Hilfe bei Cellulite: Welche Wirkstoffe gibt es?

cellullite welche wirkstoffe
Welche Wirkstoffe helfen wirklich gegen Cellulite?
Foto: Istock

Cellulite ist für viele Frauen ein Problem. Ebenso viele Produkte versprechen Besserung. Grundsätzlich gilt: Cellulite ist Veranlagung und ganz normal. Dennoch: Viel Trinken, Sport und eine gesunde Ernährung mit möglichst wenig Zucker können der Entwicklung von Cellulite entgegenwirken. Wir haben mit Experten gesprochen, welche Wirkstoffe natürlich und effektiv gegen Cellulite wirken.

Das hilft bei Cellulite vorzubeugen

„Bei Anti-Cellulite Produkten kommt es darauf an, die Haut zu stimulieren, mechanisch und durch Wirkstoffe. Bei lavera Naturkosmetik finden sich natürliche Peeling-Körper wie Jojobawachsperlen oder Kieselsäure. Die Mikrozirkulation regen Bio-Koffeinauszüge oder z. B. Citrusöle an, die gleichzeitig durch die milden Fruchtsäuren das Hautbild verfeinern", erklärt Sabine Kästner, Beauty- und Naturkosmetikexpertin bei Lavera.

Viele natürliche Wirkstoffe können bei Cellulite helfen

Heilkräuter wie Mäusedorn über Efeu- und Beinwellextrakten bis hin zu biotechnologisch hergestellten Seren mit hormonähnlicher Wirkung können das Voranschreiten von Cellulite verlangsamen.

Aber auch die Ernährung kann einen erheblichen Teil dazu beitragen, Cellulite entgegenzuwirken, erklärt Dr. Rene Schumann, Facharzt für ästhetischplastische Chirurgie und Leiter der YUVEO Klinik in Düsseldorf. Wer straffere Haut haben möchte, sollte Kaffee und Zucker möglichst meiden. Denn die beiden Stoffe "verstopfen" das Gewebe, und das raubt der Haut auf Dauer ihre Spannkraft.

Naschen Sie statt Kuchen lieber Erdbeeren, Paprika, Kiwi, schwarze Johannisbeeren. Das fettlösliche Vitamin A sorgt für eine glatte Oberfläche an den Schenkeln. Es stabilisiert die Zellwände und fördert die Zellerneuerung. Vitamin C hilft beim Aufbau kollagener Fasern und strafft so das Bindegewebe.

Das können Sie selbst gegen Cellulite tun

Kälte-Behandlung: Eiswürfel in ein Handtuch wickeln und Problemzonen abreiben - gut für die Durchblutung. Auch Wechselduschen, warm und kalt je dreimal im Wechsel, kurbeln den Stoffwechsel richtig an. Beides hat einen tollen Sofort-Effekt.

Verwöhn-Wickel: Mischen Sie frisch gepressten Zitronensaft in Ihre Bodylotion, geben Sie den Mix auf die Oberschenkel. Frischhaltefoliedrumwickeln, 20 Min. ruhen. Mit ätherischem Öl wird's noch effektiver.

Wohlfühl-Bad: Wärme lässt Pölsterchen schmelzen. Einfach mal in die Wanne abtauchen, für 15 Min. die Augen schließen und genießen. Wenn Sie Meersalz zugeben, entschlacken Sie gleichzeitig. Das Wasser sollte nicht wärmer als 37 Grad sein, um den Kreislauf nicht zu sehr zu belasten.

Leider gilt bei Cellulite - wie auch bei anderen Beautyproblemen - durchhalten! Nur regelmäßige Anwendung von Produkten und Pflege führen zum Erfolg. Aber trösten Sie sich, denn Sie sind nicht allein mit Ihrer Cellulite.

Kategorien: