Gratisanleitung für Strickhund Hannes

strickanleitung handpuppe hund
Foto: Foto: Steffi Hochfellner

Das große Strickspecial in der Tina

Strickhund Hannes ist Kuscheltier und Handpuppe in einem. Folgen Sie einfach der Gratisstrickanleitung und fertigen Sie das Stricktierchen selbst an.

Das brauchen Sie für die Handpuppe:

  • Lana Grossa Cool Wool Merino Superfein (100 % Schurwolle; LL 160 m/50 g) in Naturweiß, Mittelbraun, Dunkelbraun und ein Rest in Sand; evtl. zusätzlich 50 g in Naturweiß für das Inlett
  • 2 Tieraugen, Ø 10 mm, (Halbperlen aus dem Bastelbedarf)
  • Filzreste und Nähgarn in Braun und Rosa
  • Stickgarn in Schwarz
  • Stoffreste fürs Halstuch
  • Bastelfilz, 3 mm stark, ca. 11 cmx 3,5 cm
  • Nadelspiel und Rundstricknadel 2,5–3 mm (oder andere Stärke gemäß Maschenprobe)
  • Maschenraffer oder große Sicherheitsnadel
  • mittelgroße Sicherheitsnadel, Stopf- oder Polsternadel, Stricknadel
  • Nähnadel
  • Füllwatte, weiß und dunkel
  • Schere
  • Klebstoff

 

Und so einfach stricken Sie Hund Hannes:

Körper:

Beginnend mit dem Saum wird der Körper von unten nach oben gearbeitet. Mit der Rundstrickend 66 M in Naturweiß anschl, glatt re in Reihen arb (Hinr re, Rückr li), dabei mit einer Rückr beginnen. 8 R glatt re str.

9. Reihe (Rückr): Für die Umbruchkan- te des Saumes nur diese Rückr re statt li str.

10.–57. Reihe: Nach dem Zählmuster (Seite 20) in Intarsientechnik arbeiten (siehe »Techniken«). Wickeln Sie dafür vom mittelbraunen Knäuel zwei kleine Knäuel und vom naturweißen Knäuel einen kleinen Knäuel ab und verwenden Sie für jedes Farbfeld einen separaten Knäuel.

58. Reihe: 4 M abk, 30 M re str,
4 M abk, 28 M re str.

Nun wird zuerst die brust in Naturweiß glatt re in Reihen weitergearbeitet
 (= Maschengruppe mit 28 M). Die Maschengruppe mit den 30 M können Sie auf der Rundstricknd stilllegen.

59.–69. Reihe: Glatt re str.

70.–79. Reihe:
In jeder Hinreihe (re M) jeweils die
3. und 4. M re abgeh zusstr und jeweils die viertletzte und die drittletzte M re zusstr.
 In jeder rückreihe (li M) jeweils die
3. und 4. M li zusstr und jeweils die viertletzte und die drittletzte M li abgeh zusstr (= 8 M).

Nach der 79. R den Faden abschneiden und die Maschen auf einer Sicherheits- nadel oder einem Maschenraffer stilllegen. Abb. 1

Den Rücken (= zuvor stillgelegte Maschengruppe mit 30 M) in Mittelbraun ebenfalls glatt re in Reihen arbeiten, beginnend mit einer Rückreihe.

59.–63. Reihe: Glatt re str.

64. Reihe: Jeweils die ersten 2 M sowie die letzten 2 M der R re zusstr (= 28 M).

65.–69. Reihe: Glatt re str.

70.–79. Reihe: Arb, wie für die entsprechenden R der Brust beschrieben.

Bis zum Ende der 79. Reihe str; den Faden nicht abschneiden. Nun die stillgelegten 8 M des Rückens gemein- sam mit den 8 M der Brust auf 3 Nd verteilen und für den »Halsfinger« in Rd in Mittelbraun weiterarb. Abb.2

Er verschwindet später im Kopf. 20 Rd glatt re str. Dann 6 x jeweils die letzten 2 M jeder Nd re zusstr (= 10 M).
Das Strickstück beenden (siehe »Allgemeine Techniken«) und den Saum fertigstellen. Die Schulternaht vom Halsansatz bis zum Beginn der Schulterabnahmen im Matratzenstich schließen. Die Seitennaht vom Bündchen bis auf Höhe der 58. Reihe im Matratzenstich schließen. Beim Rücken ist dies die R, in der jeweils 5 M abgekettet wurden, beim Bauch bitte auszählen. Es empfiehlt sich, die Seitennaht vorher zu heften oder beim Bauch auf Höhe der 58. Reihe eine Markierung zu setzen. Die Armöffnung bleibt offen! Detailfotos finden Sie bei Eichhörnchen Nane (Seite 47 ff.).

Arme:

Nach der Grundanleitung für angestrickte Arme arbeiten. Dabei den linken Arm komplett in Naturweiß stricken, beim rechten Arm 15 Runden in Mittelbraun arb, dann mit Naturweiß weiterstr.

Beine:

Für die Sohle 6 M in der Fb Sand anschl, glatt re in Reihen arbeiten, mit einer Rückr (li M) beginnen.

2., 4. und 6. Reihe: Jeweils aus dem QF nach der 2. M 1 ML herausstr und aus dem QF vor der vorletzten M 1 MR herausstr (= 12 M).

7.–15. Reihe: Glatt re str.

16., 18. und 20. Reihe: Jeweils die
2. und 3. M re abgeh zusstr und jeweils die drittletzte und die vorletzte M re zusstr (= 6 M).

21. Reihe: Alle M abk. Die Fadenenden auf der linken Seite der Arbeit vernähen.

Aus der Sohle 38 M in Naturweiß bzw. Mittelbraun auffassen. Fassen Sie die M nicht direkt aus den Kanten auf, sondern um etwa 1 M bzw. Reihe nach innen versetzt, um Löcher zu vermeiden. Halten Sie die Sohle so, dass die Anschlagkante nach unten zeigt. Mit der 1. Nd des Ndspiels in der Mitte der Rundung oben rechts beginnen (etwas unterhalb der Abkettkante). 10 M bis zur Mitte der Rundung oben links auffassen. Mit der 2. Nd 9 M bis zur Mitte der Rundung unten links auffassen. Mit der 3. Nd 10 M bis zur Mitte der Rundung unten re auffassen. Mit der 4. Nd 9 M bis zur Mitte der Rundung oben rechts auffassen. Die Rd ist geschlossen, die M sind verteilt wie folgt: 1. Nd (Ferse) = 10 M, 2. Nd (Seite) = 9 M, 3. Nd (Spitze) = 10 M, 4. Nd (Seite) = 9 M. siehe Abb.3

Das rechte Bein wird komplett in Naturweiß gestrickt. Beim linken Bein mit Mittelbraun beginnen. Farbwechsel zu Dunkelbraun nach der 22. Runde, Farbwechsel zu Naturweiß nach der 34. Runde.

1.–6. Runde: Alle M re str.

7., 8., 9. und 10. Runde:
 1. Nadel: Alle M re str.
2. Nadel: Jeweils die letzten 2 M re zusstr. 3. Nadel: Jeweils die ersten 2 M re abgeh zusstr und jeweils die letzten 2 M re zusstr. 
4. Nadel: Jeweils die ersten 2 M re abgeh zusstr (= 22 M).

11. Runde: 1. Nadel: Alle M re str.
 2. Nadel: Die letzten 2 M re zusstr.
 3. Nadel: Alle M re str.
 4. Nadel: Die ersten 2 M re abgeh zusstr (= 20 M).
Die M auf 3 Nd verteilen und bis zur 52. Runde (von der Sohle gezählt) glatt re str, dabei auf Musterfolge achten.

In der 53. Runde alle M abk. Beide Beine gleich arb. Tipps zum Ausstopfen und Annähen finden Sie in den Grundanleitungen. Abb. 4

Tipp: Wenn Ihnen die Beine
zu kompliziert erscheinen, stricken
Sie einfache Beine nach der Anleitung der separat gestrickten Arme in den Grundanleitungen, nur eben viel länger und in der entsprechenden Farbe. Schlagen Sie 20 M statt 18 M an. Dann haben Sie am Ende 2 M mehr, die zusammengezogen werden müssen.

Schwanz:

18 M in Dunkelbraun anschl, gleichmäßig auf 3 Nd verteilen (je 6 M) und glatt re in Rd str.

Streifenfolge: 5 Rd Dunkelbraun, 5 Rd Mittelbraun im Wechsel str.

8., 18., 28. und 38. Runde: Jeweils die letzten 2 M jeder Nd re zusstr (= 6 M). Nach der 45. Runde das Strickstück beenden. Den Schwanz ausstopfen und stumpf an den Rücken nähen. Abb. 5

Kopf:

6 M in Mittelbraun anschl, gleichmäßig auf 3 Nd verteilen (= 2 M je Nd) und glatt re in Rd str, dabei M zun wie folgt:

1. Runde: Aus jeder M 2 M herausstr (= 12 M).

2. Runde: Aus jeder 2. M 2 M herausstr (= 18 M).

4. Runde: Aus jeder 3. M 2 M herausstr (= 24 M).

6. Runde: Aus jeder 4. M 2 M herausstr (= 30 M).

8. Runde: Aus jeder 5. M 2 M herausstr (= 36 M).

10. Runde: Aus jeder 6. M 2 M heraus- str (= 42 M).

12. Runde: Aus jeder 7. M 2 M herausstr (= 48 M).

15. Runde: Aus jeder 8. M 2 M herausstr (= 54 M).

21. Runde: 6 M re, 6 M abk, 6 M re; auf der 2. und 3. Nd alle M re str.

22. Runde: 6 M re, 6 M aufstr oder aufschlingen, 6 M re; auf der 2. und
 3. Nd alle M re str.

23.–28. Runde: Alle M re str.

29. Runde: Die M auf 4 Nd verteilen wie folgt: Die ersten 9 M der 1. Nd re str. Diese Nd wird im Folgenden als 4. Nd bezeichnet. Die übrigen M nun neu sortieren: Die ersten 4 M von der 2. Nd auf die 1. Nd schieben. Die letzten 4 M von der 3. Nd auf die 4. Nd schieben. Auf der 1. und 4. Nd befinden sich jeweils 13 M, auf der 2. und 3. Nd jeweils 14 M. Der Übergang von der
4. Nd zur 1. Nd (= Rundenbeginn) liegt jetzt mittig über dem Halsloch. 6

Stricken Sie die 29. Runde wie folgt zu Ende: 
1. Nadel: 6 M re, 2 M re abgeh zustr,
5 M re. 2. und 3. Nadel: Jeweils 5 M re, 2 M re zustr, 2 M re abgeh zusstr, 5 M re.
 3. Nadel: 5 M re, 2 M re zusstr, 6 M re. Auf jeder Nd befinden sich nun 12 M.

31. Runde: Farbwechsel, mit Naturweiß weiterstr.

32. Runde: * 4 M re, 2 M re zustr, 2 M re abgeh zusstr, 4 M re; ab * noch 3 x wdh (= 40 M).

35. Runde: * 3 M re, 2 M re zustr, 2 M re abgeh zusstr, 3 M re; ab * noch 3 x wdh (= 32 M).

39. Runde: * 2 M re, 2 M re zustr, 2 M re abgeh zusstr, 2 M re; ab * noch 3 x wdh (= 24 M).

48. Runde: * 1 M re, 2 M re zustr, 2 M re abgeh zusstr, 1 M re; ab * noch 3 x wdh (= 16 M).

49. Runde: * 2 M re zustr, 2 M re abgeh zusstr; ab * noch 3 x wdh (= 8 M).
 Nach der 49. Runde das Strickstück beenden. Die Anleitung fürs Ausstopfen, Annähen des Kopfes an den Körper und Erstellen der Augenhöhlen finden Sie im Kapitel »Grundanleitungen«.

Achtung: Applizieren Sie einen Kreis aus braunem Filz von ca. 45 mm Durchmesser mit farblich passendem Nähgarn im Schlingstich auf den ausgestopften Kopf, bevor Sie die Augenhöhlen arbeiten!

Die Nase mit schwarzem Stickgarn im Plattstich, das Maul im Rückstich aufsticken. Für die Blesse sticken Sie einige Maschenstiche in Naturweiß genau mittig zwischen die Augen.

Ohren:

22 M in Dunkelbraun anschl, auf 4 Nd verteilen (1. Nd = 6 M, 2. Nd = 5 M,
3. Nd = 5 M, 4. Nd = 6 M) und glatt re in Rd str.

1.–4. Runde: Glatt re str.

5. und 10. Runde:
1. und 4. Nadel: Alle M re str.
2. Nadel: Jeweils aus dem QF vor der letzten M 1 MR herausstr.
3. Nadel: Jeweils aus dem QF nach der 1. M 1 ML herausstr (= 26 M).

13. Runde:
1. und 4. Nadel: Alle M re str.
2. Nadel: Jeweils die letzten 2 M re zusstr.
3. Nadel: Jeweils die ersten 2 M re abgeh zusstr (= 24 M).

16., 19., 22. und 25. Runde:
1. und 3. Nadel: Jeweils die ersten 2 M re abgeh zusstr. 2. und 4. Nadel: Jeweils die letzten
2 M re zusstr (= 8 M).
 Nach der 25. Runde das Strickstück beenden (siehe »Allgemeine Techniken«). Die Innenseite des Ohrs frei Hand aus rosafarbenem Filz ausschneiden (siehe Fotos) und im Schlingstich mit farblich passendem Nähgarn applizieren. Beide Ohren gleich arb und an den Kopf nähen. Wenn Sie mögen, nähen Sie ein Ohr zum Knickohr zusammen. Abb. 9

Tuch:

Aus Baumwollresten zwei stumpfe Dreiecke zuschneiden (Basis ca. 26 cm, Höhe über der Mitte der Basis ca. 9 cm, das ergibt eine Schenkellänge von
ca. 15 cm); Nahtzugabe nicht vergessen. Beide Teile rechts auf rechts aufeinanderlegen und rund um die Kanten bis auf eine 4 cm lange Wendeöffnung zusammennähen. Die Arbeit auf rechts wenden und die Wendeöffnung von Hand mit unsichtbaren Stichen schließen. Das Tuch bügeln.

Die Vorlage als PDF zum Download finden Sie hier!

Weitere Anleitungen finde Sie in dem Buch: Hund, Katze, Maus: 36 gestrickte Kuscheltiere und Handpuppen von Knaur und unter www.cats-and-hats.de

Kategorien: