Günstig kochen: 15 leckere Rezepte unter 5 Euro

guenstig kochen nudelauflauf
Foto: RFF
Inhalt
  1. Preiswerte Gerichte
  2. Nudelauflauf mit dreierlei Würstchen
  3. Bärlauch-Erbsensuppe
  4. Bratkartoffeln mit Spiegelei
  5. Wurzelgemüse-Eintopf mit Kasseler
  6. Gefüllte Zucchini in Tomatensoße
  7. Wirsing-Hackpfanne mit Aprikosen und Mandeln
  8. Herzhafter Kaiserschmarrn
  9. Spinat-Kartoffel-Gratin
  10. Flammkuchentaschen
  11. Schnittlauch-Schmarrn
  12. Kartoffel-Curry mit Zuckerschoten, Möhren und Frühlingszwiebeln
  13. Spitzkohl-Spätzle-Pfanne mit Chorizo und dicken Bohnen
  14. Pellkartoffeln mit Barbecue-Mett und Sour Cream
  15. Ratatouille-Risotto
  16. Rigatoni mit Zucchini und Paprika mit Pesto und Chilibrösel

Preiswerte Gerichte

 

Es muss nicht immer das teure Lachsfilet oder die feinen Trüffel-Pasta sein. Rigatoni mit Zucchini, Paprika, Pesto und Chilibrösel schmecken nicht nur genauso gut, sie sind auch noch schnell und einfach zubereitet. Und dabei super günstig.

Dürfen wir servieren: Pellkartoffel mit Barbecue-Mett, eine Spitzkohl-Spätzle-Pfanne mit Chorizo und ein gratiniertes Ratatouille- Risotto . Was allen drei gemeinsam ist? Keines der Köstlichkeiten kostet mehr als 5 Euro pro Person, teilweise liegen sie sogar unter 2 Euro pro Person. Kleiner Tipp: Viele der Gerichte lassen sich problemlos einfrieren und mit wenigen Handgriffen zu ganz neuen Leckereien für den nächsten Tag verwandeln.

Unsere 15 Rezepte sind der beste Beweis dafür, dass günstig nicht immer schlecht sein muss. Im Gegenteil: Günstig kochen und wertvoll schlemmen - so geht leckere Küche heute.

 

Nudelauflauf mit dreierlei Würstchen

 

Zutaten (8-10 Personen)

500 g Nudeln, SAlz, 1-2 EL Öl, 3 Thüringer Bratwürste (ca. 300 g), 2 Cabanossi (ca. 300 g), 3 Wiener Würtschen (ca. 250 g), 14 Eier, 400 g Schlagsahen, Pfeffer, geriebene Muskatnuss, 75 g Butter, 4-5 EL Paniermehl, 1/2 Bund Petersilie, Fett für die Form

Zubereitung

1. Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Nudeln abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Bratwurst darin unter Wenden braten und herausnehmen. Cabanossi, Wiener Würstchen und Bratwurst in Scheiben schneiden.

2. Eier und Sahne verquirlen. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Nudeln und Wurst mischen. In eine gefettete Auflaufform geben. Eiersahne darübergießen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 1 1/4 Stunden backen.

3. Butter in einer Pfanne schmelzen, Paniermehl zufügen, leicht anrösten, aus der Pfanne nehmen. Ca. 20 Minuten vor Ende der Garzeit die Paniermehlbrösel auf dem Auflauf verteilen. Petersilie waschen, trocken schütteln, ein Stiel zum Garnieren zur Seite legen. Restliche Petersilie in feine Streifen schneiden. Auflauf aus dem Ofen nehmen, mit Petersilie bestreut und Petersilienblatt garnieren.

 

Bärlauch-Erbsensuppe

 

Zutaten (4 Personen)

8 Lauchzwiebeln, 250 g Kartoffeln, 2 EL Olivenöl, 600 ml Gemüsebrühe, 300 g tiefgefrorene Erbsen, 1/2 Bund Bärlauch, 1/2 Topf Pfefferminze, Salz, Pfeffer, 2 EL Crème fraîche

Zubereitung

1. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. Lauchzwiebeln und Kartoffeln darin ca. 1 Minute andünsten. Brühe dazugießen, aufkochen und ca. 15 Minuten köcheln.

2. Erbsen dazugeben, aufkochen und ca. 3 Minuten köcheln. Bärlauch und Minze waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen, grob hacken und, bis auf etwas zum Bestreuen, in die Suppe geben. Topf vom Herd nehmen und pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, in Schalen füllen, Crème fraîche und Kräuter in die Schalen verteilen.

 

Bratkartoffeln mit Spiegelei

 

Zutaten (4 Personen)

1,2 kg Kartoffeln, 2 Zwiebeln, 5 EL Butterschmalz, 200 g geräucherter, durchwachsener Speck (in Würfeln), Salz, Pfeffer, 8 Eier, 1/2 Bund Petersilie

Zubereitung

1. Kartoffeln gründlich waschen und in reichlich kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen. Kartoffeln abgießen, unter kaltem Wasser abschrecken und die Schale abziehen. Kartoffeln auskühlen lassen.

2. Kartoffeln in Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln. 4 EL Butterschmalz in einer großen oder 2 kleineren Pfannen erhitzen. Kartoffeln darin unter mehrmaligem Wenden ca. 10 Minuten goldbraun braten. Zwiebeln und Speck erst kurz vor Ende der Bratzeit zufügen und mitbraten. Kartoffeln mit Salz und Pfeffer würzen.

3. 1 EL Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Eier hineinschlagen und als Spiegeleier 2–3 Minuten stocken lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie waschen, trocken schütteln. Blätter abzupfen und fein hacken. Bratkartoffeln mit Spiegeleiern anrichten, mit Petersilie bestreuen. Dazu schmeckt rote Bete.

 

Wurzelgemüse-Eintopf mit Kasseler

 

Zutaten (4 Personen)

600 g Kasselerkotelett mit Knochen, 4 Stiele frischer Thymian (ersatzweise 2 TL getrockneter Thymian), 2 mittelgroße Zwiebeln, 2 Lorbeerblätter, 400 g Möhren, 300 g Pastinaken, 300 g Petersilienwurzeln, 1-2 EL Butter, Salz, Pfeffer

Zubereitung

1. Kasseler waschen und mit ca. 1 1/2 Liter kaltem Wasser in einen großen Topf geben. Thymian waschen. Zwiebeln schälen, grob in Stücke schneiden. Zwiebeln, Lorbeerblätter und 2 Stiele Thymian zum Kasseler geben. Aufkochen und zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 45 Minuten köcheln.

2. Möhren, Pastinaken und Petersilienwurzeln schälen, waschen und klein schneiden. Rüben nach ca. 30 Minuten zum Kasseler geben. Vom restlichen Thymian die Blättchen abzupfen.

3. Kasseler, Lorbeer und Thymianstiele aus dem Topf nehmen. Kasseler etwas abkühlen lassen. Inzwischen ca. die Hälfte der Rüben aus dem Topf nehmen. Restliche Suppe pürieren. Fleisch vom Knochen lösen, klein schneiden und mit Thymian und dem herausgenommenen Gemüse zurück in den Topf geben. Butter in den Eintopf rühren, nochmals ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Gefüllte Zucchini in Tomatensoße

 

Zutaten (4 Personen)

4 Zucchini (à ca. 300 g), 350 g Fetakäse, 250 g Sojasahne, 1/2 TL Curcuma, 1/2-1 TL Curry, Salz, Pfeffer, 6-8 Stiele Oregano, 1 Packung (500 g) fein passierte Tomaten, 1/2 TL Zimt, 1 TL Zucker, 3 Stiele Petersilie

Zubereitung

1. Zucchini putzen, waschen und längs halbieren. Mit einem Teelöffel entkernen. 3/4 des Inneren in eine Schüssel geben. Hälfte des Fetas hineinbröseln. 125 g Sojasahne zufügen. Mit Curcuma, Curry, Salz und Pfeffer würzen. Mit einem Pürierstab fein pürieren.

2. Oregano putzen, waschen, trocken schütteln, Hälfte der Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Tomaten, 125 g Sojasahne, gehackten Oregano, Zimt, Salz, Zucker und Pfeffer verrühren. In eine ofenfeste Form geben. Halbierte Zucchini mit der Öffnung nach oben in Soße setzen.

3. Pürierte Zucchini-Fetamischung darin verteilen. Restlichen Feta zerbröseln und auf die Schiffchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 30–40 Minuten backen.

4. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Zucchini aus dem Ofen nehmen, mit Petersilie bestreut und restlichen Oregano garniert anrichten. Dazu schmeckt Bulgur.

 

Wirsing-Hackpfanne mit Aprikosen und Mandeln

 

Zutaten (4 Personen)

1 kleiner Kopf Wirsingkohl (ca. 1,2 kg), 2 Zwiebeln, 2-3 Knoblauchzehen, 50 g getrocknete Soft-Aprikosen, 1 EL Öl, 400 g Rinderhackfleisch, 25 g Mandeln mit Haut, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, 1/2 l Gemüsebrühe, 200 g Basmati-Reis, 1 Prise Zucker, Koriandergrün zum Garnieren

Zubereitung

1. Kohl putzen, waschen, vierteln, Strunk herausschneiden. Kohl in Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Aprikosen in Streifen schneiden.

2. Öl in einem Bräter erhitzen, Hack hineinbröseln und unter Wenden kräftig anbraten. Zwiebeln und Knoblauch zufügen, kurz mit anbraten. Mandeln, Aprikosen und Kohl zufügen. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Mit Brühe ablöschen, aufkochen und zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen.

3. Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten.

4. Kohl-Hackpfanne nochmals mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Reis in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Reis und Kohl-Hackpfanne mit Koriander garniert anrichten.

 

Herzhafter Kaiserschmarrn

 

Zutaten (4 Personen)

3 Lauchzwiebeln, 200 g Möhren, 4 Eier, Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss, 250 g Mehl, 1 Msp. Backpulver, 350 ml Milch, 6 Halme Schnittlauch, 3 Stiele Petersilie, 300 g Speisequark, 3 EL Öl, 75 g Schinkenspeckwürfel, 2 TL Butter

Zubereitung

1. Lauchzwiebeln putzen, waschen und den hellen und dunklen Teil getrennt in Ringe schneiden. Möhren schälen, waschen und grob raspeln. Eier trennen. Eigelbe, Salz, Pfeffer und Muskat mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. Mehl und Backpulver mischen, daraufsieben und unterrühren. Milch zugießen und unterrühren. Teig ca. 15 Minuten quellen lassen.

2. Kräuter waschen und trocken schütteln. Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden. Petersilienblättchen fein hacken. Quark und Kräuter verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Schinkenwürfel darin ca. 2 Minuten leicht anbraten. Möhrenraspel und helle Lauchzwiebelringe zugeben und ca. 2 Minuten weitergaren. Hälfte vom Gemüse-Mix in die Eiermasse rühren, andere Hälfte in eine Schüssel füllen.

4. Eiweiß steif schlagen und portionsweise unter den Teig heben. 1 EL Öl in eine beschichtete Pfanne (ca. 26 cm Ø) geben. Hälfte des Teiges in die heiße Pfanne geben und bei mittlerer Hitze 3–4 Minuten goldgelb braten. Vierteln, mit einem Pfannenwender wenden und von der zweiten Seite ebenfalls goldgelb braten. Mit einem Pfannenwender in Stücke teilen. 1 TL Butter und Hälfte vom Gemüse-Mix und Lauchzwiebelringen zugeben und durchschwenken. Kaiserschmarren herausnehmen und warm halten.

5. Übrigen Teig ebenso verarbeiten. Kräuterquark zum Kaiserschmarren reichen.

 

Spinat-Kartoffel-Gratin

 

Zutaten (4 Personen)

50 g getrocknete Tomaten, 1 kg Kartoffeln, 1 kg Blattspinat, 1 Zwiebel, 5 EL Butter, Salz, frisch geriebene Muskatnuss, 2 EL Mehl, 1/4 l Gemüsebrühe, 1/4 l Milch, 150 g Blauschimmelkäse, Pfeffer, 1 Scheibe Weißbrot, Fett für die Form

Zubereitung

1. Tomaten grob schneiden und in kaltem Wasser einweichen. Kartoffeln waschen und in reichlich kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen. Unter kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und pellen.

2. Spinat gründlich waschen, putzen. Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Butter erhitzen und Zwiebelwürfel darin glasig andünsten. Spinat dazugeben und im geschlossenen Topf zusammenfallen lassen. Mit Salz und Muskat abschmecken.

3. Für die Soße 2 EL Butter in einem Topf schmelzen. Mehl einrühren und kurz anschwitzen. Brühe und Milch unter Rühren zugießen. Aufkochen, 3–5 Minuten kochen lassen. Käse grob würfeln, in der Soße schmelzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tomaten in ein Sieb gießen und in die Soße geben.

4. Kartoffeln in Scheiben schneiden. Spinat leicht ausdrücken. Kartoffeln und Spinat abwechselnd in eine gefettete Auflaufform geben. Dabei jede Schicht mit etwas Soße begießen. Mit Kartoffel abschließen. Weißbrot zerbröseln. Weißbrotbrösel und 2 EL Butter in Flöckchen auf dem Gratin verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 30–45 Minuten backen.

 

Flammkuchentaschen

 

Zutaten (4 Personen)

1 kleine Stange (ca. 175 g) Porree (Lauch), 1 EL Öl, 125 g magere Schinkenwürfel, Pfeffer, 200 g Schmand, Salz, 1 Packung (260 g) frischer Flammkuchenteig, 125 g geriebener Goudakäse, Mehl für das Tuch, Backpapier

Zubereitung

1. Porree putzen, längs halbieren und waschen. Porree in feine Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Schinken darin anbraten. Porree zugeben und 1–2 Minuten mitbraten. Vom Herd ziehen, mit Pfeffer würzen, abkühlen lassen. Schmand glatt rühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Teig aus der Verpackung nehmen und entrollen. Teigplatte auf ein mit Mehl bestäubtes Geschirrtuch stürzen, Backpapier vorsichtig abziehen. Teigplatte zu 4 Rechtecken (ca. 12 x 20 cm) vierteln. Viertel mit ca. 1/2 des Schmands bestreichen, dabei ca. 1 cm Rand frei lassen. Porree-Mischung darauf verteilen, mit ca. 2/3 des Käses bestreuen. Rechtecke von der kurzen Seite her zusammenklappen, Ränder gut fest drücken.

3. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, mit restlichem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: s. Hersteller) 15–18 Minuten backen. Mit restlichem Schmand servieren.

 

Schnittlauch-Schmarrn

 

Zutaten (4 Personen)

1 Bund Radieschen, 150 g Cornichons, 200 g Katenschinkenwürfel, 2 EL Öl, Pfeffer, 2 Bund Schnittlauch, 4 Eier, 1 TL Salz, 250 ml Milch, 125 g Mehl, 2 TL Butterschmalz

Zubereitung

1. Radieschen putzen, waschen und klein würfeln. Cornichons abtropfen lassen, Sud dabei auffangen. Cornichons klein würfeln. Radieschen und Cornichons mit Schinken, 2–3 EL Sud und Öl mischen. Mit Pfeffer abschmecken. Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in Röllchen schneiden. Etwas zum Bestreuen beiseitestellen.

2. Eier trennen. Eigelbe, Salz und 150 ml Milch verquirlen. Mehl nach und nach zufügen und mit 100 ml Milch und Schnittlauch unterrühren. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Ca. die Hälfte Schmalz in einer beschichteten Pfanne (ca. 24 cm Ø) erhitzen. Ca. die Hälfte Teig hineingießen. Bei schwacher Hitze 4–5 Minuten goldgelb backen. Schmarrn mit einer Palette vierteln, wenden und von der anderen Seite ebenfalls goldgelb backen. Teig mit 2 Gabeln in Stücke reißen. Herausnehmen und warm halten. Vorgang wiederholen.

3. Schmarrn mit Tatar anrichten, mit beiseitegelegtem Schnittlauch bestreut, servieren. Übriges Tatar dazureichen. Dazu schmeckt Schmand.

 

Kartoffel-Curry mit Zuckerschoten, Möhren und Frühlingszwiebeln

 

Zutaten (4 Personen)

250 g Zuckerschoten, 300 g Möhren, 1 Bund (250 g) Lauchzwiebeln, 1-2 Knoblauchzehen, 1 Stück (ca. 1,5 cm) Ingwer, 3-4 Kaffir-Limettenblätter, 800 g Kartoffeln, 2-3 EL Öl, 40-50 g gelbe Currypaste, Salz, Pfeffer, 1 Dose (400 g) cremige Kokosmilch, 250 ml Gemüsebrühe, 4-5 Stiele Minze, 250 g griechischer Sahne-Joghurt, 4-5 EL Milch, 1 Prise Zucker

Zubereitung

1. Zuckerschoten putzen und waschen. Möhren schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Ingwer schälen und fein reiben. Kaffir-Limettenblätter waschen und trocken schütteln. Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden.

2. Öl in einem Topf erhitzen. Kartoffeln, Möhren, Ingwer, Knoblauch, Lauchzwiebeln, bis auf etwas zum Bestreuen, und Kaffir-Limettenblätter zufügen. Unter Wenden darin andünsten. Currypaste zufügen, unter Wenden kurz mit andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Kokosmilch und Brühe ablöschen, aufkochen und zugedeckt 15–18 Minuten garen. Zuckerschoten 2–3 Minuten vor Ende der Garzeit zufügen.

3. Inzwischen Minze waschen, trocken schütteln, einige Blättchen zum Garnieren zur Seite legen. Restliche Blätter in feine Streifen schneiden. Joghurt und Milch glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Minzstreifen unterrühren. Kartoffelcurry nochmals mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Kartoffelcurry in einem Topf, mit Lauchzwiebeln bestreut, anrichten. Minzjoghurt mit Minzblättchen garniert in einem Schälchen dazureichen.

 

Spitzkohl-Spätzle-Pfanne mit Chorizo und dicken Bohnen

 

Zutaten (4 Personen)

400 g tiefgefrorene dicke Bohnen, 1/2 Kopf (ca. 400 g) Spitzkohl, 1/2 Bund Salbei, 1 Packung (400 g) frische Spätzle (Kühlregal), Salz, 2 EL Olivenöl, Pfeffer, 300 g Chorizo-Wurst, 250 ml Gemüsebrühe

Zubereitung

1. Dicke Bohnen in kochendem Salzwasser 4–5 Minuten garen. Spitzkohl in Spalten schneiden. Strunk und äußere Blätter entfernen. Kohl in Stücke schneiden, dabei dicke Blattrispen entfernen. Kohl waschen und abtropfen lassen. Bohnen in kaltem Wasser abschrecken und weiße Haut entfernen. Salbei waschen, trocken tupfen und, bis auf etwas zum Garnieren, Blättchen von den Stielen zupfen und grob hacken.

2. Spätzle in kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung zubereiten.

3. 1 EL Öl und 2 EL Wasser in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen. Kohl darin unter Wenden 1–2 Minuten dünsten, Flüssigkeit verdunsten lassen und 1–2 Minuten zu Ende braten. Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. Spätzle abgießen und kalt abschrecken. Würste pellen und in Scheiben schneiden. 1 EL Öl im Bratfett erhitzen. Würste darin unter Wenden 2–3 Minuten braten. Spätzle zugeben und 2–3 Minuten weiterbraten. Kohl, Bohnen und Brühe zugeben und kurz erwärmen, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anrichten und mit Salbei garnieren.

 

Pellkartoffeln mit Barbecue-Mett und Sour Cream

 

Zutaten (4 Personen)

8 mittelgroße Kartoffeln, 1 Zwiebel, 1 EL Öl, 500 g Schweinemett, Salz, Pfeffer, 1 Flasche (250 g) Barbecue-Soße, 150 ml Gemüsebrühe, 2 Möhren, 1 Packung (400 g) Krautsalat, 1/2 Bund Schnittlauch, 150 g Sour Cream, 150 g Vollmilch-Joghurt

Zubereitung

1. Kartoffeln gründlich waschen und in kochendem Wasser 25-30 Minuten weich kochen.

2. Zwiebel schälen und klein schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten. Mett zugeben und grob krümelig ca. 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Barbecue-Soße und Brühe zugeben und 12–15 Minuten köcheln.

3. Inzwischen Möhren schälen, waschen und klein raspeln. Krautsalat und Möhrenraspel vermengen. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in kleine Röllchen schneiden. Sour Cream, Joghurt und Hälfte des Schnittlauchs vermengen.

4. Kartoffeln abgießen, längs einschneiden, auseinanderbrechen und auf Tellern anrichten. Barbecue-Mett über die Kartoffeln geben, darauf je 1 TL Sour Cream geben und mit Schnittlauch bestreuen. Salat und übrige Sour Cream dazu servieren.

 

Ratatouille-Risotto

 

Zutaten (4 Personen)

2 mittelgroße Zwiebeln, 2-3 Knoblauchzehen, gut 1 l Gemüsebrühe, 25 g Butter, 400 g Risotto Reis, 300 ml trockener Weißwein, 1 Zucchini (ca. 250 g), 500 g rote und gelbe Paprikaschoten, 300 g reife Tomaten, ca. 3 Stiele Salbei, 3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 75 g frisch geriebener Parmesankäse, 125 g Mascarpone, evtl. Petersilie zum Garnieren

Zubereitung

1. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch hacken. Brühe aufkochen. Butter in einem Topf erhitzen, die Hälfte der Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Reis zufügen und unter Rühren ebenfalls glasig dünsten. Weißwein zugießen und einköcheln lassen. Etwas heiße Brühe zugießen, bis der Reis bedeckt ist und so lange köcheln lassen, bis der Reis die Brühe aufgesogen hat. Dann immer wieder heiße Brühe nachgießen und offen bei schwacher bis mittlerer Hitze köcheln lassen, bis der Risotto sämig ist (25–30 Minuten). Zwischendurch umrühren.

2. Zucchini, Paprika und Tomaten putzen, waschen und abtropfen lassen. Gemüse würfeln. Salbei waschen, trocken schütteln und die Blättchen hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen, restliche Zwiebeln und Knoblauch, sowie Paprika, Zucchini und Salbei darin 4–5 Minuten andünsten. Tomaten zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt ca. 5 Minuten schmoren. Fertiges Ratatouille mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. 50 g Parmesan und Mascarpone in des fertige Risotto rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Risotto in eine gefettete ofenfeste Form geben und das Ratatouillegemüse darauf verteilen. Mit 25 g Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: Stufe 4) ca. 5 Minuten überbacken. Nach Belieben mit Petersilie garnieren.

 

Rigatoni mit Zucchini und Paprika mit Pesto und Chilibrösel

 

Zutaten (4 Personen)

2 Scheiben Toastbrot, 3 EL Olivenöl, 400 g Rigatoni-Nudeln, Salz, 1 TL Chiliflocken, Pfeffer, 2 kleine Zucchini, 1 rote Paprikaschote, 1/2 Bund Basilikum, 5 EL Basilikum-Pesto, 30 g Parmesankäse

Zubereitung

1. Vom Toast die Rinde abschneiden, Brot in Stücke schneiden und im Universalzerkleinerer grob hacken oder mit den Händen in kleine Stücke zupfen. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Toastbrösel darin unter Wenden 2-3 Minuten braun rösten. Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Chiliflocken unter die heißen Brösel heben, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen.

2. Zucchini putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Paprika putzen, waschen, und in dünne Streifen schneiden. 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Zucchini und Paprika darin unter Wenden 3-4 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Inzwischen Basilikum waschen, trocken tupfen, Blättchen von den Stielen zupfen. Große Blätter evtl. klein schneiden. Pesto unter das Gemüse rühren. Nudeln abgießen, unter die Gemüsepfanne heben. Käse raspeln. Nudeln anrichten, mit Käse, Basilikum und Chilibröseln bestreuen.

Kategorien: