Herpes Genitalis schnell loswerden

herpes genitalis
Herpes Genitalis ist äußerst unangenehm.
Foto: iStock.com

Herpes Genitalis

Herpes Genitalis ist eine der weltweit am häufigsten vorkommenden Geschlechtskrankheiten. Was muss man beachten bei Herpes und wie wird man es los?

Ausgelöst wird Herpes Genitalis in den meisten Fällen durch das Herpes Simplex Virus vom Typ 2, das mit dem Lippenherpes verwandt ist. In seltenen Fällen kann es auch durch das Herpes Simplex Virus vom Typ 1 (Lippenherpes) bedingt sein. Da eine Ansteckung fast ausschließlich durch ungeschützten Geschlechtsverkehr erfolgt, zählt Herpes Genitalis zu den Geschlechtskrankheiten .

Wie habe ich mir Herpes Genitalis eingefangen?

Durch den Austausch infizierter Körperflüssigkeiten wird der Herpes-Virus weitergereicht. Die Chance sich anzustecken ist am höchsten, wenn die Bläschen bereits zu sehen sind oder kurz vorher. Das Herpes Simplex Virus bleibt lebenslang im Körper und kann jederzeit erneut ausbrechen. Nach Abklingen der Erstinfektion bleibt der Virus allerdings erst einmal symptomlos.

Begünstigende Faktoren für eine Wiederkehr der Herpesbläschen sind ein geschwächtes Immunsystem, Erkältungen, Fieber und Stress. Der Krankheitsverlauf ist aber meist milder als bei der Erstinfektion.

Woran erkenne ich Herpes Genitalis?

Drei bis sieben Tage (in Einzelfällen auch bis zu drei Wochen) nach der Erstinfektion treten die ersten Symptome auf. Hierbei handelt es sich um juckende und kribbelnde Hautbläschen im Genitalbereich. Herpes Genitalis verursacht oft ein unangenehmes Gefühl in der Intimregion. Vor Ausbruch der Bläschen kribbelt es. Die Bläschen sind klein und mit Flüssigkeit gefüllt, die Hautumgebung ist häufig gerötet und die Beläge eitrig, verkrustet. Nach zwei bis drei Wochen heilen die Herpesblasen von selbst ab. Auch ein allgemeines Krankheitsgefühl ist möglich: Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und geschwollene Lymphknoten können auftreten.

Der Arzt wird den Patienten bei einem Herpesverdacht zuerst körperlich untersuchen. Wenn der körperliche Befund auf Herpes Genitalis hindeutet, dann wird ein Labortest gemacht. Hierfür wird ein Abstrich der Bläschenflüssigkeit vorgenommen. Antikörper können nachgewiesen werden. In den seltenen Fällen der Auslösung durch den Herpes Simplex Virus Typ 1 kann auch dies nachgewiesen werden.

Wie werde ich Herpes Genitalis los?

Eine vollständige Behandlung des Virus ist nicht möglich. Wer sich einmal infiziert hat, wird den Virus nicht mehr los. Daher zielt die Behandlung darauf ab, die Beschwerden zu lindern. Blässchen sollen möglichst eingedämmt werden. Antivirale Medikamente, die fünf bis zehn Tage eingenommen werden, können zum schnelleren Abheilen führen. Je älter der Patient ist, desto seltener hat er Rückfälle.

Video: Herpes Genitalis >>>

Kategorien: