Haarspülungen im Redaktionstest

haarspuelungen im redaktionstest
Test Spülungen
Foto: Thinkstock

Pflegende Haarspülungen

Ein Waschgang ist uns nicht genug, wir gönnen unseren Haaren die Pflegestufe zwei! Also hat die SHAPE-Online-Redaktion sieben Spülungen haargenau unter die Lupe genommen.

Föhnen, kämmen, färben: All diese Faktoren wirken auf unser Haar ein. Damit es trotzdem gesund und glänzend aussieht, muss es regelmäßig gepflegt werden. Dafür eignen sich vor allem reichhaltige Spülungen, die nach jedem Waschen angewendet werden können und die Haare kämmbarer machen sollen. Aber Spülung ist nicht gleich Spülung!

Spezielle Pflege für jeden Haar-Typ

Weil unsere Haare unterschiedliche Bedürfnisse und Ansprüche haben und die Auswahl an Pflege-Spülungen riesengroß ist, ist nicht jedes Produkt gleich ein Volltreffer. Welche ist also die richtige für Strandhaare, coloriertes oder styling-strapaziertes Haar ? Braucht unsere Haarpracht feuchtigkeitsspendende Murmuru-Butter oder eine spezielle Farbpflege? Wir haben sieben Produkte getestet und verraten auf den folgenden Seiten die Ergebnisse.

Granatapfel-Versuchung

Normalerweise vertraue ich auf eine wöchentliche Haarkur. Aber für SHAPE und weil ich meine Haare im Urlaub zusätzlich strapaziere, mache ich eine Ausnahme und teste den „Essensity Moisture Conditioner“ von Schwarzkopf Professional. Mal sehen, was das Produkt für meine Haare tun kann.

Anwendung: Der dickflüssige Conditioner lässt sich gut dosieren. Ich bin überrascht vom starken Granatapfel-Duft, der auf der Packung gar nicht erwähnt wird. Fleißig kommt nach jeder Haarwäsche ein Walnuss-großer Tropfen Conditioner auf meine Haare. Meistens lasse ich ihn drei Minuten einwirken. Einmal wage ich den Versuch, ihn einfach drin zu lassen und während eines Ausflugs in die Wüste als Schutz einwirken zu lassen. Schlechte Idee! An diesem Abend muss ich extra lange duschen, nur um den Conditioner mühsam zu entfernen.

Wirkung: Der Conditioner wurde speziell für trockenes, sprödes Haar entwickelt. Dafür enthalten die Produkte erntefrisch gefriergetrocknete Aloe-vera-Essenzen aus kontrolliert biologischem Anbau. Zusätzlich zur Feuchtigkeit soll Aloe vera Proteine sowie die Vitamine A, B und C liefern. Alle Produkte der Reihe Essensity sind laut Hersteller frei von künstlichen Duftstoffen, Silikonen, Paraffinen, Mineralölen und Parabenen.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die 200 ml kosten um 17 Euro. Ich denke bei intensivem Gebrauch kommt man damit wohl sogar fast drei Monate aus.

Mein Fazit: Meine Haare lassen sich sehr gut durchkämmen – wobei ich auch sonst nach dem Trocknen und Föhnen kein Problem damit habe. Insgesamt ist die Pflege etwas geringer als bei einer Intensiv-Kur. Und – nein – Wunder kann auch dieses Produkt nicht vollbringen – nach zwei Wochen Meer, Sonne, Sand und Staub hab ich mir die Haare drei Zentimeter schneiden lassen. Das konnte auch der Conditioner nicht verhindern. Für widerspenstiges, schwer kämmbares Haar empfehle ich das Produkt gerne!

Text: Claudia Casagrande

Feuchtigkeitspflege mit Glanz-Faktor

Tägliches Waschen und Föhnen, regelmäßiges Färben – mein Haar muss so einiges über sich ergehen lassen. Darum braucht es eine Extra-Portion Pflege . Die bekommt es seit einigen Wochen mithilfe der „Luxury“-Produkte von Kevin Murphy, die speziell für dickes, störrisches und trockenes Haar konzipiert sind. Für unseren Test liegt mein Fokus auf dem Conditioner „Luxury.Rinse“.

Anwendung: Die Verpackung des Conditioners kann bei mir schon mal punkten. Die rechteckige Flasche sieht nicht nur stylisch aus, sie liegt auch gut in der Hand und lässt sich prima unter der Dusche abstellen. Beim Dosieren muss man am Anfang etwas aufpassen, dass nicht zu viel raus kommt, aber dafür bekommt man schnell ein Gefühl. Auch in Sachen Geruch gefällt mir das Pflegeprodukt und während der angenehm kurzen Einwirkzeit macht sich ein angenehmer Duftmix aus Nuss, Mango und Shea Butter breit.

Wirkung: Schon beim Ausspülen fühlen sich meine Haare schön weich und glatt an. Laut Beschreibung sind dafür die enthaltenen Inhaltsstoffe wie Kukui Nussöl, Mango- & Shea Butter und die feuchtigkeitsspendende Murmuru-Butter. Auch nach dem Föhnen und Styling fühlt sich das Haar geschmeidig an, ohne zu weich zu sein. Und es glänzt trotz frischer Farbe gesund.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die 250-ml-Flasche kostet um 20 Euro. Das ist verglichen mit anderen Produkten nicht wirklich günstig, aber mein Haar ist mir diesen Luxus wert. Zumal ich bei meinem kurzen Haar mit einer sehr kleinen Menge und dadurch sicherlich eine Weile mit einer Flasche auskomme.

Mein Fazit: Der Conditioner „Luxury.Rinse“ hat mich rundherum überzeugt. Er riecht gut, pflegt, verleiht meinem strapazierten Haar Glanz und macht sich obendrein extrem stylisch im Bad.

Text: Dorothee Seubert

Duftendes Haar-Vergnügen

Zu meinem Sonntags-Pflege-Ritual gehört: Peelen, Rasieren – und den Haaren eine Spülung gönnen. Für den SHAPE-Test habe ich die „Lait Cristal“ aus der „Cristalliste“-Serie von Kérastase in mein Badezimmer eingeladen – mal sehen, ob sie sich als guter Gast erweist und vielleicht wiederkommen darf.

Anwendung: Kaum habe ich die Flasche im süßen Mädchen-Glanz-Design geöffnet, strömt mir ein wunderbar blumiger Duft entgegen. Die Pflegemilch, die extra für die Bedürfnisse langer Haare entwickelt wurde, trage ich nur auf den Längen auf und lasse sie drei Minuten einwirken. Schon beim Ausspülen bemerke ich, wie wunderbar weich meine sonst etwas störrischen Haare sind.

Wirkung: Wie toll meine Haare glänzen! Dank des enthaltenen so genannten Aloe-vera-Illuminators sehen meine Haare wirklich ziemlich gesund aus. Trotz glättender Pflegepolymere fällt meine Mähne locker und klebt auch am Abend beim sonntäglichen „Tatort“ nicht.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Flasche mit 200 ml Inhalt kostet 22 Euro – nicht gerade wenig. Wenn man jedoch wie ich nur einmal in der Woche eine Spülung benutzt, ist der Preis wieder in Ordnung.

Mein Fazit: Ab sofort bekommt die „Lait Cristal“ den Status „Dauergast“ in meinem Badezimmer. Meine Haare glänzen, fühlen sich weich an und duften verführerisch – was will ich mehr?

Text: Frauke Hansen

Glanz-Auffrischung für die Strähnchen

Der letzte Strähnchen-Termin bei meiner Friseurin liegt schon etwas zurück, da kann ein bisschen Extrapflege für frischen Glanz nicht schaden. Beim Haarspülungstest entscheide ich mich deshalb für die „Schutz & Volumen“-Pflegespülung von Pantene Pro-V. Sie soll coloriertem oder gesträhntem Haar Volumen verleihen und es gegen Styling -Schäden schützen.

Anwendung: Während der dreiwöchigen Testphase verwende ich vor der Spülung ein extra Reinigungs- Shampoo , das meine Haare gründlich von Pflege- und Styling-Rückständen befreit. So kann ich auch genau beurteilen, welche Wirkung die Spülung in meinen Haaren entfaltet. Die dickflüssige, weiße Creme lässt sich gut im Haar verteilen. Ich massiere sie kurz ein, lasse sie einwirken und spüle sie dann wieder aus.

Wirkung: Schon beim Ausspülen fühlen sich meine Haare extrem seidig an und lassen sich nach dem Abtrocknen auch gut Durchbürsten. Nach dem Föhnen fällt mir auf, dass sie tatsächlich etwas voluminöser wirken als sonst. Zudem glänzen meine Strähnchen wieder goldfarben – die Spülung tut ihnen offenbar gut. Wie lange die Volumen-Wirkung wirklich anhält, kann ich leider nicht beurteilen, denn aufgrund des Wetters greife ich gerade täglich zur Wollmütze – und die macht leider jedes Volumen wieder platt.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die 200-ml-Flasche der Spülung kostet um 4 Euro. Ein absolut fairer Preis für das, was das Produkt kann.

Mein Fazit: Die „Schutz & Volumen“-Pflegespülung von Pantene Pro-V bietet genau das, was ich mir von einer Spülung erwarte: Sie macht das Haar leicht kämmbar, lässt es gesund glänzen und zaubert schönes Volumen – zumindest bis zur nächsten Mütze.

Text: Martha Singbartl

Haarspalterei? Von wegen!

Dieses Mal wird alles anders! Das sage ich mir eigentlich nach jedem Friseurbesuch. Aber: Ein paar Monate später haben Glätteisen, Lockenstab und ein heißer Föhn dann doch wieder ihre Spuren hinterlassen. Damit meine Haarspitzen diesmal ihren frischen Friseurschnitt möglichst lange behalten, teste ich die „Anti-Spliss-Expert“-Spülung von Dove.

Anwendung: Ich verwende die Spülung bei jeder zweiten Haarwäsche. Etwas unpraktisch finde ich, dass sie ein bis drei Minuten einziehen muss. Von vielen Spülungen und Kuren bin ich es mittlerweile gewöhnt, dass die Einwirkzeit komplett wegfällt.

Wirkung: Während manche Produkte das Haar nur von außen ummanteln, soll der „Anti-Spliss-Expert“ dafür sorgen, dass sich die Haarspitzen zusammenziehen und der Spliss von innen repariert wird. Dabei helfen die positiv geladenen Teilchen im Serum, die sich am von Natur aus negativ geladenen Haar anlagern und gespaltene Haarspitzen wieder miteinander verbinden.

Preis-Leistungs-Verhältnis: 200 ml kosten um 3 Euro. Ein unschlagbarer Preis, wenn man sich dadurch einen Gang zum Spitzenschneiden sparen kann.

Mein Fazit: Dank „Anti-Spliss-Expert“ und einem konsequenten Verzicht auf mein geliebtes Glätteisen sehen meine Spitzen zwei Monate nach dem Friseurbesuch noch aus wie frisch geschnitten! Ich hoffe, mit der Spülung von Dove bin ich nun auf dem Weg zur Rapunzel-Mähne.

Text: Anika Baldzun

Haare wie Rapunzel

Ich habe sehr langes, blondes Haar , das schon mal unter dem Dauereinsatz von Bürste und Föhn leidet. Darum teste ich für den SHAPE-Redaktionstest die „Long Repair“-Spülung von Nivea.

Anwendung: Nach dem üblichen Waschen dürsten meine Haare quasi nach einer Spülung, denn ohne zusätzliche Pflege kann ich das Kämmen vergessen. Ich massiere etwa eine Haselnuss-große Portion in das feuchte Haar und lasse sie kurz einziehen. Schon beim Ausspülen merke ich, wie geschmeidig meine Haare sind und wie angenehm sie duften. Typisch Nivea eben!

Wirkung: Aber das Produkt riecht nicht nur gut, es pflegt auch. Es enthält nämlich haaridentisches Keratin und natürliches Babassu-Öl. Diese Kombination soll dafür sorgen, dass mein Haar widerstandsfähiger, elastisches und geschmeidiger wird. Nach vier Wochen kann ich das nur bestätigen! Meine Haare sind super leicht kämmbar und sehen viel gesünder aus. So können sie ruhig noch ein Stückchen wachsen.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die 200-ml-Flasche kostet rund 2,50 Euro, was an sich ein echtes Schnäppchen ist. Weil meine Haare aber so lang sind, brauchen sie immer etwas mehr Spülung, weshalb sich die Flasche schnell dem Ende geneigt hat.

Mein Fazit: Nach einem Monat mit der „Long Repair“-Spülung von Nivea nehmen es meine Haare wieder problemlos mit Kamm und Föhn auf. Sie fühlen sich nicht nur toll an und sehen gepflegter aus, sie sind auch um einiges strapazierfähiger.

Text: Milintina Botscharow

Balsam für die Haare

Wer schön sein will, muss leiden? Ich wusste, dass meine Haare , nach dem ich sie mit Strähnchen und Tönungen blondiert habe, ganz schön angeschlagen sein werden. Doch im Rahmen des SHAPE-Redaktionstests werde ich mit der „Color Schutz & Pflege Balsam-Spülung“ von Guhl meine stumpfen Haare hoffentlich wieder zum Glänzen bringen!

Anwendung: Durch die Goji-Beere, die reich an schützenden Antioxidantien und pflegenden Nährstoffen ist, duftet die Spülung himmlisch fruchtig! Balsam für die Seele nach einem anstrengenden Arbeitstag. Die rosafarbene Spülung lässt sich spielend leicht in den nassen Haaren verteilen und gut wieder auswaschen. Durch die Einkerbungen an der Seite der Packung hat man die Tube fest im Griff und man kann die Menge gut dosieren.

Wirkung: Ich habe die Balsam-Spülung nun drei Wochen getestet. Meine Haare fühlen sich nach jedem Waschen weich an, sehen gepflegt aus und lassen sich leicht durchkämmen. Also alles das, was man sich von einer Spülung wünscht! Auch der angenehme Duft bleibt länger in den Haaren haften. Ob allerdings mein Haar nun mehr leuchtet und an Farbbrillanz zugenommen hat, kann ich nicht feststellen.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Die 200-ml-Flasche kostet um 5 Euro. Auch wenn das etwas mehr ist, als manch andere Spülung, ist es dennoch ein fairer Preis.

Mein Fazit: Meine Haare fühlen sich weich an, glänzen seidig und duften wunderbar. Regeneriert hat sich mein Haar also fühlbar – meine Erwartungen an eine Spülung wurden somit erfüllt und der Glanz-Test bestanden. Trotzdem würde ich beim nächsten Einkauf nicht zwingend zur „Color Schutz & Pflege Balsam-Spülung“ von Guhl greifen muss – denn auch andere Marken haben schöne Spülungen.

Text: Nathalie Baron

Pflege: Beauty-Tricks auf COSMOPOLITAN Online >>

Beauty: SOS-Tipps auf JOY Online >>

Kategorien: