Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Wunderweib

Demenz

Wunderweib,

Krankheitsbild

Definition, Ursachen und Krankheitsverlauf bei Demenz

Unter Demenz versteht man den Verfall geistiger Fähigkeiten. Das Leistungsvermögen des Gehirns schwankt je nach Tageszeit und allgemeiner Verfassung. Bei auffälliger Vergesslichkeit sollte aber nach den Ursachen geforscht werden. Neben Alzheimer können auch Gefäßerkrankungen, Alkoholsucht und andere Grundleiden eine fortschreitende Zerstörung von Hirnzellen auslösen. Demenz tritt meist nicht bei jungen Menschen, sondern im höheren Alter (ab 65 Jahren) auf. Da die Lebenserwartung immer mehr ansteigt, wird auch die Zahl der Patienten in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Bis jetzt lassen sich nur wenige Demenzerkrankungen wirksam bekämpfen.

Namen, Zahlen und Termine werden oft vergessen. Betroffene können sich häufig nicht mehr daran erinnern, was sie noch vor kurzem gedacht haben. Statt in klaren Worten wird in Umschreibungen gesprochen. Rechnen und räumliche Orientierung machen Schwierigkeiten. Es fällt auch immer schwerer, Pläne zu schmieden und umzusetzen. Hinzu kommen Ängstlichkeit, Misstrauen, innere Unruhe und Depressionen. Anfangs gelingt es vielen dementen Menschen, ihre Krankheit zu vertuschen. Später brauchen sie auch für alltägliche Verrichtungen Hilfe.

Behandlung von Demenz

Je früher eine Demenz-Therapie einsetzt, desto wirkungsvoller wird der Krankheitsverlauf gebremst. Verschiedene Übungen trainieren die geistigen Fähigkeiten und stärken die Erinnerung. Außerdem stehen hilfreiche Medikamente zur Verfügung. Wichtig ist nicht zuletzt eine umsichtige, einfühlsame Betreuung.

Vorbeugen und Selbsthilfe von Demenz

Rege geistige Aktivität und menschliche Kontakte sind sehr wichtig, um Demenz vorzubeugen. Auch wenn man sein Leben lang viel liest, hilft dies, Demenz entgegenzuwirken. Einen positiven Effekt auf die geistige Aktivität hat auch das Lösen von Kreuzworträtseln und das Mitraten bei Quiz-Sendungen im Fernsehen. So kann geistiger Abbau gestoppt werden. So lange es geht, sollten Aufgaben und Pflichten (zum Beispiel Arbeit im Haushalt) selbst erledigt werden.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: