Glyx-Diät: Abnehmen mit Glücksgefühlen

glyx diaet h
Die Glyx-Diät richtet sich nach dem glykämischen Index. Ist er gering, steigt der Blutzuckerspiegel langsamer. Folge: Man ist nicht so schnell wieder hungrig
Foto: Push Pictures/Corbis

Gesund abnehmen

Die Glyx-Diät arbeitet mit dem "glykämischen Index" (Glyx): Wie schnell lassen Lebensmittel den Blutzucker steigen? Nahrungsmittel mit niedrigem Index helfen, Fett zu verbrennen.

So funktioniert’s:

Bei der Glyx-Diät geht es darum, wie schnell welche Lebensmittel den Blutzuckerspiegel steigen lassen. Man orientiert sich am glykämischen Index. Kohlenhydrate mit einem hohen glykämischen Index kann der Körper schneller verdauen. Ist der Wert hoch, gelangen die Kohlenhydrate des jeweiligen Lebensmittels schneller ins Blut und lassen den Blutzuckerspiegel schneller ansteigen. Ein geringer glykämischer Index sorgt dafür, dass der Blutzuckerspiegel langsamer steigt, wodurch weniger Insulin im Körper produziert wird. Eine hohe Insulin-Produktion kann für mehr Appetit sorgen, denn unsere körpereigenen Zellen nehmen durch dieses Hormon mehr Blutzucker auf, was dazu führt, dass mehr Fettpolster aufgebaut und Fettreserven nicht abgebaut werden.

Aus diesen Gründen setzt die Glyx-Diät primär auf Vollkornprodukte, Obst und Gemüse sowie auf pflanzliche Öle, Nüsse und Hülsenfrüchte. Eier, Milchprodukte, Geflügel und Fisch sind bis zu zweimal am Tag erlaubt. Vermieden werden sollten Nudeln, geschälter Reis, weißes Mehl, Kartoffeln und Süßigkeiten. Um den Stoffwechsel anzukurbeln, wird Sport (zum Beispiel Joggen) bei der Glyx-Diät unterstützend eingesetzt.

Vorteile

  • Reichlich Obst und Gemüse
  • Viele Ballaststoffe
  • Unterstützende Bewegung ist ein wichtiger Faktor
  • Sehr positiv, da es um eine dauerhafte Ernährungsumstellung geht
  • Lebensmittel bei der Glyx-Diät enthalten viele Ballaststoffe, machen satt, obwohl sie wenig Energie haben und unterstützen so das Abnehmen

Nachteile

  • Der glykämische Index ist abhängig von der Kombination und Zubereitung der Lebensmittel, daher schwierig einschätzbar
  • Der individuelle Stoffwechsel ist entscheidend für den Erfolg der Glyx-Diät
  • Es existieren noch keine wissenschaftlichen Belege für den Diät-Erfolg
  • Die Relationen der Nährstoffe sind nicht ausgewogen
  • In den ersten Tagen der Diät ist die Zufuhr an Nährstoffen sehr niedrig (knapp 1000 Kalorien)

Fazit

Prinzipiell empfehlenswert, da die Glyx-Diät eine langfristige Ernährungsumstellung verfolgt. Die empfohlene Kost ist allerdings zum Teil extrem eiweiß- und fettreich. Das kann Herz und Nieren belasten. Positiv ist der empfohlene reichliche Verzehr von Obst und Gemüse. Die Einteilung in hohen, mittleren und niedrigen Glyx ist aber zum Teil fragwürdig. Zum Abnehmen hat sich diese Methode gut bewährt. Wer sich dauerhaft nach dem glykämischen Index richtet, kann sein Wunschgewicht gut halten.

Kategorien: