Herzhafte Rezepte für Weihnachten: Was für ein Festschmaus!

rehbraten mit gewuerzquitten
Rinderfilet mit glasierten Pastinaken oder Gans mit Rotwein-Soße: Das sind die leckersten Weihnachts-Rezepte!
Foto: RFF
Inhalt
  1. Hauptgang Nr. 1: Rinderfilet mit glasierten Pastinaken
  2. Hauptgang Nr. 2: Gans mit Rotwein-Soße
  3. Hauptgang Nr. 3: Rehbraten mit Gewürzquitten
  4. Hauptgang Nr. 4: Seezunge im Serrano-Mantel

Modern oder traditionell: 4 leckere Rezepte fürs Weihnachtsessen

Vier leckere Rezepte für ein raffiniertes Weihnachts-Menü: Rinderfilet mit glasierten Pastinaken oder Gans mit Rotwein-Soße: Das sind die leckersten Weihnachts-Rezepte!

Sie suchen das perfekte Weihnachtsmenü? Dann probieren Sie doch mal eines dieser leckeren Rezepte aus! Damit wird es ganz bestimmt der ganzen Familie am Weihnachtstisch schmecken!

Hauptgang Nr. 1: Rinderfilet mit glasierten Pastinaken

Hier kommen Fleischfans wie Gemüseliebhaber auf ihre Kosten. Knackiger Rahmwirsing und ein Cognac-Sößchen machen den Genuss perfekt.

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten
Pro Portion ca. 520 kcal; E 38 g, F 30 g, KH 21 g

Zutaten für 6 Portionen

  • ½ Wirsingkohl (ca. 1 kg)
  • 1 Zwiebel
  • 70 g Butter oder Margarine
  • 50 g Schlagsahne
  • Salz
  • geriebene Muskatnuss
  • 800 gPastinaken
  • 2 EL Honig
  • 6 Rindermedaillons (à ca. 150 g)
  • 4 EL Öl
  • Pfeffer
  • 4 EL Cognac
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 150 g Crème fraîche

Zubereitung

1. Kohl und Zwiebel in Streifen schneiden. 50 g Fett erhitzen und Zwiebel darin ca. 4 Minuten andünsten. Kohl, 100 mlWasser und Sahne zugeben. Aufkochen, mit Salz und Muskat würzen und im geschlossenen Topf ca. 15 Minuten dämpfen.

2. Pastinaken der Länge nach halbieren. 20 g Fett erhitzen und Pastinaken darin ca. 4 Minuten braten. Salzen und mit Honig glasieren. Im heißen Ofen (E-Herd: 125 °C/Umluft: 100 °C) ca. 20 Minuten garen.

3. Fleisch mit Salz würzen. Öl erhitzen und Filet darin ca. 3 Minuten unter Wenden braten. Mit Pfeffer würzen, in eine Auflaufform setzen und mit in den Ofen geben, ca. 15 Minuten medium garen.

4. Bratsatz mit Cognac ablöschen, aufkochen und kurz einkochen. Brühe und Crèmefraîcheeinrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gemüse, Fleisch und Soße anrichten.

Hauptgang Nr. 2: Gans mit Rotwein-Soße

Ein echter Klassiker! Aber schauen Sie mal genauer hin. Dieses Jahr hat er dank Feigen-Rotkohl und Maronen-Kroketten einen neuen Dreh.

Zubereitungszeit ca. 5 ½ Stunden
Pro Portion ca. 1220 kcal; E 73 g, F 58 g, KH 82 g

Zutaten für 6 Personen

  • 500 g Äpfel
  • 6 Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • ½ Bund getrockneter Beifuß
  • 1 bratfertige Gans (ca. 5 kg)
  • 1 Bund Suppengrün
  • ½ Kopf Rotkohl (ca. 800 g)
  • 1 EL Butterschmalz
  • 150 ml Obstessig
  • 200 ml Rotwein
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Wacholderbeeren
  • 2 Gewürznelken
  • 200 g Trockenfeigen
  • 1 kg mehligkochende Kartoffeln
  • 200 g gegarte Maronen
  • 4 Eier (größe M)
  • 25 g Butter
  • 4 EL Kartoffelstärke
  • 6 EL Mehl
  • 150 g Paniermehl
  • ca. 1 ½ Liter Frittierfett
  • 1 EL Speisestärke

Zubereitung

1. Äpfel vierteln, entkernen. 2 Zwiebeln würfeln. Mit Äpfeln, Salz, Pfeffer und Beifuß mischen. Anhängendes Fett von der Gans entfernen. Gans waschen, innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Mit Äpfeln füllen. Öffnung zustecken und binden. Gans auf den Rost des Ofens legen. Im heißen Ofen (E-Herd: 150 °C/Umluft: 125 °C) ca. 5 Stunden braten. Suppengrün und 2 Zwiebeln würfeln. In der Fettpfanne verteilen. Nach ca. 2 Stunden ca. 400 ml Wasser angießen.

2. Kohl in Streifen schneiden. 2 Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Schmalz erhitzen. Zwiebeln zufügen und ca. 5 Minuten dünsten. Rotkohl, Essig und 200 ml Wein zugeben, aufkochen. Mit Lorbeer, Wacholder, Nelken, Salz, Pfeffer würzen. Feigen würfeln, zum Rotkohl geben und zugedeckt ca. 1 Stunde schmoren.

3. Kartoffeln schälen und in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Maronen hacken. 3 Eier trennen. Kartoffeln abgießen, durch eine Kartoffelpresse drücken. Butter, Eigelbe und Kartoffelstärke zugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Maronen unterrühren. Teig in einen Spritzbeutel füllen und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu langen Rollen spritzen. In ca. 5 cm lange Stücke schneiden. Eiweiße und 1 Ei verquirlen. Kartoffelrollen nacheinander vorsichtig in Mehl, Ei und Paniermehl wenden.

4. Ca. 30 Minuten vor Ende der Garzeit Ofentemperatur erhöhen (E-Herd: 225 °C/Umluft: 200 °C). 1 TL Salz in 3 EL Wasser auflösen. Gans ca. 15 Minuten vor Ende der Bratzeit zweimal damit bestreichen. Kroketten in heißem Frittierfett goldbraun frittieren. Gans herausheben, warm stellen. Fond von der Fettpfanne lösen, entfetten. 3 EL Wasser und Stärke verrühren. Soße damit binden, abschmecken. Rotkohl, Gans, Kroketten und Soße anrichten.

Hauptgang Nr. 3: Rehbraten mit Gewürzquitten

Piment, Vanille, Nelken, Zimt und Anis - bei diesem zarten Wildgericht kommen die besten Winteraromen zusammen.

Zubereitungszeit ca. 2 ¼ Stunden
Pro Portion ca. 310 kcal; E 44 g, F 6 g, KH 20 g

Zutaten für 6 Personen

  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Wacholderbeeren
  • 2 Pimentkörner
  • 1 Rehkeule (ca. 1,2 kg; küchenfertig, ohne Knochen)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 2 EL Öl, 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 200 g Schalotten
  • 300 ml Rotwein
  • 2 EL Obstessig
  • 1 TL + 2 EL Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 kg Quitten
  • 1 Vanilleschote
  • 25 g Butter
  • 3 Gewürznelken
  • 1 Zimtstange
  • 2 Sternanise
  • 250 ml Apfelsaft
  • 3 TL Speisestärke

Zubereitung

1. Rosmarin hacken. Wacholder, Piment, Rosmarin in einem Mörser fein zerstoßen. Fleisch von innen damit einreiben. Mit Küchengarn in Form binden, würzen. Zwiebeln und Möhren würfeln. Öl in einem Bräter erhitzen. Braten darin ca. 10 Minuten anbraten. Nach ca. 8 Minuten Zwiebeln und Möhren zugeben. Mit 400 ml Wasser ablöschen. Lorbeer und Pfefferkörner zugeben. Geschlossen im heißen Ofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C) ca. 1 ½ Stunden schmoren.

2. Schalotten halbieren. Mit Wein aufkochen, ca. 15 Minuten köcheln. Mit Essig, 1 TL Zucker, Salz, Pfeffer würzen. Zitronensaft mit 1 Liter Wasser verrühren. Quitten würfeln, hineinlegen. Vanilleschote auskratzen. Butter schmelzen. Quitten etwas abtropfen lassen und darin andünsten. Mit 2 EL Zucker karamellisieren. Nelken, Zimt, Sternanise und Vanillemark zugeben. Apfelsaft zugießen, zugedeckt ca. 25 Minuten dünsten.

3. 1 TL Stärke und 2 EL Wasser glatt rühren, Quittensaft damit binden. Braten herausnehmen, warm halten. Soße durch ein Sieb in einen Topf gießen. 2 TL Stärke und 3 EL Wasser verrühren. Soße aufkochen, mit an gerührter Stärke binden, abschmecken. Braten, Quitten und Soße anrichten. Schalotten dazu reichen.

Hauptgang Nr. 4: Seezunge im Serrano-Mantel

Zwischen Fischfilet und Schinken versteckt sich würzige Tomaten-Basilikum-Paste, die der Festtagstafel einen mediterranen Hauch verleiht.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten
Pro Portion ca. 330 kcal; E 30 g, F 13 g, KH 21 g

Zutaten für 6 Portionen

  • 1 kleiner Topf Basilikum
  • 150 g in Öl eingelegte getrocknete Tomaten
  • Pfeffer
  • 800 g Topinambur
  • 600 g Kartoffeln
  • Salz
  • 12 einzelne Seezungenfilets (à ca. 60 g)
  • 6 Scheiben Serrano-Schinken
  • 150 ml Milch
  • 50 g Butter
  • Muskatblüte
  • Öl für das Backblech
  • Holzspieße

Zubereitung

1. Basilikumblättchen von den Stielen zupfen und, bis auf etwas zum Garnieren, fein hacken. Getrocknete Tomaten mit etwas Tomatenöl pürieren, gehacktes Basilikum unterrühren. Mit Pfeffer würzen.

2. Topinambur und Kartoffeln schälen, waschen und je nach Größe halbieren. In kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Inzwischen Fisch waschen, trocken tupfen. Schinkenscheiben der Länge nach halbieren und je 1 TL Tomatenpaste darauf verstreichen. Mit je 1 Fischfilet belegen, aufrollen und mit Holzspießen feststecken.

3. Röllchen auf ein geöltes Backblech verteilen und im heißen Ofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C) ca. 6 Minuten garen. Milch und Butter in einem Topf aufkochen. Topinambur abgießen, Milch-Butter-Mischung dazugeben und zu feinem Püree stampfen. Mit Salz und Muskat abschmecken. Püree, übrige Tomatenpaste und Fischröllchen anrichten. Mit beiseitegelegtem Basilikum garnieren.

Und zum Nachtisch?

Wie wäre es mit Cheesecake im Bratapfel ? Soulfood Deluxe!

Lieber vegetarisch essen?

Weihnachtsessen: 5 vegetarische Menü-Ideen

Kategorien: