Hefezopf: 8 köstliche Osterzopf Rezepte

hefezopf rezept
Unsere Rezepte für Hefezopf sind so lecker, dass wir ihn jeden Sonntag genießen wollen.
Foto: RFF

Oster Rezept

Der Blickfang auf der Ostertafel: ein Hefezopf - lecker gefüllt und herrlich warm. Osterglück in seiner schönsten Form.

Auf Ostern freuen sich alle. Und auf diese köstlichen Hefezopf Rezepte auch. Kein Wunder: Der Hefezopf ist der Klassiker auf dem Kuchenbuffeet. Er sieht hübsch aus und schmeckt unglaublich gut - nach feinen Mandeln und knackigen Pistazien, nach Kirschen und Aprikosen. So einfach flechten Sie Ihren Hefezopf selbst.

Am liebsten mögen wir unseren Hefezopf mit selbst gekochter Marmelade. Und weil wir uns zwischen all den vielen Brotaufstrichen nicht entscheiden können, backen wir für jeden einzelnen Gaumenschmaus einen Hefezopf. Von Ricotta-Eierlikör bis Aprikose-Mohn - ein Oster-Hefezopf schmeckt kleinen und großen Osterhasen.

Hefezopf Rezepte

Hefezopf mit Pistazien und Marzipan

Zutaten (25 Scheiben)

500 g Mehl, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 50 g + 1 EL Zucker, 1 Ei, 75 g weiche Butter, 250 ml + 2 EL Milch, 1 Würfel (42 g) Hefe, 100 g Pistazienkerne, 400 g Marzipan-Rohmasse, 1 Eigelb, ca. 100 g Aprikosen-Konfitüre, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier, evtl. Alufolie

Zubereitung

1. Mehl, Salz, Vanillin-Zucker und 50 g Zucker in einer großen Schüssel mischen. Ei und Butter in Flöckchen zufügen. 250 ml Milch lauwarm erwärmen, Hefe hineinbröckeln und unter Rühren darin auflösen. Auf die Mehlmischung gießen und mit den Knethaken des Handrührgerätes 4–5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

2. 75 g Pistazien in einem Universalzerkleinerer fein zermahlen. Marzipan und Pistazien gut verkneten. Marzipan dritteln und jedes 1/3 zu ca. 55 cm langen Rollen formen.

3. Hefeteig nochmals kurz verkneten und in drei gleichgroße Stücke (à ca. 330 g) teilen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zu ca. 60 cm langen Rollen formen. Mit einer Teigrolle zu 5–7 cm breiten Teigstreifen flachrollen. Marzipanrollen der Länge nach mittig auf die Streifen legen. Teigränder so über die Füllung legen, das sich die Teigkanten überlappen. Nahtstreifen gut andrücken. Aus den 3 Strängen einen Zopf flechten. Vorsichtig diagonal auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ca. 32 x 39 cm) legen. Zugedeckt an einem warmen Ort 20–30 Minuten gehen lassen.

4. Eigelb und 2 EL Milch verquirlen. Zopf damit bestreichen und im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 25 Minuten backen. Eventuell zum Ende der Backzeit mit Alufolie bedecken.

5. Restliche Pistazien hacken. Konfitüre erwärmen. Fertigen Hefezopf aus dem Backofen nehmen, mit dem Backblech auf ein Gitter setzen und sofort mit Konfitüre bestreichen, mit Pistazien bestreuen und 1 EL Zucker bestreuen. Etwas abkühlen lassen.

Hefezopf mit Erdbeer-Rhabarber-Füllung

Zutaten (14 Stück)

75 g Butterschmalz, 500 g Mehl, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 25 g Zucker, 2 Eier, 250 ml + 2 EL Milch, 1 Würfel (42 g) frische Hefe, 500 g Rhabarber, 200 g Erdbeer-Konfitüre, 15 g Speisestärke, 25 g Mandelstifte, 150 g Puderzucker, 2 EL Zitronensaft, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier

Zubereitung

1. Butterschmalz in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Mehl, Salz, Vanillin-Zucker und Zucker in einer großen Schüssel mischen. 1 Ei und geschmolzenes Butterschmalz zufügen. 250 ml Milch in einem kleinen Topf lauwarm erwärmen, Hefe hineinbröseln und unter Rühren darin auflösen. Auf die Mehlmischung gießen und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 40 Minuten gehen lassen.

2. Inzwischen Rhabarber putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Mit Konfitüre in einen Topf geben. Unter Rühren erhitzen, aufkochen und 2–3 Minuten köcheln lassen. Stärke mit etwas Wasser glatt rühren. Unter den Rhabarber rühren, noch einmal aufkochen. Vom Herd ziehen und auskühlen lassen.

3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten. Teig dritteln. Jedes Teigstück zu einem Rechteck (ca. 8 x 39 cm) ausrollen. Rhabarber-Kompott auf den drei Streifen der Länge nach mittig verteilen. 1 Ei trennen. Teigränder mit Eiweiß bestreichen und zusammendrücken, so dass 3 Rollen entstehen. Die 3 Teigenden zusammendrücken und locker zu einem Zopf flechten. Zopf vorsichtig diagonal auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ca. 32 x 39 cm) legen. Zugedeckt an einem warmen Ort 20–30 Minuten gehen lassen. Eigelb und 2 EL Milch verquirlen. Zopf damit bestreichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 30–35 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen.

4. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett ca. 2 Minuten rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Puderzucker und Zitronensaft zu einem glatten, dünnflüssigen Guss verrühren (wenn der Guss zu fest ist, evtl. noch 1–2 EL Milch dazugeben), mit einem Pinsel auf dem Zopf verstreichen, Mandeln darüberstreuen und ca. 30 Minuten trocknen lassen.

Aprikosen-Hefezopf

Zutaten (30 Stück)

500 g Mehl, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 50 g Zucker, 2 Eier, 75 g weiche Butter, 250 ml + 2 EL Milch, 1 Würfel (42 g) Hefe, 125 g Sultaninen, 7 EL Rum, 250 g getrocknete Soft-Aprikosen, 250 g Marzipan-Rohmasse, 1 Eigelb, ca. 100 g Aprikosen-Konfitüre, 150 g Puderzucker, 2 EL Zitronensaft, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier, evtl. Alufolie

Zubereitung

1. Mehl, Salz, Vanillin-Zucker und Zucker in einer großen Schüssel mischen. 1 Ei und Butter in Flöckchen zufügen. 250 ml Milch lauwarm erwärmen, Hefe hineinbröckeln und unter Rühren darin auflösen. Auf die Mehlmischung gießen und mit den Knethaken des Handrührgerätes 4–5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

2. Sultaninen und Rum in einer Schüssel mischen. Aprikosen fein würfeln und zufügen. Marzipan grob raspeln, 1 Ei zufügen und mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Aprikosen-Rumrosinen-Mischung zufügen und mit einem Löffel unterrühren.

3. Hefeteig nochmals kurz verkneten und in drei gleichgroße Stücke (à ca. 330 g) teilen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zu 50–60 cm langen Rollen formen. Mit einer Teigrolle zu ca. 10–12 cm breiten Teigstreifen flachrollen. Füllung der Länge nach mittig auf die Streifen verteilen. Dabei an den Enden jeweils 2–3 cm frei lassen und zum Schluss über die Füllung klappen. Teigränder mit Wasser anfeuchten und so über die Füllung legen, das sich die Teigkanten überlappen. Nahtstreifen gut andrücken. Aus den 3 Strängen einen Zopf flechten. Vorsichtig, diagonal auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ca. 32 x 39 cm) legen. Zugedeckt an einem warmen Ort 20–30 Minuten gehen lassen.

4. Eigelb und 2 EL Milch verquirlen. Zopf damit bestreichen und im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen. Nach ca. 15 Minuten Temperatur herunterschalten (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) und fertig backen. Eventuell zum Ende der Backzeit mit Alufolie bedecken.
5. Konfitüre erwärmen. Fertigen Hefezopf aus dem Backofen nehmen, mit dem Backblech auf ein Gitter setzen und sofort mit Konfitüre bestreichen. 2–3 Stunden auskühlen lassen. Puderzucker, Zitronensaft und 1–2 EL heißes Wasser zu einem glatten Guss verrühren. Zuckerguss ebenfalls mit einem Pinsel auf dem Zopf verteilen (nicht gleichmäßig einstreichen) und ca. 2 Stunden trocknen lassen.

Marzipankordel mit Mandeln

Zutaten (25 Scheiben)

500 g Mehl, 1 Würfel (42 g) Hefe, 200 ml Milch, 50 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 50 g butter, 2 Eier, 1 Prise Salz, 200 g Marzipan-Rohmasse, 2 EL + 150 g Puderzucker, 4 EL Aprikosen-Konfitüre, Mehl zum Ausrollen, Backpapier

Zubereitung

1. Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Milch erwärmen und in die Mulde geben. Mit etwas Mehl vom Rand verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen. Fett schmelzen und abkühlen lassen.

2. Hefevorteig mit dem gesamten Mehl, Zucker, Vanillin-Zucker, Fett, 1 Ei und Salz verkneten. Zugedeckt nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. Für die Füllung Marzipan, 1 Ei und 2 EL Puderzucker cremig rühren. Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (40 x 50 cm) ausrollen. Mit der Füllung bestreichen und von der langen Seite aufrollen. Rolle der Länge nach durchschneiden und zu einer Kordel drehen. Diagonal auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen.

3. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 35 Minuten backen. Eventuell zum Schluss abdecken. Konfitüre erwärmen und durch ein Sieb streichen. 150 g Puderzucker und 3 EL Wasser glatt rühren. Kordel mit Konfitüre bestreichen. Puderzuckerguss darauf verteilen. Kordel auskühlen lassen.

Ricotta-Eierlikör-Hefezopf

Zutaten (18 Scheiben)

75 g Butter, 200 ml + 2 EL Milch, 1 Würfel (42 g) frische Hefe, 1 EL + 75 g Zucker, 500 g Mehl, 1 Prise Salz, 3 Eier, 200 g getrocknete Soft-Aprikosen, 100 g Ricotta Käse, 40 g gemahlene Mandeln ohne Haut, 3 EL Eierlikör, 2 EL Mandelstifte, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier

Zubereitung

1. Fett schmelzen. 200 ml Milch zufügen und lauwarm erwärmen. Hefe, 1 EL Zucker und 100 ml der Milch-Mischung verrühren. Mehl, Salz und 75 g Zucker in einer Schüssel vermengen und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe-Milch in die Mulde gießen, mit etwas Mehl vom Rand verrühren und mit Mehl bedecken. Zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.

2. Übrige Milch und 2 Eier zugeben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

3. Aprikosen klein schneiden, mit Ricotta, gemahlenen Mandeln und Eierlikör vermengen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 30 x 40 cm) ausrollen. Teig längs dritteln. Füllung dritteln und auf jedem Teigstreifen auf einer Längsseite verteilen. Füllung einrollen. Teigenden zusammendrücken und Streifen locker flechten. Zopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen.

4. 1 Ei mit 2 EL Milch verrühren, Hefezopf damit bepinseln und Mandelstifte darüberstreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 25–30 Minuten backen. Nach ca. 20 Minuten eventuell abdecken. Hefezopf aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Hefezopf mit Kirschen und Marzipan

Zutaten (25 Scheiben)

200 ml Milch, 1 Würfel (42 g) frische Hefe, 500 g Mehl, 75 g weiche Butter, 3 Eier, 75 g Zucker, 1 Prise Salz, 125 g Kirschen, 50 g Amarenakirschen, 300 g Marzipan-Rohmasse, 50 g gehackte Mandeln, 2-3 EL Schlagsahne, 1 Eigelb, 2 EL Hagelzucker, 2 EL Mandelstifte, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier, Spritzbeutel mit Lochtülle, evtl. Alufolie

Zubereitung

1. Milch in einem Topf lauwarm erwärmen, vom Herd nehmen. Hefe darin auflösen. Mehl, Butter, 1 Ei, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Hefe-Milch zugießen, erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit bemehlten Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

2. Kirschen und Amarenakirschen fein hacken. Marzipan raspeln. Kirschen, Amarenakirschen, Marzipan, 2 Eier und Mandeln gut mischen. Mischung in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.

3. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 30 x 60 cm) ausrollen. Teig längs dritteln. Füllung an je eine Längsseite jedes Streifen spritzen. Sahne und Eigelb verrühren. Teigränder mit etwas Sahne-Mix bestreichen. Streifen von der Längsseite eng aufrollen. Teigrollen locker flechten und diagonal auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Zopf zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.

4. Zopf mit Sahne-Mix bestreichen und mit Hagelzucker und Mandeln bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 30–35 Minuten backen. Evtl. nach ca. 15 Minuten abdecken. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen.

Hefezopf mit Aprikosen-Mohn-Füllung

Zutaten (20 Scheiben)

80 g butter, 175 ml Milch, 400 g Mehl, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Trockenhefe, 100 g Zucker, 2 Eier, 200 g getrocknete Aprikosen, 1 Päckchen (250 g) backfertige Mohnfüllung, 2-3 EL Schlagsahne, 1 Eigelb, 125 g Puderzucker, 2-3 EL Zitronensaft, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier

Zubereitung

1. Fett in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen und Milch zufügen. Mehl, Salz, Hefe und Zucker in eine Rührschüssel geben und vermengen. 1 Ei und lauwarme Milch-Fett-Mischung zugeben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Schüssel mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

2. Aprikosen in kleine Würfel schneiden. Mohnfüllung, 1 Ei und Aprikosenwürfel mischen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 40 x 55 cm) ausrollen. Teig längs dritteln. Füllung dritteln und an je eine Längsseite jedes Streifen streichen. Sahne und Eigelb verrühren. Teigränder mit etwas Sahne-Mix bestreichen. Streifen von der Längsseite eng aufrollen. Teigrollen locker flechten und diagonal auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Zopf zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

3. Zopf mit Sahne-Mix bestreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 25 Minuten backen. Nach ca. 15 Minuten eventuell abdecken. Herausnehmen und auf einem Küchengitter etwas abkühlen lassen.

4. Puderzucker und Zitronensaft zu einem dünnen Guss verrühren und den Zopf damit bestreichen. Guss etwas trocknen lassen. Zopf mit Puderzucker bestäuben und lauwarm servieren.

Hefezopf mit Pistazien, Walnüssen und Sonnenblumenkernen

Zutaten (18 Scheiben)

80 g butter, 175 ml Milch, 375 g Mehl, 1 Ei, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Trockenhefe, 175 g Zucker, 75 g Pistazienkerne, 75 g Sonnenblumenkerne, 100 g Walnusskerne, 1 Eigelb, 3-4 EL Milch, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier

Zubereitung

Fett in einem Topf schmelzen und Milch zufügen. Mehl, Salz, Hefe und 75 g Zucker in eine Rührschüssel geben. Ei und lauwarme Milch-Fett-Mischung zugeben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. 100 g Zucker in einer Pfanne hellbraun karamellisieren. Pistazien, Sonnenblumenkerne und Walnusskerne zugeben und mit dem Karamell vermengen. Karamellnüsse auf ein Stück Alufolie oder Backpapier geben und auskühlen lassen. Nüsse klein hacken. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 30 x 50 cm) ausrollen. Teig längs dritteln. Nüsse auf die 3 Streifen verteilen, dabei am Rand ca. 1 cm frei lassen. Eigelb und Milch verrühren. Teigränder mit Eigelb-Milch bestreichen und die Streifen von der Längsseite einrollen. Teigrollen an einem Ende fest zusammendrücken und locker flechten. Enden wieder zusammendrücken und den Zopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Zopf mit übriger Eigelb-Milch bestreichen und nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 20–30 Minuten backen. Nach ca. 15 Minuten eventuell abdecken, falls der Zopf zu dunkel wird. Zopf herausnehmen und auf einem Küchengitter etwas abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und lauwarm servieren.

Kategorien: