Goodbye, Bad Boys!

goodbye bad boys
Verliebtes Paar
Foto: Getty Images

Bad Boys & ihre Macken

Manchmal ist es zum Verzweifeln: Obwohl wir es besser wissen sollten, fallen wir immer wieder auf denselben Typ Bad Boy rein. Damit ist jetzt Schluss! Wir verraten, wie Sie die Männer-Macken erkennen und erst gar nicht im Heartbreak-Hotel einchecken.

Der Blender

Ihr erster Gedanke

„Er ist perfekt, ich möchte ihn bitte behalten!“

So wirkt er auf sie

Whoop, whoop! Dieser Bad Boy scheint ein Sechser im Lotto zu sein: gut aussehend, charmant, intelligent, witzig. Schon beim ersten Date sind Sie hin und weg, weil er über seine Zicken-Ex schimpft und sogar Zukunftsmusik spielt („In diese neue Bar müssen wir unbedingt mal zusammen gehen.“). Dabei sieht er Ihnen gaaanz tief in die Augen – und schon hat er Sie um seinen Finger gewickelt.

Seine Masche

Erst macht er einen auf Unschuldslamm – bis er Sie nach dem dritten Date im Bett hatte . Vorsichtige Nachfragen wegen eines Wiedersehens wiegelt er lässig ab mit: „Ich hab grad so Stress im Job, lass uns nächste Woche noch mal sprechen.“

Was nun?

„Der will nur spielen!“ Diesen Makel entdeckt man oft erst nach der ersten Nacht – wie beim Einzug in eine hellhörige Wohnung mit trampelnden Nachbarskindern. Dieser Typ hat aber auch einen Vorteil: Sie können mit ihm Spaß haben und ihn dann ganz schnell wieder loswerden. Falls Sie etwas Ernstes suchen: Finger weg!

Der ewige Peter Pan

Ihr erster Gedanke

„Er nimmt das Leben nicht so ernst – wie erfrischend!“

So wirkt er auf Sie

Unkompliziert, locker und flexibel! Er überrascht Sie mit ständig neuen Ideen, lässt Ihnen aber auch genügend Freiraum – herrlich!

Seine Masche

Regeln und Vorschriften? Sind für andere gemacht. Deshalb kommt dieser Bad Boy auch schon zum dritten Date zwanzig Minuten zu spät und findet es „uncool“, wenn Sie davon nicht begeistert sind. Indem er andere als Spießer bezeichnet, nimmt er jedem den Wind aus den Segeln: ist doch alles gechillt! In seinen Augen ist es völlig unnötig, sich auf irgendwelche Pläne festzulegen oder Entscheidungen zu fällen. Er sitzt sie lieber aus – ist doch sowieso viel stressfreier!

Was nun?

Sie wünschen sich Kinder? Prima: Mit ihm haben Sie sofort das erste an der Backe. Ihre eigenen Bedürfnisse können Sie mit diesem Tagträumer dann aber leider vergessen. Denn ändern werden Sie ihn vermutlich nicht: Anstatt sich mit Ihnen eine Eigentumswohnung zu finanzieren, wird er lieber weiter mit seinen „verlorenen Jungs“ auf der Insel Nimmerland (wahlweise dem Skateplatz) abhängen. Und Sie haben dort keinen Zutritt!

Der besserwissende Dozent

Ihr erster Gedanke

„Hey, da interessiert sich mal wirklich einer für mich und meine Sorgen!“

So wirkt er auf Sie

Verstehen wir uns nicht falsch, dieser Bad Boy kann durchaus etwas auf dem Kasten haben. Und damit beeindruckt er Sie bei den ersten Dates gehörig! Er ist eloquent, beherrscht mehrere Fremdsprachen und hat auf alle Ihre Fragen eine geistreiche Antwort.

Seine Masche

Dieser Bad Boy erklärt jedem, warum sich die Welt überhaupt dreht. Seine Ansichten sind die einzig wahren. Wer anders tickt, ist bei ihm und seiner Zero-Tolerance-Politik sofort unten durch. Er neigt zur Bevormundung, Sie erfahren etwa von ihm, mit welchem Ausdauersport Sie Ihren Speckröllchen zu Leibe rücken sollten . Kritik an ihm selbst? Prallt ab wie ein Squashball an der Hallenwand.

Was nun?

Er wird nie aufhören, Ihnen alphamännchenmäßig zu zeigen, wo vorne ist, damit Sie zu einer besseren Version Ihrer selbst werden. Das fühlt sich schnell an, als hätte man immer noch bei Papa die Füße unter dem Tisch: unsexy!

Der Ich-kann-grad-nicht-Mann

Ihr erster Gedanke

„Er braucht einfach noch ein bisschen Zeit.“

So wirkt er auf sie

Ein echt netter Kerl. Was ihn besonders interessant macht, ist sein melancholischer Zug um die Augen. Schließlich wurde er ja ganz mies von seiner großen, langjährigen Liebe verlassen . Und Sie? Können es gar nicht erwarten, sein angekratztes Ego wieder aufzupäppeln.

Seine Masche

Während er mit Ihnen im Bett liegt, sagt er regelmäßig Sachen wie: „Wir dürfen uns aber in nichts hineinmanövrieren“ – aber er macht sich trotzdem weiter in Ihrem Leben breit. Dabei fällt ständig der Name seiner Ex. Loslassen will er nicht – außer Ihre Hand, wenn Sie auf der Straße der alten Liebe oder deren Freunden begegnen.

Was nun?

Sie werden schnell erkennen: „Der hält mich nur warm!“ Und zwar mit strategisch klug gestreuten Prisen Hoffnung in Form von unheimlich einfühlsamem Sex, wohligen Kuschelabenden und netten Essenseinladungen . Unterm Strich serviert dieser Wackeldackel Ihnen aber damit nicht mehr als schwach gewürzte Suppe. Suchen Sie sich lieber einen, der Ihnen auf Dauer einheizt!

Der miese Macho

Ihr erster Gedanke

„Nur ich erkenne sein wahres, sanftes Wesen.“

So wirkt er auf Sie

Er ist das, was im Lexikon unter dem Begriff „Mann“ stehen würde: groß, breitschultrig, unrasiert, testosteronschwanger und im Bett ein Tyrannosaurus Sex – WOW!

Seine Masche

Am Wochenende geht dieser Bad Boy natürlich zum Fußball, danach mit den Jungs einen heben und dazwischen davon aus, dass es sein gutes Recht ist, auch in Ihrer Anwesenheit anderen Frauen hinterherzugucken . Zarte Säuseleien sind seine Sache nicht: Er macht einfach. Sind Sie ihm ins Netz gegangen, sprudelt aus ihm ungefiltert heraus, was durch seine Synapsen schießt. Sätze wie „Stell dich nicht so an“ sind für ihn nur offen und ehrlich. In Wahrheit aber ist er vor allem ein ungehobelter Chauvi.

Was nun?

Auch wenn Sie sich neben einem solchen Kerl wohlfühlen und sein durchdringender Blick Sie immer wieder zum Schmelzen bringt: Zeigen Sie ihm die rote Karte! Denn er tut Ihrem Ego einfach nicht gut.

Der ich-komme-immer-zuerst-Narzisst

Ihr erster Gedanke

„Wow, was für ein charismatischer und selbstbewusster Mann!“ So wirkt er auf Sie Er hat Haus, Auto, Boot, ist gepflegt, stilsicher und Ihnen gegenüber äußerst großzügig: Ein spontaner Wochenendtrip nach Barcelona , Weihnachten zu zweit in einem Chalet in der Schweiz – daran könnten Sie sich gewöhnen!

Seine Masche

Durchschnitt? Ist nur was für Loser. Ansonsten hat er vor allem ein Thema: sich selbst. Klar, um Sie zu kriegen, verstreut er auch rote Rosenblätter vor Ihrer Tür. Solche Eroberungstaktiken haben aber nur einen Zweck: Sie lassen ihn im besten Licht erstrahlen! Er weiß genau, was Sie hören wollen. Genauso schnell erkennt er aber, wo und wie er an Ihrem Ego rütteln kann.

Was nun?

Einen Egomanen an seiner Seite braucht nur, wer kein eigenständiges Leben mehr haben möchte und Beziehungskrieg für die angenehmste Form des Zusammenlebens hält. Next please!

Der kraftlose Wattebausch

Ihr erster Gedanke

„Ach, ist der niedlich!“

So wirkt er auf Sie

Wie eine kleine Wollmaus unterm Sofa: flauschig, tut niemandem wirklich weh, macht nicht aggressiv und braucht wenig Platz. Er ist ein einfühlsamer Zuhörer, kann kochen und beschwert sich niemals, wenn er Haushaltsaufgaben übernehmen soll.

Seine Masche

Ihm liegt nichts ferner, als einen Streit vom Zaun zu brechen. Sie mögen Kunst? Er auch. Sie wollen am Sonntag in die Berge ? Ja bitte! Was er sonst so von sich gibt, ist kaum zu verstehen: Er spricht leise und vorsichtig, überlegt lange, damit er nichts Falsches sagt. Seine eigene Meinung? Werden Sie von ihm nie hören.

Was nun?

Seine Hilflosigkeit mag Sie zwar anfangs reizen, die Krankenschwesternhaube auszupacken, um ihm ein bisschen unter die Arme zu greifen. Aber wollen Sie wirklich ein Weichei als Freund? Eben.

Der nervige Tausendsassa

Ihr erster Gedanke

„So viele Interessen, so begeisterungsfähig: Mit dem wird mir nicht langweilig.“

So wirkt er auf Sie

Ein professioneller Animateur ist gegen ihn ein blutiger Anfänger. Er liest Ihnen jeden Wunsch von den Augen ab, eröffnet Ihnen neue Welten – egal ob beim Bungee-Springen oder dem Besuch einer ultramodernen Theaterinszenierung.

Seine Masche

Dieser Bad Boy leidet unter flattrigem Optimierungszwang, weshalb die Suche nach dem Ausbildungsplatz, dem Job, der neuen Wohnung und der Traumfrau wie Shopping ist: In den Korb kommt nur, was 1A passt und gefällt. Auf Sie bezogen heißt das, Sie sind schon raus, wenn Sie seine Lieblingsband nicht mögen und zwei Zentimeter größer sind, als er es sich wünscht.

Was nun?

Dieser Mann ist ein Anhänger der Multioptionsgesellschaft. Ein notorischer Beziehungsvermeider, der nach dem Ex-und-hopp-Prinzip lebt. Auch wenn Sie zunächst seine Prinzessin sind – machen Sie sich auf eine unsanfte Landung gefasst, wenn er Sie zugunsten der nächsten „Cinderella“ einfach fallen lässt.

Tipps für eine glückliche Beziehung gibt's hier >>

Kategorien: