Haarsträubend: Plakat der Kinderkrebsstiftung lässt Bahnsteig still stehen

plakat der kinderkrebsstiftung laesst bahnsteig still stehen

Foto: Screenshot / Barncancerfonden

Werbung mit Botschaft

Das Plakat auf dem Bahnsteig ist haarsträubend. Die Werbung der schwedischen Kinderkrebsstiftung lässt momentan die Fahrgäste für einen Moment still stehen.

Die Idee brachte eine schwedische Werbung für Shampoo. Vor einiger Zeit beeindruckte die Marke die Fahrgäste mit einem bewegten Plakat auf dem Bahnsteig. Jedes Mal wenn ein Zug einfuhr, wehten die Haare des Models passend im Wind.

Diese Technik wird in Schweden nun für ein weitaus ernsteres Thema genutzt: Die Kinderkrebsstiftung scheint mit nahezu dem gleichen Plakat zu werben. Einzig unterscheiden tut sich das Ende der Werbung, das die Fahrgäste nicht beeindruckt, sondern geschockt zurücklässt.

Doch zunächst beginnt die Reklame wie bekannt. Eine Bahn fährt ein, die Haare des hübschen, jungen Mädchens wehen wild im Wind. Zuschauer machen Fotos, Kinder lachen begeistert. Als der Zug jedoch zum Stehen kommt, lässt das Plakat den ganzen Bahnsteig still stehen. Die Haare des Mädchens sind verschwunden und mit ihnen das Lachen auf den Gesichtern der Passanten, die bei der Botschaft erstarren. Das Plakat zeigt die 14-jährige Lynn. Sie ist krebskrank.

Der schnelle Gefühlswechsel von Begeisterung zu Betroffenheit ist haarsträubend. Die Werbung der schwedischen Kinderkrebsstiftung ruft zu Spenden auf. Die Stiftung möchte die Menschen für einen Moment in ihrem Alltag daran erinnern, was für die Initiatoren alltäglich ist: Jeden Tag wird bei einem Kind Krebs diagnostiziert.

Das Plakat erfüllt seinen Zweck, denn die Botschaft kommt an. Passanten verpassen ihre Bahn und halten für einen Moment inne. Plötzlich steht ein ganzer Bahnsteig still.

Video

Kategorien: