Grünes Licht mildert Migräne

gruenes licht migraene titel
Grünes Licht hilft, rotes und blaues Licht verstärkt den Kopfschmerz.
Foto: iStock

Migräneschmerzen können bis zu 20 Prozent sinken

Wer unter Migräne leidet, ist häufig lichtempfindlich. Über 80 Prozent dieser Kopfschmerzen verschlimmern sich sogar, wenn man zu viel Licht ausgesetzt ist. Forscher fanden jetzt heraus: grünes Licht bildet eine Ausnahme.

Nicht nur, dass grünes Licht Migräne-Patienten nicht schadet. Es kann sogar die Attacken mildern, wie Forscher des Beth Israel Medizinischen Zentrums jetzt in einer Studie nachgewiesen haben. Demnach kann schwaches (!) grünes Licht sogar die Schmerzen reduzieren.

Der Grund: Grünes Licht ruft die schwächsten Signale in der Augen-Netzhaut und im Gehirn hervor. Bei näherer Untersuchung fanden die Forscher heraus, dass dadurch die Neuronen kaum auf grünes Licht reagieren - weswegen es sich positiv auf Migräne-Schmerzen auswirkt und diese um rund 20 Prozent senken kann.

In diesem Zusammenhang testeten die Forscher auch andere Lichtfarben aus. Das Ergebnis: Blaues und rotes Licht ruft die meisten Signale in unserem Gehirn hervor, kann dadurch die Migräne-Schmerzen sogar noch verschlimmern.

Schätzungen zufolge leiden etwa 15 Prozent aller Menschen weltweit an Migräne. Frauen sind dreimal so häufig betroffen wie Männer.

(ww7)

Mehr Tipps, Rezepte und Infos von WUNDERWEIB bekommst du direkt auf dein Handy mit unserem What‘s App Newsletter

Wunderweib-LeserInnen, die diesen Artikel gelesen haben, haben sich auch dafür interessiert:

Wie Lavendel bei Migräne wirkt

Damit kannst du Migräne stoppen

Diese Lebensmittel können Migräne auslösen

 

Kategorien: