Gliederschmerzen: Vorsicht vor Tabletten!

gliederschmerzen
Besonders gut gegen Gliederschmerzen: Gelo-Prosed.
Foto: iStock

Erkältung

Es gibt eine Vielzahl von Mitteln, die Gelenk- und Gliederschmerzen lindern. Achten Sie dabei auf den richtigen Wirkstoff. Sonst dauert die Erkältung länger.

Der Hals kratzt, die Nase läuft, die Bronchien rasseln. Hinzu kommen Gelenk- und Gliederschmerzen. Besonders im Winter, bei fehlendem UV-Licht, breiten sich Keime und Viren schnell aus. Heizungsluft macht die Haut trocken und durchlässiger für Bakterien. Bewährte Hausmittel: Nasenduschen mit Salzwasser, heiße Fußbäder, Ruhe und viel Salbeitee.

Wenn Sie Fieber, Kopf und Gliederschmerzen auch mit Tabletten lindern wollen, brauchen Sie unbedingt ein schonendes Mittel. Denn ein kranker Körper sollte nicht auch noch gegen starke Nebenwirkungen ankämpfen müssen. Das Problem: Viele Mittel gegen Gliederschmerzen sind Kombipräparate. Und diese beinhalten bis zu zehn Wirkstoffe. Das schwächt den Organismus zusätzlich und schlägt auf die Verdauung. Fatal, denn im Darm sitzt das zweite Immunsystem. Gerät es aus dem Takt, dauert es länger, bis Sie wieder gesund sind.

Der ideale Wirkstoff ist Paracetamol, denn er greift die Magenschleimhaut nicht an. In einer neuen Studie waren Patienten mit Gelo-Prosed (rezeptfrei, Apotheke) sehr zufrieden. Das Pulver enthält Paracetamol und einen Wirkstoff, der die Nasenschleimhaut abschwellen lässt. 80 Prozent der Befragten fühlten sich schon 30 Minuten nach der Einnahme viel besser. So bekämpfen Sie Gliederschmerzen und erkältungsbedingte Symptome in einem.

Sie leiden unter Halsschmerzen? Wir kennen die 21 besten Hausmittel. Und was gegen Kopfschmerzen hilft? Kaffee mit Zitronensaft und heiße Luft.

Kategorien: