Granatapfel

granatapfel

Lebensmittel der Woche

Zu Saft verarbeitet oder in leichten Speisen schmeckt der Granatapfel am besten. Wir verraten, wie man ihn richtig isst und warum die exotische Frucht auch als Beauty-Liebling gilt.

Der Granatapfel ist ein wahres Multitalent. Besonders beliebt ist er, weil er eine Anti-Aging -Wirkung besitzt, weswegen er auch in der Kosmetikindustrie so begehrt ist. Abgesehen davon enthält die Powerfrucht wichtige Vitamine, Mineralien und Antioxidantien, die den Körper und die gestresste Haut mit einer kleinen Wellness-Einheit versorgen.

Kein Wunder also, dass auch die Deutschen auf den Geschmack gekommen sind und sich an die Exoten herantrauen. Die Granatäpfel, die bei uns in den Handel kommen, stammen übrigens in der Regel aus der Türkei, Israel oder Spanien.

Granatäpfel richtig essen

Doch wie isst man einen Granatapfel eigentlich? Möchte man den Saft des Granatapfels trinken, halbiert man die Frucht einfach und presst sie wie eine Orange aus. Will man allerdings nur die köstlichen Kerne haben, geht man dabei folgendermaßen vor: Die Granatäpfel einkerben, in Wasser legen und unter Wasser aufbrechen, bis die Samen auf den Boden sinken und die Schalen an die Wasseroberfläche steigen. Die Kerne schmecken hervorragend zu leichten Salaten und süßen Desserts, aber auch zu deftigen Fleischgerichten.

Beauty-Videos: Power-Make-up auf JOY Online >>

Kategorien: