Helmut Kohl: So grausam ist seine neue Frau wirklich

helmut kohl frau grausam neu q
Alt-Kanzler Helmut Kohl mit Maike Kohl-Richter.
Foto: Imago / bonn-sequenz

Jetzt sagt sein Sohn die ganze Wahrheit

Der Ex-Kanzler ist krank – er kann sich nicht mehr wehren. Wie soll das enden?

Viele ahnten, dass die zweite Ehe von Helmut Kohl (82) unter keinem glücklichen Stern steht. Doch was sich dort wirklich abspielt, und wie grausam und rätselhaft sich seine junge Frau Maike (48) verhält – das erfahren wir jetzt aus erster Hand von Kohls Sohn Peter (47).

In einem Interview enthüllt er: Eigentlich wollte der Alt-Bundeskanzler Maike Richter nicht heiraten. Peter Kohl: „Er hat sich dazu entsprechend klar geäußert. Dann kam der Unfall und ein Kontrollverlust…“ Im Klartext: Maike drängte auf die Ehe.

Helmut Kohl , der bei einem Sturz 2008 ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt und bis heute mit den Folgen kämpft, war nicht Herr der Lage. Noch schockierender: Die Beziehung zu Maike soll schon Mitte der 90er, zu Lebzeiten von Hannelore Kohl, begonnen haben! War sie mit ein Grund für den Freitod der beliebten Kanzler-Gattin 2001?

Peter Kohl offenbart, wie Maike Richter die Familie Kohl dann auseinandertrieb: „Bereits im Jahr 2004 teilte unser Vater uns mit, dass wir Weihnachten nicht mehr zusammen feiern würden. Stattdessen fuhr er mit Maike nach Sri Lanka. Für die Enkel wäre es wichtig gewesen, Weihnachten mit dem Opa verbringen zu können…“

Peter Kohl bestätigt, was alle vermuteten: Maike Richter verbietet es ihm und seinem Bruder Walter (49), den Vater zu sehen. Nicht einmal die Enkel dürfen zu ihrem Opa! Peter Kohl: „Den Zugang zu meinem Vater regelt die Polizei, offensichtlich laut einer Liste, auf der wir wohl nicht stehen.“ Post darf nur an Kohls Anwalt gehen. Wie herzlos!

Dieser traurige Zustand, er ist offensichtlich die Schuld von Maike Kohl-Richter. Sie verehrte den Politiker schon als junges Mädchen, ergatterte später eine Anstellung in seiner Nähe. Es ist eine ungesunde Verehrung, ja eine Art Besessenheit. Peter Kohl schildert Maikes alte Berliner Wohnung so: „Eine Art privates Helmut-Kohl-Museum – überall Bilder von ihm, gerahmte Briefe. Mir wurde etwas mulmig zumute…“

Ebenfalls entsetzte ihn, dass Maike Schmuck und Kleider seiner toten Mutter trägt – ein unfassbares Verhalten. Maike umgibt ein dunkles Geheimnis, ihre Seele kann wohl nur ein Psychiater verstehen. Tragisch, dass an ihr eine ganze Familie zerbricht.

Kategorien: