Heidi Kabel: Ein unvergessener Star feiert seinen 100. Geburtstag

heidi kabel jahre geburtstag bildergalerie

Foto: Imago / teutopress

Eine starke Frau mit großem Herzen

Am 27. August wäre Heidi Kabel 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass blicken wir noch einmal auf das Leben der besonderen Schauspielerin zurück.

Das Haus von Heidi Kabels Eltern, in dem sie am 27. August 1914 zur Welt kam, stand genau gegenüber der Niederdeutschen Bühne (dem heutigen Ohnsorg-Theater) in den Hamburger Großen Bleichen. Hier sollte nur wenige Jahre später Heidi Kabels großartige Karriere ihren Anfang nehmen.

Doch Heidi Kabel sollte erst keine Schauspielerin werden

Schon Heidi Kabels Vater, der Druckereibesitzer Ernst Kabel, hatte eine enge Beziehung zum Plattdeutschen, war er doch zeitweilig Vorsitzender des Vereins geborener Hamburger. Doch eine Schauspielkarriere war für Heidi zunächst überhaupt nicht vorgesehen.

Eigentlich wollte Heidi Kabel Konzertpianistin werden. Doch eines Tages begleitete die damals 18-Jährige eine Freundin zum Vorsprechen an eben jene Niederdeutsche Bühne. Am Ende wurde nicht die Freundin genommen, sondern Heidi! Der entsetzte Ruf der Mutter "Heidi, du nicht!" half nichts. Die Tochter wollte mit aller Macht auf die Bühne. 1932 hatte Heidi Kabel ihr erstes Engagement in dem Stück Ralves Carstens. Danach begann sie eine dreijährige Theaterausbildung.

66 Jahre Theater, 160 verschiedene Stücke

Unglaubliche 66 Jahre spielte Heidi Kabel Theater! In 160 verschiedenen Stücken des Ohnsorg-Theaters trat sie auf. 1937 heiratete sie ihren Schauspiel-Kollegen Hans Mahler (+ 70). Das Paar hatte drei Kinder. Tochter Heidi Mahler (70) trat später sehr oft zusammen mit der Mutter auf.

Die nervige Quasselstrippe, den Hausdrachen, die gewitzte Mutter, die schrullige Alte - all diese Rollen fielen ins Repertoire von Heidi Kabel. Ihre Paradestücke wurden Tratsch im Treppenhaus, Die Kartenlegerin, Mutter Mews, Trautes Heim und viele andere mehr. Vor allem an der Seite von Henry Vahl (+ 79) war Heidi Kabel jahrzehntelang Garantin für ein volles Haus.

Weit über die Grenzen Hamburgs hinaus wurde sie aber erst bekannt, als die Stücke des Ohnsorg-Theaters ab 1954 bundesweit im Fernsehen übertragen wurden. Nun waren das Plattdeutsche und Heidi Kabel in ganz Deutschland zu hören.

Heidi Kabel beschränkte sich jedoch nicht nur aufs Ohnsorg-Theater. Sie hatte noch zahlreiche andere Fernsehauftritte. So spielte sie 1985 in der zwölfteiligen Familienserie Erbin sein - dagegen sehr. Zusammen mit der bayerischen Volksschauspielerin Erni Singerl (+ 83) trat sie in den Geschichten um Heidi und Erni auf und mit Hans-Joachim Kulenkampff (+ 77) in der Serie Die Große Freiheit.

Ihr soziales Engagement zeichnete Heidi Kabel aus

Spielte Heidi Kabel auf der Bühne oft bissige und handfeste Typen, so hatte sie privat ein ganz großes Herz. Ihr soziales Engagement war legendär. Sie unterstützte Obdachlosenprojekte, ein Kinderheim, eine Hamburger Babyklappe und ein Hospiz.

1998 nahm Heidi Kabel offiziell Abschied von der Bühne. Sie hatte gemerkt, dass ihr Gedächtnis nachließ und wollte nicht so lange warten, bis ihr auf der Bühne der Text nicht mehr einfiel. 2003 zog sie in ein Hamburger Altersheim. Ihre Familie gab bekannt, dass Heidi Kabel an Altersdemenz litt. Trotz ihrer fortschreitenden Krankheit war sie noch einmal im Fernsehen zu sehen. 2007 trat sie in einer kleinen Rolle in Detlev Bucks Hände weg von Mississippi auf, erneut an der Seite ihrer Tochter. Am 5. Juni 2010 starb Heidi Kabel im Alter von 95 Jahren in ihrer Geburtsstadt Hamburg. Sie war sanft entschlafen, teilte ihre Familie mit.

Kategorien: