Haut- und Haarpflege in der Schwangerschaft

schwangerschaft hautpflege h
Besondere Hautpflege sowie Haarpflege ist während der Schwangerschaft angesagt.
Foto: iStock

Schwangerschaft bedeutet Veränderung

Mit der Schwangerschaft verändert sich für eine Frau alles: Die Hormone, die der Körper nun ausschüttet, sorgen dafür, dass das Baby optimal heranwachsen kann – allerdings greifen sie auch stark in das bisherige Gleichgewicht von Haut und Haar ein.

Hautausschlag in der Schwangerschaft

Zahlreiche Frauen bekommen insgesamt eine gesündere, strahlende Haut, wenn sie schwanger sind. Dies liegt daran, dass der Körper besser durchblutet ist und die Haut so mehr Wasser einlagert. Allerdings wird auch die Talgproduktion stark angeregt, was wiederum zu verstopften Poren führen kann und somit zu einer Form von Hautausschlag, wie ihn viele Frauen seit der Pubertät nicht erlebt haben. Akne ist deshalb in der Schwangerschaft keine Seltenheit. Benutzen Sie gegen die unreine Haut aber nur milde Lotionen; die Inhaltsstoffe von Aknemitteln können Ihr Ungeborenes schädigen.

Weite Kleidung ist angenehm

Wenn Sie bei sich einen Hautausschlag feststellen, den Sie nicht einordnen können, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Oft sind die Ursachen dafür ganz alltäglich: Da Ihre Haut nun empfindlicher reagiert, kann bereits das chlorhaltige Wasser im Schwimmbad oder zu enge Kleidung zu einem Hautausschlag führen. Tragen Sie am besten weite Kleidung aus Baumwolle.

Auch Juckreiz ist in den meisten Fällen nicht weiter gefährlich. Bei Entzündungen oder Blasenbildung auf der Haut und mehrtägigem unerklärlichen Hautausschlag sollten Sie sich aber auf jeden Fall untersuchen lassen.

Schwangerschaft: Haarpflege anpassen

Die meisten Frauen bekommen während ihrer Schwangerschaft üppigeres Haar: Die stärkere Östrogenproduktion sorgt dafür, dass nicht so viele Haare ausfallen, wie das sonst normal wäre. Allerdings kann es sein, dass Sie Ihre Haarpflege anpassen müssen: Bei einigen Frauen wird die Talgproduktion auf der Kopfhaut erhöht, sodass die Haare insgesamt fettiger wirken und schlaff herabhängen. Waschen Sie sie dann nur mit lauwarmem Wasser und föhnen Sie sie am besten nicht, da Hitze die Talgproduktion noch mehr anregt.

Eine Haarpflege speziell gegen fettige Haare kann hier weiterhelfen. Ähnlich ist es, wenn die Haare eher trocken werden: Fragen Sie Ihren Friseur nach der optimalen Haarpflege, aber werfen Sie ihre bisherigen Pflegeprodukte nicht weg: Nach der Geburt verändert sich der Hormonhaushalt wieder und die Haare müssen wieder wie vor der Schwangerschaft gepflegt werden.

Kategorien: