Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Wunderweib

Gesund durch den Sommer: Die 50 besten Arzneimittel

Wunderweib,
Tags:
reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Gesund durch den Sommer: Die 50 besten Arzneimittel

Endlich Sommer! Doch Heuschnupfen, Insekten und Co trüben das Vergnügen. Das sind sie: Die 50 besten Arzneimittel für den Sommer gegen Alltagsbeschwerden wie Verspannungen, Fieber und Co. Von sanften Heilrezepten aus der Natur bis hin zu schnell wirksamen Medikamenten aus der Apotheke - hier finden Sie genau das Richtige, was Sie diesen Sommer gesund macht. Ein chinesisches Sprichwort sagt: "Wer viel Geld hat ist reich. Wer keine Krankheiten hat, ist glücklich.

Lesen Sie: Gesund durch den Sommer: Die 50 besten Arzneimittel

Gesund durch den Sommer: Die 50 besten Arzneimittel

Ayurvedisch kurieren

Der leicht seifig schmeckende Koriander wird in der indische Heilkunde gegen Allergien aller Art eingesetzt. Blättersaft gibt es im Reformhaus und in Asiashops, dreimal täglich 1 TL einnehmen.

Gesund durch den Sommer:

Antibiotikum rezeptfrei

Die Blätter des in Asien beheimateten Lungenkrauts werden seit Jahrtausenden in der Volksmedizin gegen Asthma und Tuberkulose eingesetzt. Heute weiß man, dass sie antibiotische Wirkung haben. Lungenkraut (z. B. in "Allergin" Klosterfrau, Apotheke) hat sich auch bei Heuschnupfen bewährt.

Gesund durch den Sommer:

Tabletten aus Heilkraut

Die ätherischen Öle der Pestwurz, eine violette Staude, riechen etwas streng: Im Mittelalter glaubte man, dieser Geruch halte die Pest fern. Heute steht das Heilkraut im Fokus der Wissenschaft: Es hilft bei Heuschnupfen und Migräne. Pestwurz-Tee enthält Giftstoffe, deshalb nur als Tablette (Apotheke) einnehmen.

Gesund durch den Sommer:

Sanfte Augenpresse

Eine tolle Heilpflanze für entzündete, tränende und juckende Augen ist Augentrost. Gibt es als Tropfen oder Tee (beides Apotheke). Rezept: 1 EL Augentrostkraut auf 2 Tassen Wasser, 10 Minuten kochen lassen. Wattepad mit abgekühltem Tee tränken, auf die Lider legen.

Gesund durch den Sommer:

Schmerzcreme

Chilis heizen nicht nur dem Stoffwechsel ein, sondern sind äußerlich angewandt auch ein echter Schmerzkiller. Das darin enthaltene Capsaicin wärmt die betroffene Region stark auf und regt damit die Durchblutung an - das lockert die Muskulatur in kurzer Zeit. Den Chiliwirkstoff gibt es in Wärmesalben (z. B. "Finalgon", Apotheke) und in Pflastern.

Gesund durch den Sommer:

Schnelle Massage

Muskatnuss, ein beliebtes Weihnachtsgewürz, fördert auch die Durchblutung, ist aber sanfter als Chili - ideal zum Massieren. Rezept: 1 TL frisch gemahlenen Muskat mit 3 TL Vaseline vermischen. Die verspannten Nackenmuskeln damit mehrmals täglich gut massieren.

Gesund durch den Sommer:

Kartoffel-Wickel

Eine rohe, zerdrückte Kartoffel hilft bei Prellungen, heißer Kartoffelbrei gegen Verspannungen. Rezept: eine große Kartoffel schälen, weich kochen, stampfen. In ein Tuch einschlagen und um den Nacken legen. Mit Wollschal fixieren.

Gesund durch den Sommer:

Duft-Öl

Lavendel ist der Klassiker der Aromatherapie und gleich doppelt praktisch: Er lindert den Juckreiz und vertreibt die Plagegeister. Ein paar Tropfen Lavendel-Öl (Apotheke) in die Duftlampe geben und Mücken nehmen Reißaus. Für Ausflüge in die Natur oder im Urlaub besser die Haut direkt schützen: z. B. mit "Anti Brumm Forte" (Apotheke), dem Stiftung-Warentest-Sieger bei den Mückenmitteln. Schützt bis zu acht Stunden.

Gesund durch den Sommer:

Praktisch: Obst als Retter

Wattebausch mit Ananassaft tränken und Insektenstich damit betupfen. Alternative: ein Stück frische Ananas drauflegen. Die Tropenfrucht enthält das Enzym Bromelain, das entzündungshemmend und abschwellend wirkt.

Gesund durch den Sommer:

Kortisonsalbe

Mückenstiche sind lästig, aber harmlos. Anders sieht es bei Bienen- und Wespenstichen aus, die stark anschwellen und tagelang schmerzen können. Salben und Sprays mit Kortison (z. B. "Fenistil Hydrocort", rezeptfrei, Apotheke) bringen rasche Besserung. Achtung: Manche Menschen reagieren allergisch auf Insektengift.

Gesund durch den Sommer:

Natürliche Antibiotika

Meerrettich enthält Senföle mit natürlichen Antibiotika, die die Bakterien in der Blase wirksam bekämpfen. Rezept: 3 EL Meerrettich mit ½ Liter Wasser und dem Saft einer Zitrone vermischen und über Nacht ziehen lassen. Über den Tag verteilt trinken. Nicht bei empfind lichem Magen anwenden.

Gesund durch den Sommer:

Sanfte Stärkung

Eine Flasche Johannisbeersaft (Reformhaus) sollte immer im Kühlschrank stehen: als ideale Vorbeugung vor Blasenbeschwerden und Erkältungen. Die Beeren enthalten viel Vitamin C zur Stärkung der Immunabwehr und bestimmte Pflanzenstoffe, die harntreibend wirken. Im Akutfall mehrmals täglich mit heißem Wasser verdünnen und trinken. Hilft übrigens auch bei Husten und Halsweh.

Gesund durch den Sommer:

Tee-Kur

Brennnesseln stecken voller entzündungshemmender Stoffe und werden seit Urzeiten gegen Rheuma, Gicht und Harnwegsinfekte eingesetzt. Das Grünzeug mit den beißenden Blättern schmeckt bitter, hilft aber. Gibt es als Heilpflanzensaft (Bioladen) oder als Tee in praktischen Beutelportionen (z. B. "Sidroga", Apotheke). Im Akutfall täglich 3 bis 4 Tassen. Zur Vorbeugung ab und zu eine vierwöchige Tee-Kur einlegen.

Gesund durch den Sommer:

Pflanzenextrakt

Bärentraube heißt ein kleiner Gebirgsstrauch, dessen Blätter keimabtötende Substanzen enthalten. Ihre lindernde Wirkung bei Blasenbeschwerden ist auch wissenschaftlich belegt. Tabletten mit Bärentrauben-Extrakt (z. B. "Arctuvan Filmtabletten", Apotheke) nicht länger als eine Woche einnehmen, dann unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Gesund durch den Sommer:

Krampflöser

Weiteres anerkanntes Naturheilmittel ist die Goldrute, ein Kraut mit gelben Blüten, das in der Volksmedizin seit Jahrhunderten eingesetzt wird. Ihre Gerbstoffe und Öle hemmen die Entzündung und lindern vor allem die Krämpfe. Goldruten-Präparate (z. B. "Cystinol long Kapseln", Apotheke) wirken im Akutfall, können aber auch vorbeugend eingenommen werden.

Gesund durch den Sommer:

Schweißtreiber

Lindenblütentee ist ein klassisches Hausmittel gegen Erkältung, weil er dem Organismus so richtig einheizt. Viren und Bakterien können dann besser vom Immunsystem bekämpft werden. Rezept: 2 TL Lindenblüten (Apotheke) mit ¼ Liter kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. 4 bis 6 Tassen täglich trinken, so heiß wie möglich.

Gesund durch den Sommer:

Essig-Socken

Wer kalte Wadenwickel nicht verträgt, kann Fieber auch mit Essig-Socken senken. 2 EL Essig in 1 Liter warmes Wasser geben, Wollsocken eintauchen, leicht auswringen und anziehen. Trockene Socken drüberziehen. Zehn Minuten anbehalten. Mehrmals wiederholen.

Gesund durch den Sommer:

Doppelelt wirksam

Geht die erhöhte Temperatur mit Magenbeschwerden einher, hilft bei beidem ein Tee aus Holunderblüten. Rezept: 2 TL getrocknete Blüten (Apotheke) mit einem ¼ Liter kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen, abseihen. Mehrere Tassen täglich.

Gesund durch den Sommer:

Schmerzmittel

Fieber ist für den Körper enorm anstrengend, vor allem wenn die Temperatur längere Zeit über 38,5 Grad steigt. Einfache Schmerzmittel (z. B. "Iburatiopharm", Apotheke) wirken in der Regel auch fiebersenkend, ermöglichen einen ruhigen Schlaf und helfen so, schneller wieder auf die Beine zu kommen.

Gesund durch den Sommer:

Last-Minute-Rettung

Die Koffer sind gepackt, da beginnt die Nase zu kribbeln und der Hals zu kratzen. Rechtzeitig eingenommen können Kombi-Präparate aus Schmerzmitteln und anderen Anti-Erkältungswirkstoffen (z. B. "Aspirin Complex", Apotheke) häufig den Ausbruch der Sommergrippe verhindern.

Gesund durch den Sommer:

Erste Hilfe

Geranien sind eigentlich überall zur Hand, im Notfall in Nachbars Balkonkasten oder öffentlichen Grünanlagen. Einfach ein Blatt wie einen Trichter zusammenrollen und mit der Spitze voran vorsichtig in die Ohrmuschel schieben. Ätherische Öle lindern den Schmerz im Nu.

Gesund durch den Sommer:

Über Nacht

Die Zwiebel wird in der Naturmedizin auch "Heilerin aus der Küche" genannt: Sie enthält jede Menge Vitamine und Mineralstoffe, aber auch hochwirksame Substanzen, die Krankheitserreger abtöten. Rezept: 1 Zwiebel klein hacken, gut zerdrücken und auf zwei Taschentücher verteilen. Beide Tücher werden zusammengefaltet und als Kompresse jeweils auf ein Ohr gelegt. Wollschal oder Mütze drüber. Immer beide Ohren behandeln, auch wenn nur eines schmerzt.

Gesund durch den Sommer:

Kopfschmerztablette

Zug bekommen oder zu viel getaucht? Gerade im Sommer werden die Ohren strapaziert. Die schnellste Linderung bringt eine Kopfschmerztablette (z. B. "Thomapyrin", Apotheke). Treten die Beschwerden häufiger auf, könnten Zahn- und Kieferprobleme oder die Halswirbelsäule dahinterstecken. Also lieber den Arzt aufsuchen.

Gesund durch den Sommer:

Für Kinder

Bei einer großen Studie schnitten homöopathische Ohrentropfen mit Kräutern wie Kamille, Echinacea und Eisenhut bei Kindern besser ab als Antibiotika ("Otovowen", Apotheke). Hilft auch "großen" Ohren.

Gesund durch den Sommer:

Kälte-Packung

Quark wirkt nicht nur kühlend, sondern enthält auch Milchsäure, die Schmerzen lindert und Entzündungen abklingen lässt. Fingerdick auf die Haut streichen und ein Tuch drüberlegen. Nicht antrocknen lassen, sondern Auflage rechtzeitig erneuern. Später mit viel kaltem Wasser abwaschen.

Gesund durch den Sommer:

Heil-Öl

Sanddorn ist bei den Naturvölkern Asiens seit Jahrtausenden als Heilmittel bekannt. Auch hierzulande werden die gelben Beeren des Sanddorn-Strauchs geschätzt, weil sie sehr viel Vitamin C besitzen. Noch gehaltvoller ist aber Sanddorn-Öl (Apotheke): bei Verbrennungen, Herpes und Narbenproblemen.

Gesund durch den Sommer:

Sprühmittel

Apfelessig enthält Vitamine, Mineralstoffe und andere gesunde Substanzen, die die gestresste Haut beruhigen. Rezept: ein Teil Apfelessig und zwei Teile Wasser in eine Sprühflasche füllen und die Haut mehrmals täglich besprühen.

Gesund durch den Sommer:

Brandsalbe

Hoher Schutzfaktor und regelmäßiges Eincremen der Haut sind eigentlich Ehrensache, doch manchmal passiert es eben doch: Empfindliche Stellen werden nach zu viel Sonne rot, spannen schmerzhaft, bilden gar kleine Blasen. Bei solchen Beschwerden muss ein stärkeres Mittel her: eine Salbe gegen Verbrennung (z. B. "Tyrosur Gel", Apotheke).

Gesund durch den Sommer:

Hustenblocker

Honig ist ein natürlicher Hustenblocker, den schon die alten Ägypter schätzten. Rezept: 5 TL Honig, 1 EL Meerrettich und eine fein gehackte Zwiebel mit etwas Wasser aufkochen. Abkühlen lassen und mehrmals täglich einnehmen.

Gesund durch den Sommer:

Kräutertee-Kur

Was Fenchel für den Magen, ist Thymian für die Bronchien: gleich beim ersten Kratzen im Hals mit Tee gegensteuern. Rezept: 1 TL Thymiankraut (Apotheke) mit ¼ Liter kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. 3 bis 4 Tassen täglich.

Gesund durch den Sommer:

Inhalieren

Eukalyptus entspannt und stärkt die Atemwege. Bei Husten haben sich Dampfbäder mit Eukalytus-Öl (Apotheke) bewährt. Rezept: 2 Tropfen in 1 Liter kochendes Wasser geben, Kopf über den Dampf halten und mit geschlossenen Augen einatmen. Vor dem Zubettgehen ein paar Tropfen auf der Brust verteilen. Nicht bei Kindern anwenden

Gesund durch den Sommer:

Bronchien-Pflege

Efeu enthält Substanzen, die den Schleim verflüssigen und die Bronchien weiten. Da die Rankpflanze giftig sein kann, nur Fertigpräparate mit standardisierten Trockenextrakten verwenden (z. B. "Prospan Liquid", Apotheke).

Gesund durch den Sommer:

Sanfte Balance

Ein Tee aus Brombeerblättern bringt mit seinen vielen Gerbstoffen den Flüssigkeitshaushalt im Darm wieder ins Gleichgewicht. Rezept: 2 TL Brombeerblätter (Apotheke) mit ¼ Liter kochendem Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. 3 bis 4 Tassen täglich trinken.

Gesund durch den Sommer:

Auch für Kinder

Altbewährtes Hausmittel, das schon unsere Großmütter erfolgreich einsetzten: einen Apfel zu Mus reiben - je feiner, desto besser. Dadurch wird der Wirkstoff Pektin freigesetzt, der die überschüssige Flüssigkeit im Darm bindet.

Gesund durch den Sommer:

Für unterwegs

Ein ideales Mittel für die Reiseapotheke ist Heilerde: Der feine Schlamm lindert nicht nur Durchfall, sondern hilft auch bei Übelkeit, Kater und anderen Magenproblemen. Rezept: mehrmals täglich 2 EL Heilerde (z. B. "Luvos", Apotheke) in ein Glas Wasser einrühren und langsam trinken.

Gesund durch den Sommer:

Kräuterkur

Das Würzkraut Majoran galt in der Antike als Heilmittel gegen Frauenleiden. Heute weiß man, dass es auch die Verdauung reguliert. Rezept bei Durchfall: 1 TL getrockneten Majoran mit ¼ Liter kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. 3 bis 4 Tassen täglich.

Gesund durch den Sommer:

Stärkungsmittel

Der Darm reagiert mit Durchfall, um unverträgliche Speisen oder Getränke so schnell wie möglich loszuwerden. Dabei leidet aber auch die Darmflora. Milchsäurebakterien (z. B. in "Lacteol-Kapseln", Apotheke) bessern die Beschwerden und stellen wieder ein gesundes Darmklima her.

Gesund durch den Sommer:

Durchfall-Tabletten

Wenn Tee und Äpfel nicht mehr helfen, muss ein schnell wirkendes Medikament her. "Imodium akut lingual" (Apotheke) kann man ohne Wasser einnehmen - es schmilzt auf der Zunge. Zusätzlich bessert es die typischen Bauchkrämpfe.

Gesund durch den Sommer:

Der Spitzenreiter

Nichts hilft bei Halsweh so gut wie Salbei. Rezept: 1 TL Salbeiblätter (Apotheke) mit ¼ Liter kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen, abseihen. Salbeitee eignet sich zum Trinken und Gurgeln.

Gesund durch den Sommer:

Schmeckt lecker

Die Flechtenart Isländisch Moos enthält Schleimstoffe, die sich schützend auf die schmerzenden Atemwege legen. Gibt es als Tee, Extrakt oder Lutsch-Pastillen (z. B. "Isländisch Moos", Tetesept, Apotheke und Drogerie).

Gesund durch den Sommer:

Kinder-Sirup

Tee aus Eibischwurzeln ist ein altes Hausmittel gegen Halsweh und Husten. Eibisch ist ein Malvengewächs, Kinder mögen vor allem den Sirup (Apotheke).

Gesund durch den Sommer:

Kalter Wickel

Leinentuch mit kaltem Wasser anfeuchten, um den Hals wickeln und mit einem Wollschal fixieren. Wickel alle 1 bis 2 Stunden erneuern.

Gesund durch den Sommer:

Preiswert gurgeln

Wasserstoffperoxid färbt nicht nur Haare blond, sondern ist auch ein bewährtes und preiswertes Gurgelmittel. Rezept: 1 EL Wasserstoffperoxid (3 %, Apotheke) auf ein Glas Wasser geben. Mehrmals täglich anwenden.

Gesund durch den Sommer:

Lutschtabletten

Bei starken Schluckbeschwerden und Mandelentzündung können schmerzlindernde Präparate (z. B. "Neo Angin", Klosterfrau, Apotheke) ratsam sein.

Gesund durch den Sommer:

Warmer Wickel

Schafgarbe heißt im Volksmund auch Bauchwehkraut. Rezept: 2 TL Blüten (Apotheke) auf eine Tasse kochendes Wasser, 5 Minuten ziehen lassen, abseihen. 2 bis 3 Tassen täglich. Gleichzeitig einen warmen Wickel auflegen: Tuch mit Tee tränken und auf die Lebergegend legen. Wirkung mit einer Wärmflasche verstärken.

Gesund durch den Sommer:

Mögen auch Babys

Das sanfteste Mittel bei Magenbeschwerden ist Fenchel. Die in den Samen enthaltenen Öle lindern die Beschwerden und harmonisieren die Verdauung. Wirkt noch besser in Kombination mit Kümmel und Anis (z. B. "Sidroga", Apotheke). Fencheltee dürfen auch Babys trinken.

Gesund durch den Sommer:

Asia-Rezept

Ingwer enthält Substanzen, die unser Nervensystem beruhigen und damit auch einen verkorksten Magen. Rezept: ein daumengroßes Stück Ingwer klein schneiden und mit 1 Liter kochendem Wasser überbrühen. Über den Tag verteilt trinken. Noch praktischer: Ingwertropfen (z. B. "IngwerPURE", Apotheke).

Gesund durch den Sommer:

Klostermedizin

Ein Engel soll sie als Heilmittel zur Erde gesandt haben: die Engelwurz. Sie ist ein uraltes Mittel der Klostermedizin und bis heute gilt: Ihre Pflanzenstoffe bessern Verdauungsbeschwerden. Rezept: 1 TL klein geschnittene Wurzel (Apotheke) mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. Täglich 2 bis 3 Tassen eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten trinken.

Gesund durch den Sommer:

Schnelle Hilfe

Wenn für die sanfte Behandlung mit Tee Zeit und Ruhe fehlen oder sich die Schmerzen zu Koliken auswachsen, können Tabletten oder Zäpfchen (z. B. "Buscopan", Apotheke) rasche Linderung bringen.

Gesund durch den Sommer:

Magentropfen

Helfen im Akutfall, eignen sich aber auch als Vorbeugung bei Reizdarm, Sodbrennen und anderen chronischen Verdauungsbeschwerden: Tropfen aus Engelwurz, Bitterer Schleifenblume, Pfefferminze, Kamille und anderen Magenkräutern (z. B. "Iberogast", Apotheke).

Schliessen

Wo ist die Homepage von tina?

Hier ist ihr Online-Einstieg von Wunderweib. Auf wunderweib.de finden Sie alle Online-Artikel von tina zum Nachlesen und Stöbern!

Viel Spass dabei!

Und hier gibt es noch mehr "tina":