Haarausfall bei Frauen: Testosteron als mögliche Ursache

haarausfall frauen testosteron b
Auch bei Frauen kann das Hormon Testeron eine Ursache bei Haarausfall sein.
Foto: Fotolia

Von wegen Männerdomäne

Haarausfall bei Frauen ist ebenso möglich wie beim männlichen Geschlecht. Dabei kann das auch im weiblichen Körper vorkommende Geschlechtshormon Testosteron den Verlust der Haare verursachen. Wie das funktioniert und welche weiteren Ursachen bei Haarausfall in Betracht kommen, erfahren Sie hier.

Haarausfall ist keine Männerdomäne

Haarausfall bei Frauen ist keine Seltenheit: So leiden laut Experten mehr als die Hälfte der Frauen über 50 Jahren unter dem Verlust ihrer Haare. Der Prozess verlaufe dabei ähnlich wie bei Männern, sei allerdings weniger stark ausgeprägt. So kommt es bei Frauen eher zum sogenannten diffusen Haarausfall, der sich relativ gleichmäßig über die Kopfhaut verteilt. Da diese Form des Haarausfalls schleichend voranschreitet, bemerken viele Frauen ihn lange Zeit nicht. Erst bei etwa 50 Prozent Verlust wird der Haarausfall bei Frauen mit bloßem Auge erkennbar.

Welche Rolle spielt Testosteron?

Genau wie bei Männern sind auch bei Frauen die Erbanlagen und Hormone die wichtigsten Faktoren für den Haarausfall. Bei Männern wird das Sexualhormon Testosteron in den Haarwurzeln umgewandelt – es entsteht das biochemische Zwischenprodukt Dihydrotestosteron (DHT). Das allein bedingt aber noch keinen Haarausfall . Nur wenn eine erbliche Überempfindlichkeit gegen DHT besteht, führt dieses Steroidhormon zum Absterben der Haarwurzeln – die Haare fallen somit aus und wachsen nicht nach. Bei Frauen funktioniert dieser Prozess ähnlich: Besitzen sie hypersensible Haarwurzeln, kann es ebenfalls zu Haarausfall kommen – allerdings erst, wenn die Wechseljahre eintreten.

Dann nämlich lässt die Konzentration des Geschlechtshormons Östrogen nach, und der Anteil des auch im weiblichen Körper vorhandenen Testosterons erhöht sich. Der diffuse Haarausfall bei Frauen wird von Experten vor allem darauf zurückgeführt, dass sie von Natur aus eine geringere Menge Testosteron besitzen.

Weitere mögliche Ursachen für Haarausfall bei Frauen

Ein Haarausfall bei Frauen kann auch andere Ursachen haben, die nicht mit den Hormonen zusammenhängen. Dazu gehört unter anderem Eisen- und Zinkmangel, doch auch ernsthafte Erkrankungen wie etwa eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse können Ursache für den Verlust der Haare sein. Deshalb empfiehlt es sich bei Haarausfall immer, einen Arzt aufzusuchen

Kategorien: