Heißer Jahresrückblick: Die Sixpacks der Stars

heisser jahresrueckblick die sixpacks der stars
Heißer Jahresrückblick: Die Oberkörper der Stars
Foto: PR, Twitter

Jahresrückblick 2012: Prominente Sixpacks

Channing Tatum hat ihn, Robbie Williams ebenfalls und David Beckham sowieso – den Waschbrettbauch! JOY zeigt einen Jahresrückblick mit den heißesten Sixpacks der Stars, von denen wir spätestens seit „Magic Mike“ einfach nicht genug bekommen können. Diese Top 12 sind nichts für schwache Frauen-Nerven!

Bei was werden die Frauen reihenweise schwach? Kleiner Tipp: Er wird von vielen angestrebt, aber nur von wenigen erreicht. Na? Der männliche Sixpack natürlich! Selten konnte man in einem Jahr so viele tolle Oberkörper bewundern wie in 2012.

In unserer Galerie zeigen wir die heißesten Star-Sixpacks aus 2012 (12 Bilder).

Da war zum Beispiel die Fußball-Europameisterschaft im Juni und Juli, bei der wir Cristiano Ronaldos Stahlkörper bis ins Halbfinale in der portugiesischen Nationalmannschaft bewundern konnten. Dann folgten die Olympischen Spiele im Juli und August in London, bei denen ein heißer Männerkörper nach dem anderen in Action zu bestaunen war. Allen voran der Turmspringer Tom Daley, bei dem auch Frauen sich auf einmal für diese Nischensportart zu interessieren begannen. David Beckham haben wir zwar auf dem Fußballplatz vermisst, aber dafür schenkte uns H&M eine Unterwäsche-Kampagne mit ihm. In Plakatgröße konnten wir seinen tätowierten Körper, lediglich mit einem engen Slip bedeckt, ab Februar an fast jeder U-Bahn-Station anschmachten. Danke, H&M!

„Magic Mike“ als heißeste Sixpack-Show des Jahres

Auch die Schauspieler des Stripper-Films „Magic Mike“, der im August in den deutschen Kinos anlief, dürfen in den Top 12 natürlich nicht fehlen. Wieso können nicht alle Männer ein bisschen so aussehen wie Channing Tatum oder Matthew McConaughey? Und irgendwie haben wir den Eindruck, dass sich auch Harry Styles von One Direction die Mucki-Männer als Vorbild genommen hat. Allerdings muss er noch etwas trainieren, um mithalten zu können. Mit seiner Band räumte er bei den MTV Video Music Awards im September gleich drei Preise ab – da kann er sich einen Personal Trainer ja locker leisten.

Selbst Justin Bieber gehört klar zu den Gewinnern dieses Jahres: Er wurde im Oktober von Billboard zum erfolgreichsten Star unter 21 Jahren gekürt und twitterte im November ein Bild von seinen Nachwuchs-Muckis. Die neue Muskelprotz-Generation steht also schon in den Startlöchern!

Dessous: Die Victoria's-Secret-Show auf COSMOPOLITAN Online >>

Trends: Must-haves fürs Fitness-Studio auf SHAPE Online >>

Kategorien: