Hermès: Birkin Bag & Co. riechen nach Marijuana

hermes tasche riecht nach marijuana

Foto: Getty Images

Teure Taschen stinken den Kunden

Sie sind die perfekte Symbiose von Handwerkskunst und Exklusivität - und sie stinken. Diese unschöne Erfahrung mussten jetzt einige Besitzerinnen von Hèrmes-Luxushandtaschen machen.

Eine Hermès-Tasche ist eine Investition fürs Leben. Schließlich starten die Preise für eine Birkin Bag bei 5.000 Euro und haben nach oben praktisch keine Grenze. Hat man den sagenhaften Betrag erstmal hingeblättert, möchte man natürlich, dass sich das neue Statement-Piece von seiner schönsten Seite zeigt.

Verständlich also, dass Kundinnen empört ihre Taschen in verschiedenen Hèrmes-Boutiquen reklamierten, als diese etwas merkwürdige Gerüche von sich gaben. Von Marijuana- oder schlichtweg Stinktiergeruch ist da die Rede, der anscheinend bei übermäßiger Hitze auftritt. Schuld dafür ist laut Hèrmes-Boutique-Mitarbeitern eine falsch gegerbte Lederlieferung.

Der peinliche Zwischenfall betrifft nicht nur die berühmte Birkin Bag, sondern wohl auch die Kelly Bag und die Elan Clutch. Den Kundinnen wurde gesagt, dass die betroffenen Taschen zurück nach Paris geschickt werden würden, wo man die übelriechenden Lederstücke auswechseln will.

Ziemlich ärgerlich, die Warteliste für einige der Hermès-Modelle ist immerhin an die zwei Jahre lang.

Kategorien: