Haaröl im Test: Welches Haaröl kann was?

haaroel h
Lockenstab, Glätteisen & Co quälen unser Haar ziemlich. Zeit, ihm endlich etwas Gutes zu tun!
Foto: Ada Summer/Corbis

Maxis Beauty-Check

Wir bekommen täglich neue Produkte zugeschickt - und testen sie alle. Diesmal haben wir uns die angesagten Haaröle vorgenommen.

Zurzeit entdeckt die Beauty-Branche ein Pflegeprodukt wieder, das schon Kleopatra zu schätzen wusste: das Haaröl. Mit diesem flüssigen Gold gehören "Bad Hair Days", trockenes Haar und Spliss der Vergangenheit an. Denn das Öl versorgt die strapazierte Mähne mit wertvollen Vitaminen, macht sie geschmeidig und gibt ihr einen gesunden Schimmer .

Wie man das Haaröl verwendet? Wenn man mag, bei jeder Gelegenheit! Knetet man es vor dem Duschen ins Haar, wirkt es als regenerierende Pflege. Hinterher auf den feuchten Schopf aufgetragen, erleichtert es das Kämmen. In das trockene Haar eingearbeitet, verhindert es Frizz und verleiht der Frisur schönen Glanz.

Die einzige Regel, die es bei der Anwendung gibt, heißt Sparsamkeit. Denn von dem reichhaltigen Öl sind ein bis zwei Tropfen genug für schulterlanges Haar. Und nun verraten wir Ihnen, welches dieser kleinen Pflegewunder für Sie das Richtige ist.

In der Galerie finden Sie die neuesten Haaröle im Beauty-Test ...

Kategorien: