Guter Rat vom Friseur: Diese 7 Dinge solltest du beim Föhnen nicht machen

haare foehnen artikel
Beim Haare föhnen kann man viele Fehler machen
Foto: Istock

Föhnen ist so einfach: Föhn an und fertig. Von wegen! Diese 7 Fehler kannst du beim Föhnen machen

Heiß, kalt, Anti-Ionen-Technik oder doch lieber lauwarm? Über das Haare föhnen gibt es tausend Meinungen. Gar nicht so leicht sich da zurecht zu finden. Was ist denn jetzt eigentlich wirklich schlecht für die Haare und was lässt sie wirklich gut aussehen? Wir haben die größten Fehler beim Haare föhnen für dich gesammelt.

1. Du nimmst ZU VIEL Haar

Es ist zwar etwas aufwendiger, aber du solltest immer kleine Partien deines Haars trocknen. Denn nur so erzielst du den gewünschten Effekt. Du beginnst von unten nach oben. Dazu steckst du das Haar am besten mit einer Spange fest. Dann gehst du Strähne für Strähne weiter nach oben, wie du es vom Friseur kennst.

2. Du benutzt die falsche Bürste

Bürste ist nicht gleiche Bürste. Und das merkst du auch. Denn jedes Haar hat spezielle Bedürfnisse und dazu passen unterschiedliche Bürsten.

Hier findest du die richtige Bürste für dich.

3. Du hältst den Föhn zu nah an deine Haare

Ja, der Föhn ist wirklich heiß! Deshalb solltest du ihn nicht zu nah ans Haar halten. Auch, wenn es schneller geht. So machst du dir deine Haare kaputt.

4. Nutz die Rundbürste erst in fast trockenem Haar

Versuch dein nasses Haar mit einer Paddelbürste zu entwirren und zu kämmen. Dann föhnst du dein Haar ohne Bürste. Erst dann drehst du das Haar auf die Rundbürste, um es in Form zu bringen. So schützt du dein Haar vor übermäßiger Hitze.

5. Nutze die richtige Leave-In-Pflege

Nährende Lotionen oder gelbasierte Stylingprodukte lassen das Haar langsamer trocknen. Nutze diese Produkte erst, wenn dein Haar schon trocken ist oder du deine Haare an der Luft trocknen lässt.

6. Dein Föhn ist zu alt

Ein Föhn ist ein absoluter Gebrauchsgegenstand. Du nutzt ihn fast jeden Tag. Da leidet ein Elektrogerät natürlich. Beim Föhn verstopft vor allem dieses kleine Gitter hinten. Das macht ihn weniger Leistungsfähiger. Das heißt, du musst länger föhnen. Das schadet deinem Haar.

Inzwischen gibt es auch Föhne, die jede Menge Pflege für das Haar bereithalten.

7. Du fummelst zu viel mit deinen Händen in deinem Haar

Wenn du dir deine Haare föhnst, fummelst du jede Menge mit deinen Händen in deinen Haaren herum. Das führt dazu, dass alles, was an deinen Händen ist, auch in deinem Haar landet. Achte deshalb drauf, dass du dir nicht erst die Hände eincremst und dann damit deine Haare föhnst. Das macht dein Haar unnötig fettig.

Das könnte dich auch interessieren: SO machst du dir deinen eigenen Sonnenschutz fürs Haar

Kategorien: