Globuli zum Abnehmen plus 7 Rezepte unter 500 kcal

globuli zum abnehmen
Foto: iStock
Inhalt
  1. Abnehmen mit Homöopathie
  2. Spanischer Pfeffer hilft über Diät-Hürden
  3. Petersilie für den schnellen Schlank-Effekt
  4. Blasentang erhöht den Grundumsatz
  5. Ingwer verbrennt überschüssiges Fett
  6. Glaubersalz regt den Darm an
  7. Austernkalk stoppt Frustessen
  8. Papaya baut Muskeln auf
  9. Mariendistel für die Fettverbrennung
  10. Koffein motiviert das Gehirn zum Abnehmen
  11. 7 Schlank-Rezepte unter 500 kcal

Abnehmen mit Homöopathie

Globuli aktivieren den Stoffwechsel und fördern die Fettverbrennung. Nehmen Sie in Kombination mit unseren Rezepten in 10 Tagen 3 Kilo ab. Alle Globuli im Überblick.

Die perfekte Schlank-Pille, die überflüssige Pfunde schmelzen lässt, gibt es (noch) nicht. Dafür hält die Natur Schlankstoffe bereit, die uns beim Abnehmen unterstützen können. In homöopathischen Kügelchen, sogenannten Globuli (Apotheke), können wir sie geballt in unseren Alltag einbauen. Sie regen den Körper an, bestimmte Schlankprozesse wieder in Gang zu setzen. Sie aktivieren den Stoffwechsel, regulieren das Sättigungsgefühl und den Appetit oder fördern die Fettverbrennung. Wählen Sie aus, welches der Mittel Sie am ehesten unterstützen kann. Wichtig: Ernähren Sie sich dazu besonders leicht und nährstoffreich. Wir haben leckere Rezepte für Sie, alle unter 500 Kalorien. Die können Sie nach Lust und Laune zu Ihrer Globoli-Kur ergänzen. Das Resultat: Nach zehn Tagen dürfen Sie sich über bis zu drei Kilo weniger freuen.

Spanischer Pfeffer hilft über Diät-Hürden

Vielleicht kennen Sie das? In den ersten Tagen der Diät purzeln die Pfunde, doch dann geht es nicht mehr weiter. Wenn die Diät stagniert, kann Spanischer Pfeffer (Capsicum D4) den Stoffwechsel wieder auf Touren bringen und die Fettverbrennung anheizen. Capsicum kurbelt auch die Bildung von körpereigenen Glückshormonen an. Das sorgt zusätzlich für gute Laune.

Dosis: dreimal täglich 5 Globuli

Petersilie für den schnellen Schlank-Effekt

Die Inhaltsstoffe der Petersilie (Petroselinum D6) regen die Nierentätigkeit und die Harnausscheidung an. So unterstützen sie die Ausscheidung von überschüssigem Wasser. Der Vorteil: Wir sehen direkt schlanker aus.

Dosis: fünfmal täglich 3 Globuli

Blasentang erhöht den Grundumsatz

Ein träger Stoffwechsel ist bei vielen die Ursache für überflüssige Pfunde. Dagegen hilft Blasentang (Fucus vesiculosus D2). Das Mittel trägt zur Anregung des Stoffwechsels bei, wirkt appetitbremsend und ausgleichend auf die Psyche. Denn seine organischen Jodverbindungen ähneln Schilddrüsenhormonen und regen die Tätigkeit des Organs an. Die Folge: Der Energieverbrauch des Körpers im Ruhezustand wird gesteigert. Achtung: Für Menschen mit Schilddrüsenleiden ist Blasentang nicht geeignet.

Dosis: dreimal täglich 5 Globuli

Ingwer verbrennt überschüssiges Fett

Als sogenannte thermogene Substanz erhöht Ingwer (Zingiber D3) die Körpertemperatur, wodurch mehr Fett verbrannt wird. Gleichzeitig ist Ingwer ein Vasodilator. Das heißt, er weitet die Blutgefäße und stimuliert die Blutzirkulation.

Dosis: 30 Minuten vor jeder Mahlzeit 5 Globuli

Glaubersalz regt den Darm an

Glaubersalz (Natrium sulfuricum D6) reguliert die Ausscheidung über den Darm, indem es die Verdauungssäfte anregt. So werden alte Zellen abtransportiert. Die Folge: Das Gewebe erneuert sich, wird elastischer - der Körper wirkt straffer.

Dosis: morgens 6 Globuli in heißem Wasser auflösen, so warm wie möglich in kleinen Schlucken trinken

Austernkalk stoppt Frustessen

Bei Kummer, Stress oder Langeweile greifen viele von uns zu Chips und Schokolade. Ganz unbemerkt kommen so nach und nach die Frustpfunde auf die Hüften. Austernkalk (Calcium carbonicum D12) hilft gegen das sogenannte emotionale Essen. Es bringt Körper und Seele wieder in Balance. Mit der Zeit verschwindet der Drang, bei negativen Gefühlen essen zu müssen.

Dosis: dreimal täglich 5 Globuli

Papaya baut Muskeln auf

Durch das eiweißspaltende Enzym Papain wird das Nahrungseiweiß besser in seine Bestandteile, die Aminosäuren, zerlegt. Sie sind ein wichtiger Baustein für Muskelzellen. Der Effekt: Mit der Einnahme des homöopathischen Papaya-Mittels (Carica papaya D3) bauen wir schneller Muskeln auf. Die Pfunde schwinden besser, da Muskelgewebe mehr Energie verbrennt.

Dosis: zweimal täglich 5 Globuli

Mariendistel für die Fettverbrennung

Die Leber ist u. a. für die Produktion der Gallenflüssigkeit verantwortlich. Und diese wird für den Stoffwechsel von Fetten benötigt. Fehlt Gallensäure, werden diese unter der Haut gespeichert. Mariendistel (Carduus marianus D4) unterstützt die Regeneration der Leber, indem sie die Zellmembranen (Zellhäute) stabilisiert. Der Effekt: Die Leber bleibt langfristig leistungsstark - und das garantiert eine schnelle Fettverdauung.

Dosis: dreimal täglich 5 Globuli nach dem Essen

Koffein motiviert das Gehirn zum Abnehmen

Das Mittel Coffea D6 fördert die Fettverbrennung, indem es die Adenosinrezeptoren im Gehirn besetzt. An diese Rezeptoren würde sich sonst Adenosin heften - ein Molekül, das beruhigend wirkt und die Fettverbrennung hemmt.

Dosis: morgens nüchtern 3 Globuli unter der Zunge zergehen lassen

7 Schlank-Rezepte unter 500 kcal

Frischkäse-Knäckebrot

Roggen liefert Folsäure

¼ Bund Schnittlauch in Röllchen schneiden, mit 40 g Frischkäse verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1 Scheibe Roggen-Knäckebrot mit 1 Salatblatt belegen und den Frischkäse darauf verstreichen. 1 Scheibe Kochschinken vierteln und auf dem Frischkäse verteilen. Mit 1 TL geriebenem Cheddar bestreuen. Ca. 230 kcal

Zucchini-Nudeln in Gemüsecurry

Zucchini steckt voll Vitamin K

25 g Cashewnüsse in 1 TL Öl rösten. 1 Knoblauchzehe und ½ Zwiebel schälen, würfeln und ca. 3 Minuten im Nussfett braten. ½ Chilischote hacken. Mit gemahlenem Ingwer und Kreuzkümmel zum Knoblauch-Zwiebel-Mix geben, kurz mitrösten. Mit 100 ml Kokosmilch ablöschen, salzen, pfeffern. 500 g Zucchini mit einem Streifenschneider zu Nudeln verarbeiten. ¼ Paprika und 60 g Zuckerschoten in Streifen schneiden. Gemüse in die Soße geben, kurz erhitzen. Mit gehacktem Koriander und Limettensaft würzen. Mit Nüssen bestreuen. Ca. 430 kcal

Gefüllte Kohlrabi

Mit Extra Vitamin A

1 mittelgroße Kohlrabi schälen und mit einem Kugelausstecher aushöhlen. In Salzwasser 5-8 Minuten garen. Kohlrabiinneres ca. 3 Minuten garen. 1 Lauchzwiebel in Ringe schneiden. ¼ Paprika würfeln. 1 Knoblauchzehe hacken. 50 g Hähnchenfilet würfeln, salzen und in 1 TL Öl ca. 3 Minuten braten. Knoblauch, Kohlrabistückchen und Lauchzwiebeln kurz mitbraten. Mit 1 EL Gemüsebrühe ablöschen, ca. 3 Minuten köcheln. 1 TL Schmand einrühren, salzen, pfeffern. Mischung in den Kohlrabi füllen. Mit 1 EL Parmesan bestreuen, bei 225 °C ca. 10 Minuten überbacken. Ca. 260 kcal

Scholle mit Ratatouille

Toller Eiweisslieferant

Je ¼ Zucchini und Aubergine und ½ Paprika würfeln. Je 1 Zwiebel und Knoblauchzehe würfeln. Alles in 1 TL Öl dünsten, mit ¼ Dose Tomaten ablöschen und ca. 10 Minuten leicht köcheln. Salzen und pfeffern. 1 küchenfertiges Schollenfilet (ca. 200 g) mit 1 EL Zitronensaft beträufeln, würzen, in 1 EL Mehl wenden. In 1 TL Öl braten. Ratatouille mit etwas gehacktem Rosmarin und Thymian würzen und zur Scholle servieren. Ca. 290 kcal

Auberginen-Cannelloni

Mit viel Eisen

Je 1 Zwiebel und Knoblauchzehe schälen, hacken. Hälfte in ½ TL Öl dünsten. 150 g Blattspinat zugeben und ca. 5 Minuten mit andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. 20 g Feta-Käse dazubröseln. 1 Zweig Rosmarin hacken. Übrigen Zwiebel-Knoblauch-Mix in ½ TL Öl dünsten. ½ Dose Tomaten und Rosmarin zugeben, ca. 5 Minuten köcheln. Abschmecken. 50 g Aubergine in Scheiben hobeln. Spinatmischung darauf verteilen, einrollen. Röllchen in einer ofenfesten Form mit Tomatensoße übergießen, mit 10 g fettreduziertem Käse bestreuen und bei 175 °C ca. 15 Minuten überbacken. Ca. 210 kcal

Rote-Bete-Apfel-Carpaccio

Vitamin-B-Hit

1 Apfel waschen und mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse entfernen. Apfel in 6 dünne Scheiben schneiden. 1 Kugel Rote Bete schälen, in 6 dünne Scheiben schneiden. Rest Apfel und Rote Bete fein würfeln. 1 Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden. Apfel- und Rote-Bete-Scheiben fächerförmig auf einen Teller legen. Lauchzwiebel, Apfel- und Rote-Bete-Würfel, 1 EL Essig und 2 EL Olivenöl vermengen, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken, in die Mitte des Tellers geben. 2 Halme Schnittlauch in feine Ringe schneiden. Carpaccio mit grobem Salz, Pfeffer und Schnittlauch bestreuen. Ca. 320 kcal

Blumenkohlschnitzel

Super Ballaststoffreich

150 g Süßkartoffeln ca. 20 Minuten garen. ¼ Blumenkohl in ca. 3 Spalten schneiden. 1 Ei (Größe S) verquirlen. Blumenkohlspalten in 1 EL Mehl, Ei und 1 EL Paniermehl wenden. Für den Salat 2 EL Gemüsebrühe, 1 EL Obstessig, 1 TL Öl und etwas Senf verquirlen. Salzen und pfeffern. ½ rote Zwiebel und 4 Radieschen klein schneiden. ¼ Römersalat in mundgerechte Stücke zupfen. Kartoffeln abgießen und würfeln. Mit den Salatzutaten mischen, Dressing unterheben. 1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen, Blumenkohl darin von jeder Seite ca. 4 Minuten braten. Zum Salat servieren. Ca. 480 kcal

Kategorien: