Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Wunderweib

Die 12 besten Hausmittel aus Omas Zeiten

Wunderweib,
reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Hühnerbrühe

Hühnerbrühe hilft dem ganzen Körper

Sogar die Wissenschaft attestiert selbstgemachter (!!!) Hühnersuppe heilende Wirkung: Im Körper werden bestimmte, entzündungsauslösende Blutkörperchen (Neutrophile) blockiert. Die Wärme fördert die Selbstheilungskräfte, der aufsteigende Dampf befeuchtet die Schleimhäute.

Schwitzkur

Schwitzkur gegen Fieber

Mit einer Schwitzkur heizen Sie Viren so richtig ein. Und das ist goldrichtig, denn Viren mögen Wärme gar nicht. Bereits ab 38,5 Grad beginnen die meisten von ihnen, abzusterben.

Quarkwickel

Quarkwickel nehmen den Halsschmerz

Quark wirkt abschwellend, lindert Schmerzen und hemmt die Entzündung. Tipp: Probieren Sie aus, was Ihnen besser hilft: Quark direkt aus dem Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur. Das ist nämlich Geschmackssache.

Kartoffelwickel

Kartoffelwickel fördern die Heilung Kartoffeln

Die tollen Knollen speichern die Wärme und geben sie kontinuierlich ab. Dadurch wird die Durchblutung sanft gefördert und die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt. Muskeln entspannen sich.

Wadenwickel

Wadenwickel senken das Fieber

Wadenwickel gehören zu den absoluten Klassikern. Durch die Verdunstungskälte wird dem Körper sanft Wärme entzogen. Folge: Das Fieber sinkt.

Zwiebelsäckchen

Zwiebelsäckchen gegen Ohrenschmerzen

Die ätherischen Zwiebelöle töten Keime ab und lindern Schmerzen und Entzündungen.

Zwiebel-Sirup

Honig-Zwiebel-Sirup bei Husten und Halsweh

Honig wirkt wie ein natürliches Antibiotikum, Senföle aus der Zwiebel töten neben Bakterien auch Viren und Pilze ab. Zusammen bilden sie ein unschlagbares Duo gegen Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit.

Rettich-Saft

(Meer)Rettich-Honig-Saft tötet Keime ab

Senföle verleihen dem Meerrettich seine extreme Schärfe. Und Schärfe mögen Krankheitserreger gar nicht. Pilze, Viren und Bakterien haben keine Chance. Honig wirkt wohltuend auf Hals und Rachen. Wem Meerrettich zu heftig ist, kann auf den milderen schwarzen Rettich ausweichen. Mit dem weißen Gemüse funktioniert das leider nicht so gut.

Salzspülungen

Salzspülungen pflegen die Nase

Wasser in der Nase? Das kennen die meisten von uns aus dem Schwimmbad – und gruseln sich davor. Dafür besteht aber kein Grund. Die warme Salzlösung ist mit dem fiesen Chlorwasser nämlich überhaupt nicht zu vergleichen. Trauen Sie sich, Sie werden begeistert sein – genau wie Ihre Nase und die Nasennebenhöhlen!

Richtiges Händewaschen bremst die Viren aus

O.k. ein Heilmittel ist das nicht, aber eines zur Vorbeugung. Denn unsere Hände sind wahre Keimschleudern. Ansteckungsgefahr – für Sie selbst und andere!

Heiße Milch mit Honig schmeichelt Hals und Stimme

Diese Mischung schmeckt nach Kindheit – und streichelt den geschundenen Rachen. Die Milch legt sich wie Balsam über die wunden Schleimhäute, Honig tötet Krankheitskeime ab. Leckerer kann Medizin nicht sein!

Dampfbäder lösen festsitzenden Schleim

Der warme Dampf befeuchtet die Schleimhäute, verflüssigt den Schleim und fördert die Selbstheilungskräfte. Wirkstoffe aus Kamille oder Thymian töten Keime ab und lindern die Entzündung. Inhalieren Sie morgens und abends für jeweils 10 Minuten.