Frühlingsfitte HautHautpflege: Die besten Beauty-Tipps für den Frühling

 So schön wird der Frühling - mit unseren Beauty-Tipps!
So schön wird der Frühling - mit unseren Beauty-Tipps!
Foto: iStock // Georgijevic

Juhu! Endlich wird es draußen wieder wärmer. Neben der Freude über den beginnenden Frühling, sollten wir nicht vergessen, auch unsere Hautpflege an die frühlingshaften Temperaturen anzupassen. Hier kommen unsere Beauty-Tipps für den Frühling.

Weniger ist mehr

Während wir im Winter auf reichhaltige, leicht nachfettende Pflege setzen, um unsere Haut bestmöglich vor der klirrenden Kälte zu schützen, kommen gen Frühling wieder leichtere Texturen zum Einsatz. Fluid, Gel, Schaum & Co. sind jetzt genau die richtige Wahl. Wenn diese Produkte die Haut dann auch noch vor Umwelteinflüssen, wie Feinstaub und/ oder Pollen schützen, umso besser. Schließlich halten wir uns im Frühjahr wieder öfter draußen auf und sollten das auch bei der Wahl unserer Pflegeprodukte beachten.

Gründlicher Frühjahrsputz

Abgestorbene Zellen und alte Hautschüppchen werden mit einem gründlichen Peeling ganz schnell beseitigt, sodass die Haut wieder schön zart ist und unbeschwert atmen kann. Weiteres Plus: Die Pflegestoffe können viel besser aufgenommen werden. Ein Enzym-Peeling ist gerade für sensible Hauttypen eine gute Alternative, weil es ohne Körner auskommt. 

LSF wird zum Muss

Die Sonne hat im Frühjahr oft schon deutlich mehr Kraft als wir vermuten. Deshalb ist eine Pflege mit LSF 20 jetzt besonders wichtig, um die Haut nach den dunklen Monaten schonend an die Strahlung der Sonne zu gewöhnen - schließlich ist sie gerade zu Beginn des Frühlings ganz besonders empfindlich. Perfekt geeignet sind BB- oder CC-Creams, die einen schönen Teint schenken und gleichzeitig vor der Sonne schützen. 

Schutz vor Allergien

Nicht nur die Schleimhäute leiden im Frühling unter den umherschwirrenden Pollen, sondern auch die Haut. Die Pollen können nämlich an den Haarfolikeln eindringen und dort für undschöne Hautreizungen und allergische Reaktionen sorgen. Das passiert besonders schnell, wenn die Schutzbarriere der Haut durch falsche Pflegeprodukte geschädigt ist. Wer sensible und und trockene Haut hat, sollte im Frühling unbedingt auf aggressive Substanzen, Duftstoffe, alkohol- und/ oder konservierungsstoffhaltige Produkte verzichten. 

Einen Profi ranlassen

Zugegeben: eine kosmetische Behandlung ist teuer. Trotzdem macht sie gerade zu Beginn des Frühlings Sinn, denn die Kosmetikerin reinigt die Haut besser und gründlicher als man es selber je könnte. Das Resultat: der fahle Teint verschwindet und die Haut strahlt wieder richtig schön. Außerdem kann sie genau einschätzen, welche Pflege für den jeweiligen Hauttypen, die richtige Wahl ist. 

Kategorien: