Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Wunderweib

Heller Hautkrebs (Basaliom)

Wunderweib,

Krankheitsbild

Definition, Ursachen und Symptome: Heller Hautkrebs (Basaliom)

Unter hellem Hautkrebs (medizinisch: Basaliom) versteht man eine bösartige Zellveränderung. Dieser Hautkrebs erscheint oft als klar begrenztes Knötchen mit Äderchen. Die so genannte Aktinische Keratose ist eine gefährliche Hautveränderung, die an rauen, schuppenden Stellen, die gelblich-rötlich, bräunlich oder hautfarben aussehen können. Das Spinaliom ist ein Stachelzell-Hautkrebs, der zu Verkrustungen und Blutungen neigt und manchmal Tochtergeschwulste ausbildet. Bei hellem Hautkrebs wird unsere Haut braun, um sich vor Schäden durch die UV-Strahlen des Tageslichtes zu schützen. Diese Hautkrebs-Maßnahme ist aber nicht für längere Aufenthalte in der Sonne vorgesehen.

Der körpereigene Schutz verliert bald seine Wirkung. Neben sichtbaren Schäden wie einem Sonnenbrand kann es dann noch Jahre später zu Hautkrebs kommen. Heller Hautkrebs ist weniger gefährlich als schwarzer, da er meist keine Tochtergeschwulste bildet und örtlich begrenzt bleibt. Doch wenn er nicht am Wachstum gehindert wird, kann er ins Körperinnere hineinwachsen und Organe lebensgefährlich schädigen. Es ist also eine sofortige Behandlung nötig. Das Aussehen krebsartiger Veränderungen ist vielfältig. Alle ungewöhnlichen Erscheinungen der Haut sollten vom Arzt untersucht werden. Helle Hautkrebs-Arten zeigen sich oft durch raue und schuppige Hautstellen, kleine Knötchen und Flecken. Ihre Oberflächen können rötlich, bräunlich oder glänzend aussehen. Manche haben feine Blutgefäße und einen Saum, der sie von gesunder Haut abgrenzt. Einige Tumore neigen zu Blutungen und Verkrustungen.

Behandlung von Hautkrebs

Die erkrankten Hautstellen des Hautkrebs können durch schonende chirurgische Verfahren einfach weggeschnitten werden. Je nach Diagnose des Hautkrebs sind auch Bestrahlungen, eine so genannte photodynamische Therapie möglich. Hierbei wird auf die erkrankten Hautregionen zuerst eine Wirksubstanz aufgetragen. Dann erfolgt eine Bestrahlung, die die Krebszellen vernichtet. Eine weitere Möglichkeit ist die Therapie mit einer speziellen Creme (zum Beispiel Imiquimod), die der Patient selbst nach Anweisung des Arztes über einen längeren Zeitraum aufträgt. Die Creme aktiviert die Immunzellen der Haut.

Vorbeugen und Selbsthilfe bei hellem Hautkrebs

Besonders wichtig ist es, immer auf ausreichenden Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor zu achten. Das gilt auch speziell für Kinder. Zudem sollte man seine Haut regelmäßig selbst und/oder mit Hilfe des Partners auf Auffälligkeiten und Veränderungen untersuchen. Beim geringsten Verdacht auf Hautkrebs sollte man unbedingt zum Dermatologen gehen. Wenn man sehr helle Haut hat oder familiär bedingt vorbelastet ist, sollte man sich regelmäßig beim Hautarzt untersuchen lassen.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: