HCG Diät: Schlank durch Schwangerschatftshormon?

hcg diaet
Foto: iStock

Gefährlicher Abnehmtrend

15 kg in 8 Wochen: Die HCG Diät verspricht Großes. Und Hollywoods Schönheiten schwören darauf.Abnehmen in Rekordzeit: die Vor- und Nachteile der HCG Diät.

Die HCG Diät ist kein Zuckerschlecken. Wie viele andere Diäten auch setzt sie auf eine fettarme Ernährung, eine drastische Kalorienreduktion und Sport. Einziger Unterschied: Abnahmewillige müssen sich über mehrere Wochen das Schwangerschaftshormon HCG unter die Haut injizieren lassen.

Das Hormon Humanes Chlorionengonadotropin wird während der Schwangerschaft in der Plazenta gebildet. Es sorgt dafür, dass sich der Körper im Falle einer Unterernährung an den Fettdepots bedient. In Zeiten von Low Carb und Size Zero sorgt es dafür, dass Hollywoods Modelmütter innerhalb weniger Wochen wieder über den Laufsteg schweben.

 

Wie funktioniert die HCG Diät?

 

An den ersten beiden Tagen der HCG Diät darf geschlemmt werden. Schokolade, Pizza Pasta - alles, was das Herz begehrt und soviel man möchte. Mit dem dritten Tag beginnt der Verzicht. Sie dürfen täglich nicht mehr als 500 kcal zu sich nehmen, müssen mindestens 2 liter Wasser trinken und sich das Hormon Humanes Chlorionengonadotropin spritzen. Die Hormonspritze sorgt dafür, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt. So lassen sich Heißhungerattacken, Depression und Müdigkeit vermeiden. Auch schwer körperlich arbeitende Menschen sollen ihre Arbeit uneingeschränkt weiterführen können. Sport wird empfohlen.

 

Der Ernährungsplan

 

Fett, Zucker und Alkohol sind tabu. Die tägliche Kalorienzufuhr von 500 kcal darf nicht überschritten werden. Auch auf Butter und Öle, sowie auf eine kohlenhydrat- und fettreiche Ernährung in den ersten drei Wochen muss verzichtet werden. Erlaubt sind: Obst, Gemüse, Fisch und mageres Fleisch.

Die tägliche Kalorienzufuhr sollte mit dem Ende der HCG Diät langsam gesteigert werden. Andernfalls droht der Jojo-Effekt. Ihr Gewicht können Sie nur halten, wenn Sie Ihre Ernährung umstellen.

 

Die Nebenwirkungen der HCG Diät

 

Die HCG Diät ist umstritten. Auf der einen Seite sorgt sie für einen gigantischen Abnahmeerfolg, auf der anderen Seite hat sie mit gefährlichen Nebenwirkungen zu kämpfen. Die Diät verspricht: 7-15 kg in acht Wochen. Problemzonen, die sonst wenig Beachtung finden, sollen nach der Diät Geschichte sein.

Es gibt keine wissenschaftlichen Studien, die den Erfolg der HCG Diät beweisen. Im Gegenteil! Ärzte warnen vor den Nebenwirkungen der Radikaldiät. Ein Mangel an Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen ist die Folge. Es kann zur Bildung von Nierensteinen, Herzrhythmusstörungen, Regelstörungen und Thrombose kommen.

Das Schwangerschaftshormon Humanes Chlorionengonadotropin ist nicht zur Gewichtsreduktion zugelassen. Es ist in Form von Spritzen, Tabletten, Tropfen oder Sprays im Internet erhältlich. Die HCG Diät hat ihren Preis und kann bis zu 1000 Euro kosten. Vorsicht vor Billigangeboten!

Egal ob Sie sich für oder gegen die HCG Diät entscheiden, Sie sollten Sie nur unter ärztlicher Aufsicht durchführen!

Kategorien: