Hien Le auf der MBFWB: So schön ist tragbare Mode!

hien le fashion week berlin h

Mercedes-Benz Fashion Week Berlin im Frühjahr/Sommer 2014

Die Mercedes-Benz Fashion Week eröffnete auch in der Spring/Summer-Saison 2014 Designer Hien Le. Der 32-jährige Laote, der als Baby nach Berlin kam, entwirft tragbare Mode für Frauen und Männer. In Berlin zeigte er eine von Naturphänomenen inspirierte Kollektion. Wir trafen einen erleichterten Designer direkt nach der Show.

"Ich bin sehr zufrieden", sagt Designer Hien Le Minuten nach seiner Show. Er wirkt gelöst, spricht mit leiser, aber fester Stimme: "Wir waren einige Tage zuvor mit allem fertig, so hatten wir noch Zeit zum Durchatmen - und für ein entspanntes Casting und Fitting mit den Models."

"Wenn ich die Kollektion zum ersten Mal bei den Anproben getragen sehe, ist das mein schönster Moment der gesamten Fashion Week", sagt Hien Le. Das i-Tüpfelchen ist dann nur noch die Fashion Show im Zelt am Brandenburger Tor.

Inspiration für diese Frühjahr/Sommer-Kollektion holte sich Hien Le in der Natur: "Ich habe mir viele und Luftbilder von Wäldern, Wolken oder Wasseroberflächen und Aufnahmen aus den verschiedensten Perspektiven angeschaut. Die Farbigkeit zu bestimmten Tageszeiten hat mich begeistert."

So entstanden die drei Farbblöcke der Kollektion: Weiß-Grün, Blautöne und ein warmes Koralle bis Apricot in Stoffen wie Seide, Baumwolle und Alcantara. Der Signature-Print: die fein gezeichnete Detailansicht eines Libellenflügels.

"Im Sommer muss alles sehr leicht und luftig sein. Die Mode muss die Saison transportieren", sagt Hien Le, "Top und Röckchen sind schon ein perfekter Look."

Unterstrichen wurde dieser sommerliche Esprit vom passenden Soundtrack zur Runway-Show: "That's the way love goes" von Janet Jackson, "I Love You" von Woodkid, "Dancing Anymore" von Is Tropical oder "New Song" von Howard Jones.

Vor drei Jahren hatte Hien Le sein eigenes Label gegründet, auch mit dieser Spring/Summer 2014-Kollektion ist der Designer seinem elegant minimalistischem Stil weiter treu geblieben: Kein Schwarz, zarte Muster und raffinierte Schnitte. Außerdem spannende Details, hochwertige Stoffe und weiche, fließende Silhouetten.

Tragbare Mode in seiner schönsten Form.

Kategorien: