Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Wunderweib

Herzinnenhautentzündung

Wunderweib,

Krankheitsbild

Definition, Ursachen und Symptome von Herzinnenhautentzündung

Eine Herzinnenhautentzündung ist eine gefährliche Infektion. Die Innenhäute und Klappen des Herzens sorgen für einen reibungslosen Transport des Blutstroms. Die Herzklappen öffnen und schließen sich regelmäßig, damit das Blut in die Herzkammern gelangt und nicht rückwärts fließt. Es kann passieren, dass es durch Bakterien oder andere Keime verunreinigt ist. Infektionsherde an Zähnen, Kiefer, Mandeln, Harnwegen oder verschiedenen Organen sind häufig für eine Herzinnenhautentzündung verantwortlich. Auch Verletzungen, Drogenkonsum mit verschmutzten Spritzen oder Immunkrankheiten zählen zu den Auslösern. Viele Betroffene haben aber Glück: Ihre Abwehrkräfte halten die Infektion in Schach. Kommt es allerdings zu einer Entzündung, drohen Schäden am Herzgewebe.

Die Gefahr für eine Herzinnenhautentzündung ist erhöht, wenn die "Blutpumpe" bereits durch vorherige Leiden beeinträchtigt wurde. Auch künstliche Herzklappen steigern das Risiko. Eine Herzinnenhautentzündung ist lebensgefährlich. Fieber, Müdigkeit und erhöhter Herzschlag zählen zu den häufigsten Symptomen. Bei der schleichenden Infektion fallen sie geringer aus als bei der akuten. An Fingern, Zehen, Schleimhäuten oder Augen können fleckige Mini-Blutungen sichtbar werden. Es besteht das Risiko lebensgefährlicher Verstopfungen von Gefäßen und einer Zerstörung der Herzklappen.

Behandlung von Herzinnenhautentzündung

Im Falle einer Herzinnenhautentzündung leitet der Arzt so schnell wie möglich eine Behandlung mit Antibiotika ein.

Vorbeugen und Selbsthilfe bei Herzinnenhautentzündung

Um einer Herzinnenhautentzündung vorzubeugen, sollte man vor ärztlichen Eingriffen in den Körper - vor allem auch beim Zahnarzt - unbedingt auf einen eventuellen Herzfehler hinweisen. Denn durch die Behandlungen können Bakterien ins Blut gelangen, denen mit Antibiotika vorgebeugt werden muss.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: