Helene Fischer: "Ich muss ja nicht immer die Nette sein."

helene fischer doppelleben b
Brav und natürlich – so lieben die Fans ihre Helene Fischer. Doch die Sängerin hat auch eine andere Seite...
Foto: Imago / Future Image

Führt sie ein Doppelleben?

So tief ließ sie noch nie in ihre Seele blicken…

Ja, es ist ein pikantes Geständnis, mit dem Helene Fischer (28) jetzt in der TV-Doku „Allein im Licht“ überrascht: Plötzlich spricht sie, die als brave Schlager-Prinzessin berühmt wurde, nämlich davon, wild, sexy, gar verrucht zu sein.

Wer hätte gedacht, dass die nette Helene solch eine dunkle Seite hat? „Diese Seite, dieses etwas Verruchtere kannte man vorher nicht. Das gefällt mir sehr gut“, sagt sie.

Und damit nicht genug! Ganz selbstbewusst fügt sie hinzu: „Ich muss ja nicht immer die Nette sein.“ Worte, die verblüffen. Doch wer Helene Fischer auf der Bühne in hautenger Lederhose aufreizend tanzen sieht, der merkt, dass sie diese Seite wirklich in sich trägt und auch gerne lebt. Führt sie etwa ein Doppelleben?

Helene sagt: „Mein Charakter oder Wesen verändert sich ja nicht, weil ich so einen Song singe. Aber es ist wichtig zu zeigen, dass ich das auch bin.“

Und genau diese Mischung aus Liebreiz und Draufgängerin lieben Helenes Fans an ihr.

Kategorien: