Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Wunderweib

Lungenschwäche

Wunderweib,

Krankheitsbilder

Definition, Ursachen und Symptome der Lungenschwäche

Eine Lungenschwäche beschreibt die Behinderung der Atmung. Tief durchatmen - das muss man erst einmal können. Für Millionen Menschen ist Luftholen keine Selbstverständlichkeit, sie leiden unter einer Lungenschwäche. Regelmäßig leiden sie dabei unter Schmerzen, Husten oder gar Erstickungsanfällen. Es gelingt der Lunge bei einer Lungenschwäche nicht, Sauerstoff ohne Probleme in den Blutkreislauf zu transportieren. Hierfür können Allergien verantwortlich sein: Beim Kontakt mit Reizstoffen entzünden sich die Bronchien. Immer häufiger diagnostizieren Ärzte jedoch Lungenschwäche, also chronische Schäden der Atmungsorgane, die vor allem durch das Rauchen entstehen. Auch regelmäßiges Einatmen von Giftstoffen im Beruf kann für die Lungenschwäche verantwortlich sein. Manchmal begünstigen Infekte und Entwicklungsstörungen in der Kindheit Krankheiten der Lunge, wie die Lungenschwäche. Wenn sie von Schadstoffen überlastet ist, produziert sie immer mehr Schleim, um sich zu reinigen. Die Atmung leidet darunter. Manchmal wird Lungengewebe unwiederbringlich zerstört. Die Symptome der Lungenschwäche setzen in den meisten Fällen schleichend ein: Man muss häufiger husten und neigt zu Kurzatmigkeit. Besonders morgens können nur heftige Hustenanfälle die Lunge von Schleim befreien. Später kommt es zu pfeifenden Geräuschen und Atemnot. Zuerst bei größeren Anstrengungen, dann auch bei alltäglichen Tätigkeiten.

Behandlung der Lungenschwäche

Um eine Lungenschwäche effektiv zu behandeln, ist es unerlässlich, das Rauchen aufzugeben. Je nach Ausmaß der Lungenschwäche helfen Bewegungsübungen, Medikamente und Sauerstofftherapien.

Vorbeugen und Selbsthilfe bei Lungenschwäche

Einer Lungenschwäche kann man am besten vorbeugen, indem man sich vor Schadstoffen - vor allem vor Nikotin - schützt. Außerdem ist Bewegung und gesunde Ernährung bei Lungenschwäche sehr wichtig. Da Grippeerkrankungen die Lunge belasten, muss man sich währenddessen in jedem Fall schonen. Der Arzt kann entscheiden, ob eine Impfung gegen Grippe ratsam ist.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: