Herzogin Kate: Nackte Tatsachen in Neuseeland

prinzessin kate und der nackte maori h
Nackte Hintern und Nasenküsse: Die Prinzessin nimmt's gelassen.
Foto: Getty Images

Herrje! Schon am ersten Tag ihrer 3-wöchigen Australien- und Neuseelandreise verbuchte Herzogin Kate das ein oder andere Skandälchen. Mit Prinz William und Söhnchen George war sie in die neuseeländische Hauptstadt Wellington gereist und hatte schon am Flughafen im roten Flatterkleidchen für ein paar sexy Beinblitzer gesorgt.

Dass das nicht der letzte - ähhhhm - erotische Moment des Tages sein sollte, zeigte sich beim offiziellen Regierungsempfang. Denn der wurde von einer Präsentation traditioneller Stammestänze von Maori-Kriegern gekrönt, die in ziemlich knapper Kleidung auftraten. Als danach zum royalen Händeschütteln gebeten wurde, sah sich die englische Prinzessin mit nackten Tatsachen konfrontiert.

Beim fröhlichen Pläuschchen mit Kate trug einer der Maori nämlich traditionelle Kleidung - bestehend aus einem knappen String, der nicht viel von seinem Hinterteil bedeckte. Vorne hatte er sich zum Glück mit einer Art Baströckchen bedeckt, um der Prinzessin weitere tiefe Einblicke zu ersparen.

Kate ließ sich – ganz Profi - nicht aus der Fassung bringen und nahm’s gelassen. Wie ihr der Aufzug gefallen hat, wissen wir leider nicht, ihrem verschmitzten Lächeln nach zu urteilen, hatte sie aber ihre Freude am nackten Hintern ihres Gesprächspartners.

Zum Abschluss gab‘s noch einen liebevollen „Hongi“ (Nasenkuss) für Herzogin Kate und der offizielle Teil des Tages war geschafft. Wir sind gespannt, was als Nächstes kommt und wünschen eine gute Reise!

Kategorien: