Half Bun: Halber Dutt, volle Trendfrisur!

half bun trendfrisur
Für Kate Maras "halben Zopf" werden die Haare vom Oberkopf locker nach hinten zu einem Knoten gebunden.
Foto: Getty Images

Praktisch, schnell und absolut angesagt

Der "Half Bun" ist nicht der ultimative (salonfähige!) Fünf-Minuten-Look, der halbe Dutt ist momentan auch schwer angesagt. Hier: Wie der Look funktioniert, wem es steht und wer die Trendfrisur jetzt schon alles trägt.

Der strenge Blogger-Knoten war gestern! Auf Streetstyle-Fotos von Mailand bis Paris , auf Bildern aus den Backstage-Bereichen der großen Fashion Weeks oder auf dem roten Teppich, überall begegnet uns eine neue Trendfrisur: der "Half Bun". Promis wie Sienna Miller oder Kate Mara, Models wie Franzi Müller und fast die gesamte Blogger-Landschaft (siehe Galerie oben) ist Fan des halben Zopfes. Sogar Herzogin Kate trägt die Trendfrisur. Auf Instagram gibt es unter dem Hashtag #halfbun hunderte Fotos von den zum Teil hoch gezwirbelten Haaren.

Wie man den "Half Bun" schön locker hinbekommt? Zu Beginn die gesamte Mähne mit einem grobzinkigen Kamm auskämmen. Dann die vorderen Haare locker nach hinten kämmen und zu einem halben Zopf zusammennehmen. Mit einem Haargummi zu einem Dutt zusammenbinden oder mit Haarnadeln zum Knoten feststecken. Wer über keine große Fülle an Haaren verfügt, kämmt seinen Schopf über Kopf und fasst ihn erst nach dem "Auftauchen" zu einem Zopf zusammen. Danach: mit Haarspray fixieren. Am besten klappt's mit mindestens schulterlangem Haar , weil der Zopf dann einfach besser hält. Schön ist es, wenn die offenen Haare in leichten Wellen fallen, so wirkt die Frisur schön natürlich.

Unser Tipp: Langem Haar , ganz besonders den Spitzen, die schon einige Sommer und Winter erlebt haben, fehlt es oft an Glanz . Deshalb einen Hauch Gloss-Spray aufsprühen. Bei feinen Strähnen allerdings nicht zu viel, sonst wird das Haar zu schwer.

Kategorien: