Hatha Yoga. So funktioniert es!

hatha joga h
Hatha Yoga. So funktioniert es!
Foto: Deklofenak/iStock

Warum Sie mit Hatha Yoga innerlich ausgeglichen sind.

Hier stellen wir Ihnen eine der beliebtesten Yoga-Formen vor: den Hatha Yoga. Doch was genau ist Hatha Yoga?

Yoga erfreut sich seit Jahren immer mehr wachsender Beliebtheit bei allen Altersgruppen. Kein Wunder, denn nachweislich hilft die alte indische Lehre durch regelmäßiges Praktizieren gegen Nacken- und Rückenschmerzen, verbessert den Schlaf, reduziert Stresssymptome und stärkt generell die mentale Gesundheit.

Vereinigung von Gegensätzen

Hatha Yoga ist die Vereinigung von Ha, Sonne, und von Tha, Mond. Ha bedeutet Yang, eine männliche Energie, die aktives Bemühen verlangt. Hier kann man schon mal ins Schwitzen kommen. Das Tha, und somit entsprechend der weiblichen Ying-Energie, bedeutet Entspannung , sich hinzugeben und der eigenen Intuition zu lauschen. Jede Übung ist somit die Kombination des Aktiven und das Loslassens, das bewusste mit Anstrengung unternehmen wie auch das bewusste Hineingehen. In diesen Stellungen lässt man los und bleibt drin, auch wenn es unangenehm wird. Deswegen hat Hatha Yoga auch immer etwas mit dem Thema Aushalten und Durchstehen zu tun.

Der Yoga der Einheit

Yoga erhält nachweislich nicht nur die Beweglichkeit der Gelenke, es verbessert zudem die Muskelkraft und die Koordination der Bewegungen. Hatha Yoga gilt insbesondere als das Yoga der Körperarbeit. Das heißt, durch Anstrengung und Hartnäckigkeit kommt man zur Einheit. Treue Yoga-Fans sehen hier das regelmäßige Praktizieren auch spirituelle Praxis, durch die sie im besten Fall über Emotionen, Psyche und Gedanken hinauszuwachsen. Bedeutet: erkenne Dein Selbst und werde frei!

Wofür es gut ist

Letztlich zielt der Hatha Yoga darauf Einheit und Harmonie mit dem höchsten Selbst zu erreichen. Es ist die Vereinigung von Sonne und Mond, der Ausgleich zwischen männlichen und weiblichen Anteilen. Generell zielen die Übungen immer darauf ab, zur Ruhe zu kommen. Yoga kann man an der Volkshochschule, im Sportverein, im Fitnesscenter oder in speziellen Yogaschulen lernen. Viele Kassen geben Zuschüsse oder bieten selbst kostenfreie Kurse an. Übrigens: Diese Art von Yoga ist für Anfänger bestens geeignet. Informieren Sie sich, wir wünschen happy Yoging!

Kategorien: