Habe ich ein Herzproblem? 5 Anzeichen, die du beachten solltest

herz probleme
Hast du Probleme mit dem Herz?
Foto: Istock

Du hast das Gefühl es stimmt etwas mit deinem Herz nicht? Oft stimmt das zum Glück nicht. Aber diese 5 Anzeichen solltest du beachten.

Es zieht bei dir häufiger im Arm oder Brust? Oder beim Treppenlaufen bist du neuerdings viel schneller aus der Puste als früher? Das muss überhaupt nichts Schlimmes heißen, aber da ja in uns allen ein kleiner Hypochonder steckt, denken wir schnell an unser Herz bei solchen Symptomen. Das ist aber auch kein Wunder, denn unser wichtigstes Organ wird häufig viel zu schlecht behandelt und sehr selten untersucht. Wir wollen keine Panik verbreiten, aber uns für ein gesundes Herz starkmachen.

In Deutschland erleiden rund 800 Menschen täglich einen Herzinfarkt. 288.000 Fälle sind das im Jahr. Mehr als die Hälfte endet tödlich. Herzkrankheiten sind häufigste Todesursache in Deutschland. Ein Grund dafür: Viele Menschen warten zu lange, bis sie sich untersuchen lassen. Dabei ist es gerade bei Herzkreislauf-Erkrankungen besonders wichtig auf seinen Körper zu hören.

1. Kurze, plötzlich auftretende Beschwerden

Um einen drohenden Infarkt bei Frauen zu erkennen, hilft die sogenannte Nase-Arm-Nabel-Regel, kurz NAN-Regel: Alle plötzlich auftretenden Beschwerden zwischen Nasenspitze, Arm und Nabel, die länger als 15 Minuten anhalten, sind verdächtig. Treten sie auf, sollten Betroffene sofort den Notarzt rufen. Vor allem, wenn sich die Beschwerden in ruhigen Momenten bemerkbar machen, muss schnell gehandelt werden.

2. Ein schwache Händedruck

Für eine Studie wurden die Daten von 140.000 Patienten im Alter zwischen 35 und 70 Jahren aus 17 Ländern erfasst. Die Gesundheit der Probanden wurde über einen Zeitraum von 4 Jahren untersucht. Wichtiger Teil der Beobachtung: die Festigkeit des Händedruckes.

Das Ergebnis: Mit jedem fünften Kilogramm, die die Greifkraft geringer ausfiel, stieg das Sterberisiko im Untersuchungszeitraum um 16 Prozent. Das Risiko eines Herzinfarkts stieg um sieben Prozent, das eines Schlaganfalls um neun Prozent. Der Händedruck ist der Studie zufolge ein verlässlicheres Mittel einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall frühzeitig zu erkennen, als das Messen des Blutdruckes.

3. Enge und Luftnot

Schon Wochen vor dem Herzinfarkt tritt ein Engegefühl im Brustkorb auf. Dabei kannst du schwer atmen. Dir fehlt die Luft in den Lungen.

4. Übelkeit und Erbrechen

Was eher nach einer Magengrippe aussieht, kann ebenfalls ein Anzeichen für einen Herzinfarkt sein. Wenn du Engegefühl gepaart mit Erbrechen und Schmerzen im Oberbauch hast, solltest du dich unbedingt von einem Arzt untersuchen lassen.

5. Familiäre Belastung

Wer genetisch vorbelastet ist, sollte auf jeden Fall auf der Hut vor einem Herzinfarkt sein. Denn Herzkreislauferkrankungen sind auf jeden Fall erblich. Wenn direkte Verwandte (Eltern, Geschwister) bereits einen Herzinfarkt erlitten haben, helfen regelmäßige Untersuchungen bei dir diesen vorzubeugen. Außerdem solltest du Ausdauersport treiben und nicht rauchen, um dein Risiko nicht noch zusätzlich zu steigern.

 

Kategorien: