Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Wunderweib

Fünf Irrtümer zum Thema Blasenentzündung

Wunderweib,
Tags:
reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Blasenentzündung: Die größten Irrtümer

1. Blasenentzündungen bekommen nur Frauen, die häufig ihre Sexualpartner wechseln

Tatsächlich ist eine Frau durch den Kontakt mit jedem neuen Sexualpartner mehr potenziellen Erregern einer Blasenentzündung ausgesetzt. Das bedeutet jedoch nicht, dass auch eine Infektion stattfinden muss.Eine Erkrankungsgefahr besteht nur dann, wenn die Blase nach dem Geschlechtsverkehr nicht entleert oder keine optimale Intimhygiene betrieben wird.

Chronische Blasenentzündung? So kann Ihnen geholfen werden

Blasenentzündung: Die größten Irrtümer

2. Möglichst häufiges Waschen und Duschen schützt vor Blasenentzündung

Allzu häufige und heftige Hygienemaßnahmen schaden mehr als sie nützen. Aggressive Seifen und heißes Wasser sowie Intimsprays greifen die Vaginalflora an. Dann haben Krankheitserreger ein leichtes Spiel.

Viele Bauchbeschwerden treffen hauptsächlich Frauen

Blasenentzündung: Die größten Irrtümer

3. Die Blasenentzündung lässt sich "wegtrinken"

Eine hohe Flüssigkeitszufuhr ist zur Vorbeugung beziehungsweise im Anfangsstadium einer Blasenentzündung durchaus ratsam, da Krankheitserreger so ausgeschwemmt werden. Am besten eignen sich Wasser, Tees und Fruchtsaftschorlen. Nachteilig wirken sich hingegen Schwarztee, Kaffee und Alkohol aus. Ist die Blasenentzündung allerdings erst einmal fortgeschritten, nützt Trinken allein nur wenig. Dann sind der Weg zum Arzt und die Verschreibung eines Antibiotikums unausweichlich.

Um sich gegen einen neuen Infekt zu wappnen, kann „frau“ einiges tun: Warm anziehen, Unterkühlungen vermeiden und auf eine gesunde Ernährung achten, um das Immunsystem zu stärken.

Rezept-Tipps: Saft gibt Kraft

Blasenentzündung: Die größten Irrtümer

4. Eine Blasenentzündung holt man sich oftmals im Schwimmbad

Das Wasser in den Schwimmbecken ist gechlort und die Anzahl der Keime dadurch stark vermindert. Die Wahrscheinlichkeit, sich nach einem Sprung ins kühle Nass einen Harnwegsinfekt zuzuziehen, ist daher nicht erhöht.

Krank wird nur, wer sich außerhalb des Beckens im feuchten Badeanzug aufhält und dabei den Unterleib verkühlt. Darum gilt: Badebekleidung nach dem Schwimmen immer gleich wechseln!

So machen Sie das Immunsystem fit

Blasenentzündung: Die größten Irrtümer

5. Blasenentzündungen sind eine reine Frauenkrankheit

Keineswegs. Etwa ab dem 40. Lebensjahr neigen auch Männer hin und wieder zu Blasenentzündungen. Ursache ist in den meisten Fällen eine harmlose Prostatavergrößerung.

Diese bewirkt, dass nach dem Toilettengang ein wenig Restharn in der Blase zurückbleibt – eine ideale Grundlage zur Vermehrung von Bakterien.

Gute Besserung: Hausmittel gegen Erkältung

Schliessen

Wo ist die Homepage von tina?

Hier ist ihr Online-Einstieg von Wunderweib. Auf wunderweib.de finden Sie alle Online-Artikel von tina zum Nachlesen und Stöbern!

Viel Spass dabei!

Und hier gibt es noch mehr "tina":