Aufguss vorsichtig abwaschen.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Odermennig

Die Gerbstoffe der auch als Ackerkraut bekannten Heilpflanze fördern die Wundheilung. 10 g des Krautes (Apotheke) mit 100 ml Wasser ansetzen, kurz aufkochen, durch ein Teesieb gießen. Masse auf die Wunde geben.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Pfefferminze

Ist bei Kopfschmerzen und Migräne genauso nützlich wie Paracetamol: Fünf Tropfen Pfefferminzöl (Apotheke) bei einem akuten Anfall auf die Stirn und die Schläfen massieren.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Quecke

Der Wurzelstock der Gräserpflanze spült die Nieren gut durch. 2-3 TL der klein geschnittenen Wurzel (Apotheke) in 300 ml Wasser aufkochen, sofort abseihen, warm trinken.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Ringelblume

Aus den Blütenblättern werden Salben (Drogerie) hergestellt. Sie lindern Hautprobleme wie Akne, Sonnenbrand oder Ekzeme.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Salbei

Mit seiner antibakteriellen Wirkung lässt er Husten und Halsschmerzen rasch abklingen. Drei Blätter mit einer Tasse heißem Wasser aufbrühen. Abseihen. Mehrere Tassen über den Tag verteilt trinken oder mit dem Tee gur geln. Auch gut: Salbeibonbons lutschen.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Traubensilberkerze

Die Wurzel der Pflanze enthält Stoffe, die gegen Hitzewallungen in den Wechseljahren wirken. Traubensilberkerze wird in Tablettenform (Apotheke) zum Einnehmen angeboten.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Uzara

Bei akutem Durchfall verspricht das Baumwollgewächs schnelle Besserung. Die Heilsubstanzen aus den Extrakten der Wurzeln gibt es sowohl als Tropfen als auch als Dragees zu kaufen (Apotheke).

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Verbene

Verbene (Eisenkraut) stärkt die Nerven. Übergießen Sie 3 TL des getrockneten Krautes mit einer Tasse heißem Wasser. 10 Min. ziehen lassen, abseihen. Täglich mehrmals trinken.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Weinrebe

Extrakte des roten Weinlaubs als Kapseln, Balsam oder Gel bei Venenschwäche und zur Vorbeugung von Krampfadern einsetzen (Apotheke).

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Yamswurzel

Die Knolle enthält Stoffe, die den weiblichen Hormonhaushalt ausgleichen. Sie lindern Brustspannungen und Unterleibsschmerzen. Als Tee trinken: sechs Teelöffel Yamswurzel-Extrakt (Apotheke) in 1 TL Wasser 15 Min. köcheln lassen.

Das ABC der Heilpflanzen für Frauen

Zaubernuss

Sie haben entzündete Hautpartien? 2 TL der Rinde und Blätter (Apotheke) in einer Tasse heißem Wasser 30 Min. ziehen lassen, abseihen. Den Sud als Umschlag auf die Entzündung legen. Auch gut: Cremes mit Zaubernussextrakten (Apotheke) einreiben.