Gratis: Strickanleitung für süßes Zebra

strickanleitung zebra
Foto: Foto: Steffi Dobbertin, www.steffi-dobbertin.de

Das große Strickspecial in der Tina

Regenbogen-Zebra Nora sucht ein neues Zuhause. Folgen Sie einfach unserer Strickanleitung und schon bald kann das Stricktierchen bei Ihnen einziehen.

Die Abkürzungen auf einen Blick:

 

  • re.: Rechts
  • li.: Links
  • Rd.: Runde
  • str.: stricken
  • MS: Mustersatz
  • M.: Masche
  • Nd.: Nadel
  • zun.: zunehmen
  • U.: Umschlag
  • abk.: abketten
  • LL.: Lauflänge
  • fortl.: fortlaufend
  • R.: Reihe
  • zun.: zunehmen
  • Rdm.: Randmasche
  • abn.: abnehmen
  • übz/überz.: überziehen
  • Anschl.: Anschlag
  • knl.: Knäuel
  • N.: Nadel
  • U: Umschlag
  • Lm.: Luftmasche

 

 

Material:

 

 

  • Lana Grossa Cool Wool Merino Superfein (100 % Schurwolle;
 LL 160 m/50 g) in Naturweiß und Taubenblau, Reste in Knallblau, Rosa, Violett, Rot, Gelb und Orange
  • 2 schwarze Perlen, Ø 12 mmf Nadelspiel 2,5–3 mm (oder andere Stärke gemäß Maschenprobe)
  • Häkelnadel 2,5–3 mm
  • Stopf- oder Polsternadel
  • weiße Füllwatte
  • Schere
  • Klebstoff

 

 

Strickanleitung für ein süßes Zebra

 


Tipp: Nora wird zum normalen Zebra, wenn man sie ganz in Schwarz und Weiß strickt. Aber auch ein Eselchen ist möglich, stricken Sie es dann mit grauem Körper, weißer Schnauze und dunklelgrauen oder schwarzen Hufen.


Streifenfolge: Jeweils 3 Runden in beliebiger Farbe und 2 Runden in Naturweiß im Wechsel stricken. Besonders schön wird der Regenbogen, wenn Sie auf eine harmonische Folge achten. Wenn Sie ein schwarz-weißes Zebra stricken, ersetzen Sie die bunten Ringel durch schwarze.

9 M in Naturweiß anschl, auf 3 Nd verteilen (= 3 M je Nd) und glatt re in Rd str. Es wird vom Hinterteil in Richtung Hals gearbeitet, zuerst in Naturweiß.

1. Runde: Alle M re str.

2. Runde: Aus jeder M 2 M herausstr
(= 18 M).

4. Runde: Aus jeder 2. M 2 M herausstr (= 27 M).

6. Runde: Aus jeder 3. M 2 M herausstr (= 36 M).

8. Runde: Aus jeder 4. M 2 M herausstr (= 45 M).

10. Runde: Aus jeder 5. M 2 M herausstr (= 54 M).

13. Runde: Aus jeder 6. M 2 M herausstr (= 63 M).

15. runde: Mit der Streifenfolge beginnen und so bis zum Ende weiterstr.

17. runde: Aus jeder 7. M 2 M herausstr (= 72 M).

18.–47. runde: Alle M re in der Streifenfolge str.
Die M gleichmäßig auf 4 Nd verteilen
(= 18 M je Nd).

48. Runde: * 6 M re, 2 M re zusstr,
 2 M re, 2 M re abgeh zusstr, 6 M re; ab * noch 3 x wdh (= 64 M).

54. Runde (Es ist die 2. naturweiße Runde nach dem 8. farbigen Streifen): Hier und auch in einigen folgenden Runden werden verkürzte Reihen eingearbeitet, um den Hals zu formen. Eine detaillierte Beschreibung zur Technik der verkürzten Reihe finden Sie im Kapitel »Techniken«. 1 volle Rd str, dann die Arbeit wenden (Aw).

Die verkürzten Reihen über die 1. und
2. Nd in Naturweiß str.

Rückreihe: WM, 31 M li bis R-Ende, Aw

Hinreihe: WM, 24 M re, Aw.
 Rückreihe: WM, 17 M li, Aw.

Hinreihe: WM, 24 M re bis R-Ende. 
Mit einem farbigen Ringel in Rd weiterstr.

55. Runde (farbe): Alle M re str.

56. Runde (farbe): * 5 M re, 2 M re zusstr, 2 M re, 2 M re abgeh zusstr,
 5 M re; ab * noch 3 x wdh (= 56 M).

57. Runde (farbe): Alle M re str.

58. Runde (naturweiß): Alle M re str.

59. Runde (naturweiß): 1 volle Rdstr, dann die Arbeit wenden (Aw). Verkürzte R über die 1. und 2. Nd in Naturweißstr wie folgt:

Rückreihe: WM, 27 M li bis R-Ende, Aw.

Hinreihe: WM 21 M re, Aw.

Rückreihe: WM, 14 M li, Aw.

Hinreihe: WM, 21 M re bis R-Ende. Mit einem farbigen Ringel in Rd weiterstr.

60. Runde (Farbe): Alle M re str.

61. Runde (Farbe): * 4 M re, 2 M re zusstr, 2 M re, 2 M re abgeh zusstr, 4 M re; ab * noch 3 x wdh (= 48 M).

62. Runde (Farbe): Alle M re str.

63. Runde (naturweiß): Alle M re str.

64. Runde (naturweiß): 1 volle Rd str, dann die Arbeit wenden (Aw). Verkürzte R über die 1. und 2. Nd in Naturweiß str wie folgt:

Rückreihe: WM, 23 M li bis R-Ende, Aw.

Hinreihe: WM 18 M re, Aw.
 R

ückreihe: WM, 13 M li, Aw.

Hinreihe: WM, 18 M re bis R-Ende.
Mit einem farbigen Ringel in Rd weiterstr.

65. Runde (Farbe): Alle M re str.

66. Runde (Farbe): * 3 M re, 2 M re zusstr, 2 M re, 2 M re abgeh zusstr,
3 M re; ab * noch 3 x wdh (= 40 M).

67. Runde (Farbe): Alle M re str.
68. runde (naturweiß): Alle M re str.

69. Runde (naturweiß): 1 volle Rd str, dann die Arbeit wenden (Aw). Verkürzte R über die 1. und 2. Nd in Naturweiß str wie folgt:

Rückreihe: WM, 19 M li bis R-Ende, Aw.

Hinreihe: WM 15 M re, Aw.

Rückreihe: WM, 11 M li, Aw.

Hinreihe: WM, 15 M re bis R-Ende.

Mit einem farbigen Ringel in Rd weiterstr.

70. Runde (farbe): Alle M re str.

71. Runde (farbe): * 2 M re, 2 M re zusstr, 2 M re, 2 M re abgeh zusstr,
 2 M re; ab * noch 3 x wdh (= 32 M).

72. Runde (farbe): Alle M re str.

73. Runde (naturweiß): Alle M re str.

74. Runde (naturweiß): 1 volle Rd str, dann die Arbeit wenden (Aw). Verkürzte R über die 1. und 2. Nd in Naturweiß str wie folgt:

Rückreihe: WM, 15 M li bis R-Ende, Aw.

Hinreihe: WM 12 M re, Aw.

Rückreihe: WM, 7 M li, Aw.

Hinreihe: WM, 12 M re bis R-Ende.

Mit einem farbigen Ringel in Rd weiterstr.

75.–77. Runde (farbe): Alle M re str.

78. und 79. Runde (naturweiß): Alle M re str.

80. Runde: Alle M abk.
Fadenenden vernähen, den Körper ausstopfen, die Halsöffnung offen lassen!

Für den Schwanz 3 etwa 30 cm lange Garnfäden in Knallblau in der Mitte des Rückens am Hinterteil durch das Gestrick ziehen und zu einem Zopf flechten. Mit einem Knoten fixieren – fertig!


Hinterbeine:

27 M in Naturweiß anschl, auf 3 Nd verteilen (je 9 M) und glatt re in Rd str.

1.–34. Runde: 5 Rd in Naturweiß,
 3 Rd in einer beliebigen Farbe, 2 Rd in Naturweiß, 3 Rd in Farbe, 2 Rd in Naturweiß, 3 Rd in Farbe, 2 Rd in Naturweiß, 3 Rd in Farbe, 2 Rd in Naturweiß, 3 Rd in Farbe, 6 Rd in Naturweiß str. Anschließend bis zum Ende in Taubenblau weiterstr.

35.–43. Runde: Alle M re in Taubenblau str.

44. Runde: Nur diese Runde li str.

45. Runde: Alle M re str.

46. Runde: 9 x jede 2. und 3. M re zusstr (= 18 M).

47. Runde: Alle M re str.
48. runde: 9 x jede 1. und 2. M re zusstr (= 9 M).

49. Runde: Alle M re str.

Nach der 49. Runde das Strickstück beenden (siehe »Allgemeine Techniken«).
 Beide Hinterbeine gleich arb und anschließend ausstopfen, dabei den Huf fest stopfen und nach oben hin sehr locker werden. Die Beine mit der locker ausgestopften Seite flach unter den Körper stecken oder heften und rundherum im Matratzenstich annähen, dabei die Öffnung schließen.


Vorderbeine:

8 M in Naturweiß anschl, auf 4 Nd verteilen (= 2 M je Nd) und glatt re in Rd str.

1., 2., 3., 4. und 5. Runde: 
1. und 3. Nadel: Jeweils aus der 1. M 2 M herausstr.
 2. und 4. Nadel: Jeweils aus der letzten M 2 M herausstr (= 28 M).

6.–33. Runde: 3 Rd in Farbe,
 2 Rd in Naturweiß, 3 Rd in Farbe,
2 Rd in Naturweiß, 3 Rd in Farbe,
2 Rd in Naturweiß, 3 Rd in Farbe,
 2 Rd in Naturweiß, 3 Rd in Farbe,
 5 Rd in Naturweiß str.

34. runde (naturweiß): An beliebiger Stelle 2 M re zusstr (= 27 M).
Die M gleichmäßig auf 3 Nd verteilen
(= 9 M je Nd). Den Huf in Taubenblau genauso arb wie beim Hinterbein (35.–49. Runde). Das Vorderbein ausstopfen, bevor die Abnahmen beginnen, dabei nach oben hin sehr locker stopfen.
Nach der 49. Runde das Strickstück beenden (siehe »Allgemeine Techniken«). Beide Vorderbeine gleich arb, mit der locker ausgestopften Seite seitlich flach an den Körper stecken oder heften und rundherum im Matratzen- stich annähen.


Kopf:

6 M in Naturweiß anschl, gleichmäßig auf 3 Nd verteilen (= 2 M je Nd) und glatt re in Rd str.

1. Runde: Aus jeder M 2 M herausstr (= 12 M).

2. Runde: Aus jeder 2. M 2 M herausstr (= 18 M).

4. Runde: Aus jeder 3. M 2 M herausstr (= 24 M). Ab dieser Runde imGrundmuster 3 Rd Bunt und 2 RdNaturweiß im Wechsel str.

6. Runde: Aus jeder 4. M 2 M herausstr (= 30 M).

8. Runde: Aus jeder 5. M 2 M herausstr (= 36 M).

10. Runde: Aus jeder 6. M 2 M heraus- str (= 42 M).

12. Runde: Aus jeder 7. M 2 M herausstr (= 48 M).

15. Runde: Aus jeder 8. M 2 M herausstr (= 54 M).

18. Runde: Aus jeder 9. M 2 M heraus- str (= 60 M).

19.–24. Runde: Alle M re str.

25. Runde: 6 M re, 7 M abk, 6 M re,
2. und 3. Nd alle M re str.

26. Runde: 6 M re, 7 M aufstr oder aufschlingen, 6 M re, 2. und 3. Nd alle M re str.

27.–32. Runde: Alle M re str. Alle Fäden abschneiden.
Statt auf 3 Nd werden die M ab jetzt auf 4 Nd verteilt. Dazu die ersten 10 M von der 1. Nd auf eine freie Nd schieben
(= von nun an 4. Nd). Die M nun umarrangieren wie folgt: Die ersten 5 M von der 2. Nd auf die 1. Nd schieben; die letzten 5 M von der 3. Nd auf die 4. Nd schieben (= 15 M je Nd). Der Übergang von der 4. Nd zur 1. Nd (= Rundenbe- ginn) liegt mittig über dem Halsloch. Hier findet ab jetzt auch der Farbwechsel statt.

33. Runde: * 5 M re, 2 M re zustr, 1 M re, 2 M re abgeh zusstr, 5 M re; ab * noch 3 x wdh (= 52 M).

36. Runde: * 4 M re, 2 M re zustr, 1 M re, 2 M re abgeh zusstr, 4 M re; ab * noch 3 x wdh (= 44 M).

39. Runde: * 3 M re, 2 M re zustr, 1 M re, 2 M re abgeh zusstr, 3 M re; ab * noch 3 x wdh (= 36 M).

43. Runde: * 2 M re, 2 M re zustr, 1 M re, 2 M re abgeh zusstr, 2 M re; ab * noch 3 x wdh (= 28 M).

51.–54. Runde (Knallblau): Alle M re str. Von der 51. Rd bis zum Ende in Knallblau weiterstr. 55., 57.,

58., 59. und 60. Runde (Knallblau):
1. und 3. Nadel: Jeweils die letzten 2 M re zusstr.
2. und 4. Nadel: Jeweils die ersten 2 M reabgehzusstr (= 8 M).

Nach der 60. Rd das Strickstück beenden (siehe »Allgemeine Techniken«, Seite 6). Die Anleitung fürs Ausstopfen und Erstellen der Augenhöhlen finden Sie im Kapitel »Grundanleitungen«. Den Kopf stumpf auf den Hals setzen und ringsherum im Ma- tratzenstich annähen. Die Nüstern in taubenblauer Wolle arb.


Ohren:

24 M in Naturweiß anschl, auf 4 Nd verteilen (je 6 M) und glatt re in Rd str.

1.–12. Runde: Alle M re str.

13., 16., 19. und 22. Runde: 1. und 3. Nadel: Jeweils die ersten 2 M re abgeh zusstr.
 2. und 4. Nadel: Jeweils die letzten 2 M rezusstr (= 8 M).

Nach der 22. Runde das Strickstück beenden (siehe »Allgemeine Techniken«). Beide Ohren gleich arb, am unteren Ende auf etwa 1 cm Länge zu einem Tunnel zusammennähen und stumpf an den Kopf nähen.


Mähne:

24 M in Naturweiß anschl, auf 4 Nd verteilen (je 6 M) und glatt re in Rd str. 1.–12. Runde: Alle M re str.
 13., 16., 19. und 22. Runde: 1. und 3. Nadel: Jeweils die ersten 2 M re abgeh zusstr.
 2. und 4. Nadel: Jeweils die letzten 2 M re zusstr (= 8 M). Nach der 22. Runde das Strickstück beenden (siehe »Allgemeine Techniken«). Beide Ohren gleich arb, am unteren Ende auf etwa 1 cm Länge zu einem Tunnel zusammennähen und stumpf an den Kopf nähen.

Die Vorlage als PDF zum Download finden Sie hier!


Weitere Anleitungen finde Sie in dem Buch: Hund, Katze, Maus: 36 gestrickte Kuscheltiere und Handpuppen von Knaur und unter www.cats-and-hats.de

Kategorien: