Glänzende Haare: Haarpflege, Farbe und Styling

glaenzende haare h

12 Tipps für glänzendes Haar

Step by Step zur Pracht-Mähne? Die richtige Haarpflege, die besten Farben und schonendes Styling - Mit diesen Tipps für glänzende Haare klappt's garantiert!

1 WASCHEN Gesunde Haare können gleich mit einem Glanz-Shampoo gewaschen werden. Andernfalls ein dem eigenen Haartyp entsprechendes Produkt verwenden und erst beim Styling auf Glanz-Extras setzen. So wird z. B. trockenes Haar idealerweise beim Waschen erst mit Feuchtigkeit versorgt und zum Schluss mit Glanzcreme bearbeitet. Das Wasser sollte niemals zu heiß sein. Das strapaziert die Haare unnötig und macht sie stumpf. Übrigens: Falls Sie mal wieder in den Regen kommen, freuen Sie sich: Das Nass von oben gibt Mega-Glanz! Alternative: destilliertes oder Mineral-Wasser.

2. PFLEGEN Die Haarfarbe ein wenig aufzupäppeln, ist auch ein Schimmer-Trick. Das Geheimnis: Colorationspflege enthält meist Glanz-Pigmente, die optisch viel hermachen. Dem Schopf zudem regelmäßig eine Kur gönnen. Inhaltsstoffe wie Sheabutter und Kaschmirprotein sorgen für Geschmeidigkeit und tolle Lichtreflexe. Optimal wirken diese Pflegespender, wenn das Haar während der Einwirkzeit mit einer Folie umwickelt wird.

3. SPÜLEN Nach dem Waschen das Haar mit kaltem (!) Wasser spülen. Auch wenn Sie schon der Gedanken daran bibbern lässt: Das kühle Wasser schließt die Schuppenschicht und wirkt zusätzlich als echter Frischekick!

4. TROCKNEN Nasse Haare sind extrem empfindlich - beim Abtrocknen mit dem Handtuch also bloß nicht rubbeln oder zerren! Lieber das Haar sanft ausdrücken. Auch die Bürste sollte jetzt noch nicht zum Einsatz kommen. Die Mähne mit einem Serum verwöhnen und vorsichtig mit einem groben Kamm kämmen.

5. FÖHNEN Heiß zu föhnen sollte daher direkt nach der Wäsche tabu sein! Besser: warmkalt im Wechsel. 20 Zentimeter Abstand zum Haar halten und immer vom Ansatz bis zu den Spitzen föhnen!

6. REGENERIEREN Vor dem Schlafengehen die Mähne ordentlich ausbürsten, damit Styling-Rückstände sie nicht kaputt machen. Leave-in-Produkte, die über Nacht einziehen, reparieren die Haarstruktur.

7. COLORIEREN Dringt Farbe in die Haarstruktur ein, bricht die schützende Schuppenschicht des Haares auf. Jede Wäsche spült dann nach und nach wieder mehr Farbpigmente raus - die Mähne verliert ihren satten Ton und auch an Glanz, weil die geschädigte Struktur das Licht nicht mehr reflektieren kann. Aber das muss nicht sein! Spezielle Color-Pflege enthält Öle, die den Farbglanz bewahren, und antioxidante Inhaltsstoffe, die das Ausbleichen verhindern. Farbauffrischer wiederum geben beim Waschen Farbpigmente ab und halten so den Haarton lange frisch.

8. ANTI-FRIZZ-LOTIONEN oder Glättungsbalms entwirren zerzauste Strähnen und bereiten auf das Styling vor.

9. HAARBÜRSTEN bringen Glanz. Vor allem Borsten aus Naturhaar, z.B. Wildschweinborsten, verteilen den Talg, der die Strähnen geschmeidig macht, vom Ansatz gleichmäßig auf die Längen.

10. HITZESCHUTZ Für das Werkeln mit Föhn oder Glätteisen unabdingbar! Die hitzeresistenten Inhaltsstoffe dieser Produkte wirken wie ein Puffer - das Haar wird nur noch indirekt der Hitze ausgesetzt.

11. DER FÖHN ist ein super Glanzgeber, wenn man den richtigen Umgang mit ihm raus hat. Im 45-Grad-Winkel halten - so wird die Oberflächenstruktur des Haares nicht verwirbelt, sondern geglättet!

12. HAAR-ÖL ist toll, weil es die Struktur, der Strähnen geradezu glattbügelt, Haarbruch vorbeugt und splissige Spitzen optisch kitten kann.

Lesen Sie hier: So bekommt man dauerhaft Schimmer in die Mähne >>

Kategorien: